Bilder von Gisela, Matthias und Jonas Frey 1759 Bilder

Moderne Architektur in Luxemburg - Ein wunderschönes Museum steht im Stadtpark von Luxemburg. Der Architekt Philippe Schmit erweiterte die Villa Vauban, die seit 1959 als Kunstgalerie dient um einen spannenden Neubau, der wunderbar in den Park eingefügt ist. Weitere Informationen: https://www.baunetz-id.de/projekte/behutsame-verjuengungskur-10310193# 06.10.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Luxemburg - Museum Villa Vauban. Links der Erweiterungsbau von 2010 von Philippe Schmit, rechts die alte Villa. 06.10.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Luxemburg - In den Stadtpark eingefügt das Museum Villa Vauban mit dem Erweiterungsbau von Philippe Schmit (2010). 06.10.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Das Industrie- und Gewerbegebiet Dreispitz liegt zum Teil im Stadtgebiet von Basel und im Gemeindegebiet von Münchenstein. Das Gebiet befindet sich im Wandel, wobei der Charakter schon ein Stück weit erhalten bleibt, aber auch ganz andere Nutzungen angesiedelt werden wie Wohnungen, Bildungs- und kulturelle Einrichtungen. Im südlichen Teil des Dreispitz-Areales haben sich schon neue Nutzungen angesiedelt. Das Gebäude rechts das 'Helsinki Dreispitz' enthält über einem ziemlich geschlossen Sockel, mit dem Archiv der Architekten Herzog & de Meuron, einen Aufbau mit verglasten Wohnungen hinter einem Betonraster. Herzog & de Meuron sind auch die Architekten des Gebäudes, das 2014 fertiggestellt wurde. Links das Transitlager der dänischen Planer BIG (Bjarke Ingels Group), die einen sechziger Jahre Bau durch ein Zick-Zack-förmigen Aufbau mit Wohnungen erweiterten, fertig war dieser 2017. Hinter dem Transitlager schaut noch das oberste Stockwerk der Hochschule für Gestaltung und Kunst hervor, Architekten Morger + Dettli, Fertigstellung 2014. Aufgenommen wurde das Bild von einem Steg über die dortige Industriegleisanlagen. 08.03.2019
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Das 'Helsinki Dreispitz' von Herzog & de Meuron und das 'Transitlager' von BIG. Ausschnitthafter Blick auf beide Bauwerke. 08.03.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Ein Blick von unten auf die Westfassade des 'Helsinki Dreispitz' mit 'gestörtem Raster'. Architekten: Herzog & de Meuron. 08.03.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Das 'Helsinki Dreispitz' von Herzog & de Meuron. Hinter dem Betonraster liegen die Balkon, vor den völlig verglasten Fassaden der Wohnungen. Hier die Ostfassade. 08.03.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Links das 'Helsinki Dreispitz' von Herzog & de Meuron und rechts das 'Transitlager' von BIG. Dazwischen etwas verdeckt der Turm für die Hochschule für Gestaltung und Kunst von Morger + Dettli. 08.03.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Das 2014 fertiggestellte neungeschossige Gebäude für die Hochschule für Gestaltung und Kunst von Morger + Dettli. Rechts im Bild die Balkon des Transitlager-Aufbaues. 08.03.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Blick über den Freilagerplatz zwischen dem Transitlager (BIG) und der Hochschule für Gestaltung und Kunst (Morger + Dettli) zum Helsinki-Gebäude (Herzog & de Meuron). 08.03.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur bei Basel - Das 'Transitlager' von BIG. Hier wurde auf einen sechziger Jahr Gewerbebau um drei Wohngeschosse erweitert, die in Zig-Zack-Form über dem Altbau gesetzt wurden. An den beiden Enden laufen die drei neuen Geschosse jeweils Spitz aus. Hier auf der Ostseite bei der BLG-Haltestelle Freilager. 08.03.2020 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Das Wohn- und Atelierhaus wurde von Silvia Gmür Reto Gmür Architekten geplant und 2006 fertiggestellt. