Bilder von Gisela, Matthias und Jonas Frey 1803 Bilder

Blick vom Käferberg über Zürich - In Bildmitte deutlich erkennbar das schwarze Wohnhochhaus des Löwenbräu-Areals. Weiter links der welthöchste Getreidesilo der Swissmill an der Limmat. Rechts in Bildmitte die großen Baublöcke des Entwicklungsgebietes 'Europaallee.' Darüber erkennbar eine Ecke des Zürichsees. Im Hintergrund lassen die Schauerwolken einen Ausschnitt auf die Alpen zu. 13.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
9 1200x801 Px, 09.08.2021
Das Löwenbräu-Areal in Zürich. Blick auf den Altbau der Brauerei mit der Aufstockung in Sichtbeton auf der Westseite. Wie auch im Altbau befindet sich auch in dieser Ergänzung unter anderem Ausstellungsräume. Architekten: Gigon/Guyer mit Atelier WW. 14.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Das Löwenbräu-Areal in Zürich - Über dem Altbau der Brauerei erhebt sich der 2014 fertiggestellte schwarze Wohnturm mit 70 m Höhe. Architekten Gigon/Guyer mit Atelier WW. 14.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Das Löwenbräu-Areal in Zürich - Das ehemalige Brauereigelände in der Limmatstrasse wurde umgenutzt und durch Neubauten ergänzt. Im 2012 fertiggestellten roten Hochhaus befinden sich Büros. Dahinter erkennt man das höhere schwarze Wohnhochhaus (2014). Im Altbau befinden sich unter anderem Ausstellungsräume, auch ergänzt durch einen Neubau auf der Westseite, im Bild nicht erkennbar. Planung: Arge Löwenbräuareal – Annette Gigon / Mike Guyer Architekten, Zürich und Atelier WW, Zürich. Links im Hintergrund ist das markante Silo 57 zu sehen, ein 118 m hoher Getreidesilo. 2016 wurde die Aufstockung von 40 m auf diese Höhe fertiggestellt, nach Pläne von Harder Haas Partner aus Eglisau. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
St Jakob Foundation in Zürich - Ansicht des Gebäudes von der Heinrichstrasse. Geplant von Caruso St John Architects (London), fertig 2018. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
10 1200x823 Px, 09.08.2021
St Jakob Foundation in Zürich - Das 2018 fertiggestellte Gebäude beherbergt unter anderem eine große Bäckerei. Die St Jakob Foundation bietet Menschen mit Behinderungen eine Beschäftigungsmöglichkeit, wie hier in der großen Bäckerei. Das Gebäude steht neben dem Aussersihl-Viadukt (rechts am Bildrand). Geplant wurde das ungewöhnliche Haus von Caruso St John Architects aus London. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
11 1200x774 Px, 09.08.2021
Wohnhaus aus Beton - Ein spannendes Gebäude steht am Rand des Entwicklungsgebietes 'Europaallee' in Zürich. Das siebengeschossige Wohnhaus hat 28 Eigentumswohnungen. Das an das Vorfeld des Züricher Hauptbahnhofes angrenzende Gebäude wurde 2013 fertiggestellt nach Plänen von EM2N aus Zürich. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Blick auf das Baufeld A mit der Sihlpost (fertig 2015) und neuen Bauten (fertig 2012). Geplant wurde dieser Bereich von Max Dudler, Zürich. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Die Sihlpost und neue Gebäude von Max Dudler auf dem Baufeld A. Die Pädagogische Hochschule Zürich befindet neben anderen Nutzungen auch auf diesem Baufeld. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Das hauptsächlich für Büros genutzte Gebäude von Stücheli Architekten (Zürich) auf dem Baufeld B neben dem Hauptbahnhof wurde 2019 fertiggestellt. Die Fassade nimmt Bezug auf die Nahe Sihlpost. Links schließt sich das Baufeld D an. Die Gebäude dort wurde von Wiel Arets Architects (Niederlande) geplant. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaalle Zürich - Der Innenhof des Baufeldes C mit dem Gebäude von Chipperfield Architects (London), an das auf der linken Seite ein Bau von Max Dudler anschließt. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Blick von der Lagerstraße auf das Baufeld C, das von verschiedenen Architekten gestaltet wurde. Links die dunkle Rasterfassade von Max Dudler, daneben die Glasfassade des von Gigon und Guyer geplanten Bauteils. Fertig war das Baufeld C im Jahr 2013. