Bild-Kommentare von Heinz Stoll, Seite 7



Bissendorf. Der Ursprung der Schelenburg bei Schledehausen reicht ins 11. Jahrhundert zurück. Der gotische Wehrturm (links) hat 2,5 m dicke Mauern. 05.06.2010 (zum Bild)

Heinz Stoll 8.6.2010 13:19
Schloss und Umgebung sehen ganz idyllisch aus, Herbert.
Auch die Bilder gefallen mir.
Gruss, Heinz

Heinz Stoll 8.6.2010 19:51
...natürlich nicht Herbert, sondern Helmut.
Entschuldige bitte.
Gruss, Heinz

Amiens, Kathedrale Notre Dame. Mittelschiff nach Osten. In einer halben Stunde beginnt die Mitternachtsmesse, die von etwa 1500 Personen besucht wird. Es ist klirrend kalt da drin, 24. Dez. 2003, 23:32 (zum Bild)

Olli 5.6.2010 20:55
Dieses Riesenschiff hast Du aber stimmungsvoll umgesetzt. Gefällt mir sehr gut.
Gruß, Olli

Heinz Stoll 7.6.2010 13:41
Danke dir, Olli.
Das Originalbild sieht ziemlich anders aus - musste deshalb etwas nachhelfen...
Nächstes Ziel wird sein, den Raum mit dem 15 mm aufzunehmen. Kommt dann noch mehr drauf.
Gruss, Heinz

Freiburg im Breisgau, Innenraum der kath.Kirche St.Petrus Canisius, der künstlerische Schwerpunkt liegt in der Lichtsymbolik, laut offizieller Angaben, Mai 2010 (zum Bild)

Heinz Stoll 30.5.2010 19:07
Hallo Rainer,
gebe zu: vielfach bereiten mir die modernen Sakralbauten etwas Mühe. Dennoch gibts Ausnahmen. Die von dir gezeigte Kirche verfügt über edle Materialien. Auf Website steht: Schmelzglas und Chromnickelstahl. Boden und Altar für mich zwar fraglich: nicht doch Marmor? Vielleicht kannst du noch nähere Angaben machen. Orgel optisch ansprechend. Irgendwie viel Chromnickelstahl. Gesamthaft und m. E. dennoch gelungener Bau.
Heinz

Biel/Bienne, röm.-kath. Kirche Christ-König, Betonbau 1967-68 von Walter Moser. Blick vom Innenhof in Richtung Westen mit Kirche und Glockenturm. Die geplanten 4 Glocken wurden nie aufgezogen. Sichtbeton wurde nachträglich und nur aussen mit etwas Farbe übertüncht, sodass die Fassaden nun etwas freundlicher aussehen, 23. Mai 2010, 14:55 (zum Bild)

rainer ullrich 29.5.2010 20:36
Hallo Heinz,
habe Dir heute das "Gegenstück" aus Freiburg reingestellt.
Dazu auch eine Aufnahme des Innenraumes.
Ähnliche Betonneubauten aus den 60-80 Jahren gibt es in Freiburg einige.
Gruß rainer

Heinz Stoll 30.5.2010 18:57
Passt ja gut rein, Rainer.
Fotos vom Innenraum werde ich später noch machen, da zumindest teilweise interessant. Kirche war leider geschlossen, nur Kapelle zugänglich.
Gruss, Heinz

Dieses alte, heute ausgediente Uhrwerk aus dem 19.Jahrhundert steht in der Deutschsprachigen Kirche von Montreux. Ich habe es selber noch so manches Mal aufgezogen. (17.02.2008) (zum Bild)

Heinz Stoll 16.5.2010 23:00
Also hast du es aufgezogen, als es noch in Betrieb war!?
Gerne näheres, Christine...
Gruss, heinz

