Hamburg-Mitte Fotos 541 Bilder

Hamburg am nebligen und trüben 11.11.2020 (Karnevalsanfang): Blick vom Bahnsteig der U3, links das Noch-Verlagsgebäude von Gruner+Jahr, geradeaus im Nebel der Michel
Harald Schmidt
Hamburg am nebligen und trüben 9.11.2020: ruhiges Wasser auf der Außenalster mit Blick vom Uhlenhorster Fährhaus auf die Innenstadt
Harald Schmidt
Hamburg am 4.10.2020: Hinweistafel am Globushof, einem Geschäftshaus an der Trostbrücke in der Neustadt /
Harald Schmidt
Hamburg am 1.10.2020: ein Teil der erhaltenen südlichen Außenmauer der Ruine der Hauptkirche St. Nikolai am Hopfenmarkt. Die Kirche ist als Mahnmal „den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945“ gewidmet. Am 28. Juli 1943 wurde die Kirche durch Fliegerbomben schwer beschädigt. Die Grundsteinlegung des jetzigen Baus fand am 24. September 1846 statt, 1863 Weihe, 1874 Vollendung des Turmes. Mit dem 147,3 Meter hohen Turm war die Nikolaikirche bis zur Vollendung der Kathedrale von Rouen im Jahre 1877 das höchste Bauwerk der Welt.
Harald Schmidt
Hamburg am 1.10.2020: Der Laeiszhof ist ein Kontorhaus am Nikolaifleet, hier aus dem Mahnmal St. Nikolai heraus gesehen, erbaut 1897/98 für die Reederei F. Laeisz (auch heute noch der Firmensitz) nach Plänen von Bernhard Hanssen, Wilhelm Emil Meerwein und Martin Haller im Stil der Hannoverschen Architekturschule /
Harald Schmidt
Hamburg am 11.10.2020: Skulptur „Flamingogruppe“ im Park von Planten un Blomen, erschaffen von Hans Martin Ruwoldt, aufgestellt anläßlich der IGA /1953
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 27.10.2020 /
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 27.10.2020 /
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 26.10.2020 /
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 24.10.2020 /
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 24.10.2020 /
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 24.10.2020 /
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 24.10.2020 /
Harald Schmidt
Bunter Herbst in Hamburg, im Stadtteil Billstedt am 23.10.2020 /
Harald Schmidt
Hamburg am 24.10.2020: Herbstimpressionen am U-+Bus-Bahnhof Steinfurther Allee /
Harald Schmidt
Hamburg am 24.10.2020: Herbstimpressionen am U-+Bus-Bahnhof Steinfurther Allee /
Harald Schmidt
Hamburg am 22.10.2020: Herbstimpressionen am U-+Bus-Bahnhof Steinfurther Allee /
Harald Schmidt
Hamburg am 16.10.2020: Herbstimpressionen am U-+Bus-Bahnhof Steinfurther Allee /
Harald Schmidt
Hamburg am 1.10.2020: Die Ruine der Hauptkirche St. Nikolai am Hopfenmarkt ist als Mahnmal St. Nikolai „den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945“ gewidmet. Am 28. Juli 1943 wurde die Kirche durch Fliegerbomben schwer beschädigt. Der Turm, ein Teil der südlichen Außenmauer und die Wände des Chors sind erhalten. Die Grundsteinlegung des jetzigen Baus fand am 24. September 1846 statt, 1863 Weihe, 1874 Vollendung des Turmes. Mit dem 147,3 Meter hohen Turm war die Nikolaikirche bis zur Vollendung der Kathedrale von Rouen im Jahre 1877 das höchste Bauwerk der Welt.
Harald Schmidt
Hamburg am 1.10.2020: denkmalgeschützter „Vierländerin-Brunnen „ steht seit 1975 auf historischen Hopfenmarkt. Er erinnert an die Vierlande als die Hauptlieferanten für Hamburgs Märkte. Der Brunnen entstand 1878 nach Plänen von Friedrich Johann Lorenz Meyer, die Statue wurde von Engelbert Peiffer gefertigt. Der steinerne, im Brunnenbecken stehende, Statuensockel trägt um seine vier Seiten herum verteilt die Inschrift: „Auf dem Markt lernt man die Leute kennen“. Auf dem Sockel sitzen vier wasserspeiende Enten, die aus Bronze gefertigt sind. 2019 wurde die Restaurierung abgeschlossen.
Harald Schmidt
Hamburg am 1.10.2020: denkmalgeschützter „Vierländerin-Brunnen „ steht seit 1975 auf historischen Hopfenmarkt. Er erinnert an die Vierlande als die Hauptlieferanten für Hamburgs Märkte. Der Brunnen entstand 1878 nach Plänen von Friedrich Johann Lorenz Meyer, die Statue wurde von Engelbert Peiffer gefertigt. Der steinerne, im Brunnenbecken stehende, Statuensockel trägt um seine vier Seiten herum verteilt die Inschrift: „Auf dem Markt lernt man die Leute kennen“. Auf dem Sockel sitzen vier wasserspeiende Enten, die aus Bronze gefertigt sind. 2019 wurde die Restaurierung abgeschlossen.
Harald Schmidt
Hamburg am 13.10.2020: Hochhausensemble Berliner Tor im sich durch die Sonne auflösenden Nebel /
Harald Schmidt
Hamburg am 13.10.2020: so sah ich die durch den Morgennebel dringende Sonne, als ich dem U-Bahnschacht Berliner Tor entstieg /
Harald Schmidt
Hamburg am 1.10.2020: Das Rathaus von hinten, gesehen von der Großen Johannisstraße /
Harald Schmidt
GALERIE 3