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Blick die Lagerstraße entlang nach Westen. Rechts angeschnitten ein Gebäude von Max Dudler auf dem Baufeld C. In Bildmitte Baufeld E (Caruso St John und Vaquer Architekten). Links folgen noch die Gebäude auf den Baufeldern G und H. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Gemischt genutzter Komplex auf dem Baufeld E der Architekten Caruso St John (London) mit Vaquer Architekten (Zürich). Links ein Blick in die 2019 noch unfertige Europaallee mit den hier noch im Bau befindlichen Baufeld F von Bolthauser Architekten (Zürich). Fertig wurde dieses Baufeld noch 2019 (M) 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Links angeschnitten das Gebäude auf dem Baufeld G, geplant vom Archeitekturteam Graber Pulver Architekten/Masswerk, fertig 2015. In Bildmitte das Bauwerk von Caruso St John Architects (London) mit Vaquer Architekten (Zürich). Auch dieser Komplex ist gemischt genutzt mit Geschäften und Gastronomie, sowie Mietwohnungen. Fertigstellung:2014. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Blick auf das Baufeld H mit dem gemischt genutzten Gebäude der Architekten e2a mit Basler & Hofmann. Das dahinter hochragende schwarze Gebäude gehört mit zum Baufeld, wurde von den selben Architekten geplant und beinhaltet ein Hotel. 13.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Europaallee Zürich - Baufeld H: Gemischt genutzter Gebäudekomplex mit Sockelbau und zwei Türmen. Architekten: e2a Zürich mit Basler & Hofmann, Züirch. Fertigstellung: 2017. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
In den Hochhausschluchten - ... von Frankfurt. Im Bild oben das Japan Center, unten der 2018 noch in Bau befindliche Omniturm, ein Büro- und Wohnhochhaus mit Hüftschwung des dänischen Architekturbüros BIG. Fertig wurde es 2019. 10.10.2018 (M) Zum Vergleich auch ablehnen, bitte.
Gisela, Matthias und Jonas Frey
In den Hochhausschluchten - ... von Frankfurt. Blick nach oben mit dem Omniturm von BiG (Kopenhagen) und dem Japan Center (oben rechts) 10.10.2018 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
In den Hochhausschluchten - ... von Frankfurt. Zwischen Japan Tower (im Bild unten) und Omiturm, geht der Blick von der Neuen Mainzer Straße nach oben. 10.10.2018 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
In den Hochhausschluchten - ... von Frankfurt. Durchblick von der neuen Mainzer Landstraße zur Gallusanlage und dem Wolkenkratzer Skyper. 10.10.2018 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Quartier Goetheplatz in Frankfurt - 2014 wurde das Quartier Goetheplatz von Mäckler Architekten (Frankfurt) fertiggestellt. Neben dem Eckgebäude mit Glashut gehören auch die links anschließende Gebäude zum Projekt. Vermutlich sollen Einzelgebäude in den Fassaden angedeutet werden, obwohl es ein zusammenhängender Komplex darstellt. Dahinter lugt der Main Tower hervor, von dessen Aussichtsterrasse man einen wunderbaren Blick über Frankfurt genießen kann. Fertigstellung: 1999, Architekten: Schweger + Partner (Hamburg) 21.07.2021 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
11 1200x800 Px, 04.08.2021
Glashaus - Gegenüber dem Neubau des Historischen Museums in Frankfurt steht dieser gläserne Bau. Es handelt sich um einen 2017 fertiggestellten Umbau der Evangelischen Akademie am Römerberg. Geplant wurde der Umbau von Meixner Schlüter Wendt Architekten aus Frankfurt. 21.07.2021 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Historisches Museum Frankfurt - Fertigstellung: 2017, Architekten: Lederer, Ragnarsdóttir, Oei (Stuttgart) Blick vom Römerberg an der Nikolaikirche vorbei auf das neue Museum. Obwohl nicht historisierend passt sehr der Neubau sehr gut in die historische Situation ein. Der Vorgängerbau war ein moderne Sichtbetonbau aus dem Jahr 1971, ein typischer Vertreter seine Zeit. In Richtung Main schließen sich historische Altbauten an, die ebenfalls zum Museum gehören und von anderen Architekten ebenfalls neu gestaltet wurden. 21.05.2017 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
GALERIE 3