Christine Wohlfahrt 19.5.2010 12:39
Hallo Heinz,
ja, ich habe dieses Uhrwerk noch selber aufgezogen. Das Uhrwerk lief, nachdem es aufgezogen war, genau eine Woche. Der Standort des Uhrwerks befand sich oben im Kirchturm unter den Glocken. Also ging es jeden Sonntagabend die Treppen hinauf, und das Uhrwerk wurde mit einer grossen Kurbel für die nächste Woche aufgezogen. Wurde das Uhrwerk nicht zur gewohnten Zeit aufgezogen, dann blieb es stehen, und konnte nur mit Hilfe eines Uhrenmachers, der auf diese alten Uhrwerke spezialisiert war, wieder in Betrieb genommen werden.
1992/1993 ist das manuelle Uhrwerk durch ein elektrisches ersetzt worden und die Läutezeiten der Glocken wurden mit einprogrammiert.(Bis dahin wurden sie mit zwei Schaltern von Hand in Betrieb gesetzt)
Die sonntäglichen Ausflüge auf den Kirchturm sind nun passé, und das alte Uhrwerk steht zur Erinnerung in der Kirche.
Herzlichen Gruss
Christine

Heinz Stoll 19.5.2010 20:30
Hoi Christine
lääck mir, ist völlig schade sowas! Jedenfalls herzlichen Dank für deine Ausführungen.
Liebe Grüsse, Heinz

Gengenbach im Kinzigtal, Innenraum der dreischiffigen romanischen Basilika, Mai 2010 (zum Bild)

Heinz Stoll 19.5.2010 20:17
Hallo Rainer
eine gar nicht gewöhnliche, besonders farbenfrohe Basilika präsentierst du hier. Wenn echt romanisch, gabs nebst dem Turm weitere spätere Veränderungen. Schwierig zu sagen, ob Kassettendecke Renaissance oder neueren Datums ist - vermute letzteres. Hochaltar und Kanzel könnten neugotisch sein. Farben ganz sicher neu.
Gruss, Heinz

rainer ullrich 21.5.2010 21:30
Hallo Heinz,
die Innenausmalung stammt von 1896,soviel konnte ich erfahren.
Gruß rainer

Freiburg im Breisgau, Erker des historischen Kaufhauses und der Münsterturm, leider eingerüstet, April 2010 (zum Bild)

Heinz Stoll 14.5.2010 0:21
Bin nun schon ein bisschen erschüttert, wenn nicht sogar untröstlich, Rainer. ;-)
Heisst direkt, dass mit dem Besuch in Freiburg, den Fotos im und v.a. um das Münster sowie dem Schwarzwäldertortenessen zugewartet werden muss. ;-)
Hoffentlich gehts nicht allzu lange mit den Gerüsten.
Spass beiseite: schöne Motive hast du da vor die Linse gebracht - und dazu gutes Wetter erwischt...
Gruss, Heinz

rainer ullrich 15.5.2010 23:47
Hallo Heinz,
ich hoffe Du kommst auch bei solchem "Fotowetter" mal vorbei,
auch wenn die Gerüste noch dran sind.
Gruß rainer

Heinz Stoll 16.5.2010 22:36
...klar, Rainer!
Der Genuss einer leckeren, originalen Schwarzwäldertorte, ein paar Föttelis vom Münster - trotz Gerüst - sowie natürlich ein Schwatz mit dir haben Vorrang. Sollte auch bald klappen...
;-)
Gruss, Heinz

Die Kathedrale von St.David's entstand ab 1181. Dank dieser Kathedrale ist St. David's mit seinen 1600 Einwohner die kleinste "City" von Grossbritannien. (22.04.2010) (zum Bild)

Heinz Stoll 15.5.2010 11:49
Hoi Christine
Schliesse mich Stephan gleich an: wirklich schön, dieser normannische Bau. Typisch englisch sind die langen, schmalen Schiffe und die markanten Vierungstürme.
Ausschnitt: vielleicht gings nicht - ich hätte versucht, unten rechts nicht abzuschneiden (...wäre etwas für die Bilderdiskussion).
;-)
Gruss, Heinz