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Blick von der Margarethenbrücke über die Bahnsteige des Bahnhofes SBB. Rechts das 2019 fertiggestellte Meret Oppenheim Hochhaus der Basler Architekten Herzog & de Meuron. Links neben dem Hochhaus ist der höhere Bauteil des Komplexes Südpark Baufeld D der ebenfalls von Herzog & de Meuron geplant wurde und 2012 fertig war. Über die Gleise führt seit 2003 die 'Passerelle' von Cruz y Ortiz Arquitectos die sowohl dem Zugang zu den Bahnsteigen dient, als auch der Verbindung der Stadtquartiere nördlich und südliche des Bahnhofes. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Durchblick zwischen dem Bahnhofsgebäude des SBB-Bahnhofes und dem Elsässertorgebäude zum Meret-Oppenheimer Hochhaus der Architekten Herzog & de Meuron auf der anderen Seite der Gleise. Je nachdem welche der beweglichen Fassadenelemente offen oder geschlossen sind ändert sich das Aussehen des Gebäudes. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Das Meret Oppenheimer Hochhaus von Herzog & de Meuron von einem Bahnsteig aus gesehen. Im unteren Bauteil befinden sich Büros, darüber Wohnungen. 07.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Das Meret Oppenheim Hochhaus von Herzog & de Meuron von der Güterstraße aus gesehen. Das eigentliche Hochhaus steht auf einem sechsgeschossigen Flachbau mit den Büronutzungen. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Blick auf die Fassade mit den zu öffnenden Metallelementen. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Blick aus der Frobenstrasse auf das Meret Oppeheim Hochhaus der Architekten Herzog & de Meuron. Das eigentliche Hochhaus mit Wohnungen setzt sich aus fünf Kuben zusammen, die zwei Öffnungen frei lassen. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Blick von Südwesten entlang der Güterstraße auf das Meret Oppenheim Hochhaus der Architekten Herzog & de Meuron. In Manhattan haben diese Architekten übrigens einen 253 m hohen Wohn-Wolkenkratzer realisiert. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Südlich des SBB-Bahnhofes steht seit 2012 der Gebäudekomplex der Architekten Herzog & de Meuron auf dem Baufeld D des Südparkes. Neben Einkaufsmöglichkeiten im Erdgeschoss, gibt es Büros-, ein Rechenzentrum in den Untergeschossen und eine Seniorenresidenz auf der Nordseite zu den Gleisen hin in einem zehnstöckigen Gebäudeteil. 06.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Südpark, Baufeld D. Architekten: Herzog & de Meuron, Fertigstellung 2012., gemischte Nutzungen. Blick entlang der Güterstraße. im weiteren Straßenverlauf ist das neue Meret Oppenheim Hochhaus zu sehen, ebenfalls von Herzog & de Meuron geplant. Dazwischen liegt die Passerelle, die die Gleise überbrückt und die Bahnsteige des SSB-Bahnhofes erschließt und auch das Gundeldingerquartier mit der Basler Innenstadt verbindet. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Südpark, Baufeld D. Architekten: Herzog & de Meuron, Fertigstellung 2012., gemischte Nutzungen. Ein Ausschnitt der ungewähnlichen Fassade mit den wechselnden Fensterformaten. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - Südpark, Baufeld D. Architekten: Herzog & de Meuron, Fertigstellung 2012., gemischte Nutzungen. Ein Blick entlang dem Bauwerk auf der Gleisseite zum Meret Oppenheim Hochhaus. Davor ist die Passerelle erkennbar, die zum SBB-Bahnhof gehört, von Cruz y Ortiz Arquitectos geplant und 2003 fertiggestellt wurde. 08.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Moderne Architektur in Basel - In Bildmitte die Wohn- und Geschäftsüberbauung Rosentalstrasse von Morger + Dettli Architekten, Fertigstellung 2018. Im Hintergrund der Roche Tower der Architekten Herzog & de Meuron. 09.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
GALERIE 3