Kreis Schleswig-Flensburg Fotos 166 Bilder

Büste vom dänische König Christian IV. am Turmgebäude in Kupfermühle (Gemeinde Harrislee) . Der Name des Ortes Kupfermühle entstand aus dem Hammerwerk, das der dänische König Christian IV. im 17. Jahrhundert an der Krusau anlegen ließ und dessen Mühlrad durch das Wasser der Au getrieben wurde. Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Ein Teil eines Hauses in Kupfermühle (Gemeinde Harrislee). Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Uhrwerk am Turmgebäude in Kupfermühle (Gemeinde Harrislee). Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Ein Teil eines Hauses in Kupfermühle (Gemeinde Harrislee). Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Ausschnitt eines Hauses in Kupfermühle (Gemeinde Harrislee). Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Wasserrad an der Kupfermühle in Gemeinde Harrislee an der deutsch-dänischen Grenze. ufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Teichweg in der Siedlung Kupfermühle (Gemeinde Harrislee) an der deutsch-dänischen Grenze. Der Ort Kupfermühle besitzt heute rund 260 Einwohner Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Christiansgang im Ort Kupfermühle (Gemeinde Harrislee). Der Name des Ortes entstand aus dem Hammerwerk, das der dänische König Christian IV. im 17. Jahrhundert an der Krusau anlegen ließ und dessen Mühlrad durch das Wasser der Au getrieben wurde. Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Das Turmgebäude im Ort Kupfermühle (Gemeinde Harrislee). Wie der Ortsname aussagt, wurde hier in einem Werk Kupfer verarbeitet, später hauptsächlich zu Messing-Produkten Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Die Gasse »Zur Kupfermühle« in der Siedlung Küpfermühle (Gemeinde Harrislee) an der deutsch-dänischen Grenze, die um den gleichnamigen Industriebetrieb (Crusauer Kupfermühle) herum gewachsen ist. Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Typisch gelben Häuser am Kallhoi in Kupfermühle (Gemeinde Harrislee). Die Siedlung liegt an der direkt an der deutsch-dänischen Grenze. Der Name des Ortes entstand aus dem Hammerwerk, das der dänische König Christian IV. im 17. Jahrhundert an der Krusau anlegen ließ und dessen Mühlrad durch das Wasser der Au getrieben wurde. Wie der Ortsname aussagt, wurde im Werk Kupfer verarbeitet. Aufnahme: 1. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Eingangstür zum Hirschsaal und Schlosskapelle im Gottorfer Schlosshof in Schleswig. Aufnahme: 29. Mai 2019.
Hans Christian Davidsen
Der Eingang zum Heimatmuseum von Christian Lassen im Dorf Jardelund westlich von Flensburg. Aufnahme: 30. Mai 2019.
Hans Christian Davidsen
Das Christian-Lassen-Museum im Dorf Jardelund westlich von Flensburg. Das Museum dokumentiert den 1892 gebauten Hof der Familie Lassen mit seinem kompletten Inventar und dem vollständigen Nachlass. Zu sehen ist neben originalen Inneneinrichtungen aus der Zeit um 1900 (Stube, Küche, Schankraum etc.) auch eine Ausstellung über das Jardelunder Moor. Aufnahme: 30. Mai 2019.
Hans Christian Davidsen
Der Eingang zum Danevirke Museum in Dannewerk westlich von Schleswig. Das Museum liegt unmittelbar am Hauptwall des Danewerks und in kurzem Abstand zu den wichtigsten Bauwerken in der Geschichte dieser frühmittelalterlichen Befestigungsanlage. Das Museum enthält eine ständige Ausstellung zum Danewerk, das heute Weltkulturerbe ist. Darüber hinaus wird in zwei weiteren Ausstellungen die Bedeutung des Danewerks im deutsch-dänischen Krieg von 1864 sowie die Geschichte der dänischen Minderheit von 1864 bis in die Gegenwart dokumentiert. Aufnahme: 27. Mai 2019.
Hans Christian Davidsen
Schloss Gottorf in Schleswig an der Schlei, im verregneten Sommerhalbjahr, Herbst 2017
Reiner Spangemacher
Schloss Gottorf in Schleswig an der Schlei, im Herbst. Oktober 2017
Reiner Spangemacher
Der barocke Südflügel des Schloss Guttorf in Schleswig. Das größte Schloss von Schleswig-Holstein war im Besitz des dänischen Königshauses und der schleswigschen Herzöge. Nach der Annexion des Gottorfer Anteils des Herzogtums Schleswig durch Dänemark 1713 diente das Schloss als Sitz des dänischen Statthalters in Schleswig, anschließend wurde es als Kaserne genutzt. Heute beherbergt es die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf. Aufnahme: 8. November 2005.
Hans Christian Davidsen
Bahnhof Sörup in Angeln. September 2011.
Hans Christian Davidsen
Der alte Kreisbahnhof in Glücksburg. Februar 2013.
Hans Christian Davidsen
Detailaufnahme vom Reetdachscheube am Schafflunder Mühle. Aufnahme: Mai 2012.
Hans Christian Davidsen
Das dänische Kulturhaus »Valsbølhus« in Wallsbüll bei Flensburg. Aufnahme: Mai 2012.
Hans Christian Davidsen
Schafflunder Mühle. Aufnahme; Mai 2012.
Hans Christian Davidsen
Meynau an Schafflunder Mühle. Aufnahme: Mai 2012.
Hans Christian Davidsen
GALERIE 3