Christine Wohlfahrt 15.5.2010 13:44
Hallo Stephan und Heinz,
wenn man vor dieser Kathedrale steht bzw. auf sie herunterschaut kommt man aus der Bewunderung für die Erbauer kaum rauss. Mich hat dieses Bauwerk sehr beeindruckt.
@ Heinz: Ich hätte auch gerne die gesamte Kathedrale aufgenommen, es war aber leider nicht machbar. Auf der einen Seite war eine Mauer und ein steiler Hang, hinter der Mauer ging es auch nicht da dort das Tor rechts einen Teil verdeckte und links ein Haus stand. Wir haben alle Möglichkeiten ausprobiert, dies war der einzige Standort an dem ich beinahe alles ablichten konnte.
Grüsse aus Blonay
Christine

Heinz Stoll 16.5.2010 22:29
Alles klar, Christine.
Wenn die kühnsten Verrenkungen und sämtliche Tricks im speziellen Fall trotzdem keine ganzheitliche Abbildung ergibt: keine Bange - hab auch nichts anderes erwartet und bleibe somit dabei: gut gemachtes Bild!
;-)
Gruss, Heinz

Senlis, Kathedrale Notre Dame, Mittelschiff nach Osten. Nach Brand von 1504 wurde der Bau oberhalb der frühgotischen Emporen um 6 m erhöht und spätgotisch, jedoch 6-teilig, eingewölbt. Jetzige Höhe 18 m. Aufnahme von Okt. 1995, HQ-Scan ab Dia. (zum Bild)

Heinz Stoll 16.5.2010 12:11
Hallo Stephan
ich kann dir nur beipflichten - bringst du die Sache gar auf den Punkt. Aus meiner Sicht geht (und ging) es dem "Bodenpersonal" zu oft um Macht sowie deren Erhaltung.
Eine Wohltat fürs Gemüt sind für mich deshalb u.a. auch solche Räume - speziell, wenn sie jeweils leer sind...
;-)
Gruss, Heinz

PS. Vielen Dank fürs Lob.

Rolf Reinhardt 16.5.2010 18:02
100% Übereinstimmung .... Probleme mit "Bodenpersonal" auch hausgemacht !!

Das Bild ist nicht schief, sondern die Gebäude die am linken Flussufer der Themse erbaut worden sind. So hat London nun seinen "Turm von Pisa" (19.04.2010) (zum Bild)

Heinz Stoll 14.5.2010 0:50
Gutes Bild, Christine!
Ich frage mich, ob im Gebäude auch schiefe Böden sind und somit deren Begehen erschweren? Man stelle sich vor: Geschäftsleute mit Krawatte, bzw. Stöggelischuhen müssten hoch- oder runtersteigen. Ein eigenartiges Gefühl...
Gruss, Heinz

Christine Wohlfahrt 15.5.2010 13:50
Hallo Heinz,
ich denke das mit den Stögglischuhen liesse sich noch regeln, man zieht sie einfach aus oder macht die Absätze kürzer...
Da dies ja ein Geschäftsgebäude ist, war eine Innenbesichtigung leider nicht möglich, aber die Leute die aus dem Gebäude herauskamen gingen noch nicht in Schieflage.
London mit seinen vielen verschiedenen Baustilen - von alt bis hochmodern - ist immer ein Besuch wert.
Gruss aus Blonay
Christine

Leichte Panoramaaufnahme des Bonner Münsters (Süd-Ost-Seite) 27.04.2010 (zum Bild)

Heinz Stoll 14.5.2010 0:39
Hallo Rolf
Die Aufnahme aus dieser Perspektive bedingt wohl ein gutes Weitwinkelobjektiv oder - wie du andeutest, eine Panoramaaufnahme, bestehend aus mehreren Fotos. Wie du das Bild wohl aufgebaut hast?
Jedenfalls ein schönes Beispiel eines spätromanischen Baus mit typisch rheinischer Königsgalerie und wunderschönem Rundbogenfries. Der Vierungsturm ist ungewöhnlich dominant und hoch.
Gruss, Heinz

