Santiago de Compostela. Die Casa do Cabido am Praza das Praterias. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. An der Südostecke der Kathedrale befindet sich dieser Uhrturm. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Die Casa da Conga am Praza da Quintana. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Vergittert sind die Zellen die Nonnen des Mosteiro (Kloster) de San Paio de Antealtares. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Aus den Fenstern des Mosteiro (Kloster) de San Paio de Antealtares blicken die Nonnen auf die Ostfassade der Kathedrale. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Die Casa da Parra am Praza da Quintana de Vivos ist ein ehemaliger Adelspalast, der heute für Ausstellungen genutzt wird. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Der prunkvolle Eingang zur Universität für Sozialarbeit im Kloster San Martiño Pinario am Praza da Immaculada. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Zentraler Platz in der Altstadt ist der Praza do Obradoiro. An der Ostseite steht die Kathedrale. Hier endet der Jakobsweg, auf dem 2016 etwa 278.000 Pilger ihr Ziel erreichten. Am 23.04.2017 war die Westfassade, aber auch Teile des Inneren für Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten eingerüstet.
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Zentraler Platz in der Altstadt ist der Praza do Obradoiro. An der Nordseite steht der Parador Hostal dos Reis Catolicos. Das Gebäude mit vier Innenhöfen wurde 1501 als Krankenhaus errichtet. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Ein prachtvolles Portal schmückt das Hostal dos Reis Catolicos. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Zentraler Platz in der Altstadt ist der Praza do Obradoiro. An der Westseite steht der 1766 fertiggestellte Pazo de Raxoi. Heute beherbergt der Palast das Rathaus und Teile der galicischen Regierung. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Zentraler Platz in der Altstadt ist der Praza do Obradoiro. An der Südseite steht das Colexio de Xerome. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Blick durch die Rua de San Francisco mit der gleichnamigen Kirche am Ende. 23.04.2017
Helmut Seger
Santiago de Compostela. Von der Igrexa de San Francisco ist es nur ein kurzer Weg zur Kathedrale im Zentrum der Altstadt. Die gesamte Altstadt gehört seit 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe. 23.04.2017
Helmut Seger
A Coruna. Schon von Weitem grüßt der Herkulesturm. Er wurde in den Jahren 98 bis 117 von den Römern errichtet, als Leuchtturm genutzt und ist noch heute in Betrieb. Er steht auf einem 48 m hohen Felsen, die Spitze ist 104 m über dem Meeresspiegel und weithin sichtbar. 1785 wurde der Turm restauriert. Der Herkulesturm ist das Wahrzeichen der Stadt und schmückt auch das Stadtwappen. Er gerhört zum Weltkulturerbe der UNESCO. 23.04.2017
Helmut Seger
Salamanca. Das Rathaus am wunderschönen Plaza Mayor. Der rundherum durchgängig bebaute Platz geht auf das Jahr 1755 zurück. Am 05.05.2015 fanden Aufbauarbeiten für eine Veranstaltung statt.
Helmut Seger
Salamaca. Der Palacio de Monterrey entstand Mitte des 16. Jahrhunderts. 05.05.2015
Helmut Seger
Salamanca, Colegio de Anaya o de San Bartolomé. 05.05.2015
Helmut Seger
Salamaca. Die Iglesia de la Purisma entstand in den Jahren 1635 bis 1685. 05.05.2015
Helmut Seger
Salamca. Die Türme der Iglesia de la Clericia. Der Gebäudekomplex, zu dem die Kirche gehört, wurde im 18. Jahrhundert von Jesuiten errichtet und ist heute Sitz der Päpstlichen Universität von Salamanca. 05.05.2015
Helmut Seger
Salamanca. Blick hinauf zum Glockenturm der neuen Kathedrale. 05.05.2015
Helmut Seger
Salamanca. Die neuen Steinmetzarbeiten am Nordportal der neuen Kathedrale bergen Überraschungen. So sind z.B. ein Weltraumfahrer (links oben) und ein Teufel mit Eistüte (rechts unten) zu sehen. 05.05.2015
Helmut Seger
Salamanca. Blick in die Kuppel der neuen Kathedrale. 05.05.2015
Helmut Seger
Salamanca. Die Capela de la Vera Cruz Mercedarios. 05.05.2015
Helmut Seger
GALERIE 3