Luxemburg Fotos 52 Bilder

Die Rückseite der Kirche St. Sébastian in Ettelbrück, aufgenommen im Dezember 2020.
De Rond Hans und Jeanny
Nur leicht durch blattlose Weihnachtlich geschmückte Bäume ist hier die Rückseite der Kathedrale unserer lieben Frau von Luxemburg zu sehen. 12.2020
De Rond Hans und Jeanny
Kathedrale unserer lieben Frau von Luxemburg in der Stadt Luxemburg, aufgenommen am 26.11.2020.
De Rond Hans und Jeanny
Blick von der Straße Munshausen – Marnach auf die Benediktinerabtei von Clervaux, in Norden von Luxemburg. Erbaut wurde diese 1909 -1910. Aufgenommen am 21.11.2020
De Rond Hans und Jeanny
. Die Kirche von Lullingen, welche im vergangenen Jahr ihren 300. Jahrestag feierte. 03.03.2018 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Luxemburg, Petruss-Tal. Die Quirinus Kapelle. Seit dem 11. Jahrhundert ist dieser Ort dem Heiligen Quirinus geweiht und seit Anfang des 13. Jahrhunderts fanden in den zwei Höhlen der Kapelle Gottesdienste statt. Die zum Teil in den Fels gehauene gotische Wallfahrtskapelle wurde 1355 errichtet; das Dach und die Glockentürmchen wurden Ende des 19. Jahrhunderts nachträglich angebracht. Bis 1666 war St. Quirinus Schutzpatron der Stadt Luxemburg. 25.04.2014
Jean-Claude Delagardelle
Luxemburg, Kirche von Goedange, 23.04.2014
Jean-Claude Delagardelle
230 766x1024 Px, 25.07.2014
Luxemburg,die St.-Michaelskirche ist das älteste erhaltene sakrale Bauwerk der Stadt. Im Jahre 987 stand an der Stelle der heutigen St.-Michaelskirche die Burgkapelle der Luxemburger Grafen. Von links nach rechts auf dem Felsen, der Corniche Spazierweg, auch “der schönste Balkon Europas” genannt, verläuft auf den von Spaniern und Franzosen im 17. Jahrhundert errichteten Wällen entlang des Alzette-Tales. Von der Rue de la Tour Jacob aus gesehen am 15.10.2011
Jean-Claude Delagardelle
Luxemburg,vorne im Bild an der Alzette: die Abtei Neumünster und die Johanneskirche, auch St. Johann auf dem Stein genannt. Oben links: die Türme der Kathedrale (ursprünglich eine Jesuitenkirche, deren Grundstein 1613 gelegt wurde). Ende des 18. Jahrhunderts nahm die Kirche das Gnadenbild der Trösterin der Betrübten, der Stadt- und Landespatronin, auf. Oben rechts: die St.-Michaelskirche ist das älteste erhaltene sakrale Bauwerk der Stadt. Im Jahre 987 stand an der Stelle der heutigen St.-Michaelskirche die Burgkapelle der Luxemburger Grafen. Von links nach rechts auf dem Felsen, der Corniche Spazierweg, auch “der schönste Balkon Europas” genannt, verläuft auf den von Spaniern und Franzosen im 17. Jahrhundert errichteten Wällen entlang des Alzette-Tales. Von der Rue de la Tour Jacob aus gesehen am 15.10.2011
Jean-Claude Delagardelle
. Stadt Luxemburg - Blick von der Schlossbrücke auf den Stadtteil Grund (Gronn) mit der Johanneskirche. Die Johanneskirche, auch St. Johann auf dem Stein genannt, findet schon 1309 in der Gründungsurkunde des Grafen Heinrich VII. Erwähnung. Gleichzeitig mit dem Neumünsterkloster wird 1606 ein Neubau errichtet. Ihre jetzige Form erhält die Kirche in den Jahren 1688 bis 1705. 15.03.2013 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
. Stadt Luxemburg - Die St Michaelskirche (Méchelskierch) auf dem Fischmarkt (Fëschmaart) ist das älteste erhaltene sakrale Bauwerk der Stadt. Im Jahre 987 stand an der Stelle der heutigen St.-Michaelskirche die Burgkapelle der Luxemburger Grafen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Kirche mehrmals zerstört, jedoch immer wieder aufgebaut, verändert und erweitert. Ihr heutiges Aussehen erhielt die Kirche im Jahre 1688. Aufgrund der bewegten Geschichte vereint das in den sechziger und achtziger Jahren restaurierte Bauwerk heute Elemente romanischer, gotischer und barocker Architektur. 15.03.2013 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Die achteckige Kapelle in Heiderscheidgrund. 10.08.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Rindschleiden ist das kleinste Dorf und besitzt eine der ältesten Kirchen Luxemburgs. 04.09.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Die kleine Kirche von Rindschleiden mit ihrem mächtigen Turm aus dem Jahre 1437. 04.09.2010 (Hans)
De Rond Hans und Jeanny
Die kleine Kirche von Lellingen fällt auf durch ihr achteckiges Schiff, an das der Chor angebaut ist. 05.08.2009 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Die Kapelle in Heiderscheid-Grund aus dem Jahre 1853 ist ein achteckiger Bau im neo-gotischen Stil. Während der Ardennenoffensive (1944/45) wurde sie stark beschädigt. 1949 nur notdürftig repariert, wurden erst 1962 bis 1964 größere Reparaturarbeiten durchgeführt. 1991 wurde die Kapelle als nationales Monument klassiert und danach komplett von innen und außen restauriert. Sie ist der Heiligen Kunigunde gewidmet und erstrahlt heute wieder in neuem Glanz. 25.07.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Die Dekanatskirche von Clervaux fotografiert am 18.12.2010. (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Die verschneite Loreto Kapelle in Clervaux. 18.12.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Die Kirche von Wilwerwiltz aufgenommen am 02.11.2010. (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Der Innenraum einer der ältesten Kirche Luxemburgs, der Kirche von Rindschleiden. 04.09.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
In Rindschleiden, dem kleinsten Dorf Luxemburgs, steht einer der ältesten Kirchen des Landes. Sie stammmt aus dem Jahre 1437 und beherbergt schöne Fesken aus dem 15. und 16. Jahrhundert. (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Der Altar und ein Teil der Fresken aus dem 15. und 16. Jahrhundert in der Kirche von Rindschleiden. (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Die einzige achteckige Kapelle Luxemburgs steht in Heiderscheid-Grund. 22.03.09 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
GALERIE 3