Freiburg im Breisgau, die Wiwili-Brücke mit der Kirche im Stadtteil Stühlinger, April 2010 (zum Bild)

Heinz Stoll 14.5.2010 0:06
Hallo Rainer
Interessante Perspektive mit der offensichtlich nur für Velofahrer reservierten Brücke und die dahinter stehende Doppelturmfassade der Herz-Jesu-Kirche.
Gruss, Heinz

München im Januar 2010: Blick vom Alten Peter Richtung Alpen; im Vordergrund sind Mariahilfkirche und das Europäische Patentamt zu sehen. (zum Bild)

Heinz Stoll 13.5.2010 23:59
Schönes Winterbild, Stephan. Obwohl Gegenlichtaufnahmen oft heikel sind.
Gruss, Heinz

Biel/Bienne, röm.-kath. Kirche St. Marien (Maria Immaculata). Marienfigur mit Christuskind in der Unterkirche (Krypta). Die Statue sieht m. E. spätromanisch aus. Sie wurde 1955 angekauft und ist um ein Vielfaches älter als die Kirche, die sie beherbergt. Aufnahme vom 27. April 2010, 15:49 (zum Bild)

Heinz Stoll 5.5.2010 10:44
Die Madonna ist um 1540 anzusetzen (gemäss neubearbeitetem Kunstführer durch die Schweiz, Bd 3, 2006 - besten Dank an Frau Dr. Nina Mekacher, GSK).
Also gotisch - da habe ich mich wohl vertan... Die Gestaltung der Falten des Kleides zeigen mir zwar durchaus diese spätere Phase. Ich kam aber v.a. aufgund des Christuskindes auf "spätromanisch", weil man in jener Epoche jeweils den Kopf nicht im Baby-, sondern im Erwachsenen-Stadium gestaltete. So oder so: die Marienfigur ist viel älter als Maria Immaculata.
Heinz

Feierabendverkehr auf der Westminster Bridge in London. (29.04.2010) (zum Bild)

De Rond Hans und Jeanny 3.5.2010 21:45
Ein geniales Bild, Christine.
Die Busse passen fast perfekt auf die Pfeiler der Westminster Bridge. Gefällt mir ausgezeichnet.
Liebe Grüße nach Blonay.
Jeanny

Heinz Stoll 5.5.2010 1:32
Schliesse mich Jeanny gleich an: coole Anordnung hingekriegt, Christine. Einzig dem Fahrer des 2. Busses hätte man die Anweisung machen können, dass er schön auf dem Pfeiler hätte bleiben sollen... Wäre dann tipp-topp aufgegangen!
;-)
Freue mich bereits auf deine weiteren Urlaubsbilder aus der UK-Metropole!
Gruss, Heinz

Christine Wohlfahrt 5.5.2010 21:02
Hallo Jeanny und Heinz,
vier Busse auf einmal auf einer Brücke und dazu noch alle Doppelstock, das habe ich so auch noch nicht gesehen und das musste ich schnell festhalten. Was das für eine Wirkung auf das Foto hatte habe ich erst später gesehen.
Dankeschön für eure lobenden Kommentare!
Grüsse aus Blonay
Christine

Kloster Wald im gleichnamigen Ort in Oberschwaben, der Innenraum der Klosterkirche St.Bernhard, geweiht 1249, der Umbau im Barock-Rokoko-Stil erfolgte 1696-98 durch den Vorarlberger Baumeister Beer, hier steht auch die einzig erhaltene Aichgasser-Orgel von 1751, April 2010 (zum Bild)

Heinz Stoll 5.5.2010 1:24
M.E. auch gut gelungene Gesamtansicht, trotz doch etwas schwierigen Lichtverhältnissen.
Heinz