Die Amthorstraße in Gera mit Blick in Richtung Clara-Zetkin-Straße, der Turm gehört zur Kirche St. Johannis, aufgenommen am 04.08.2021. Das Gebäude rechts beherbergte vor 1990 die Bezirksleitung der SED, danach waren verschiedene Firmen und auch das Kreisgericht darin untergebracht. Auf dem bunt bemalten Sockel in der linken Hälfte saß der Genosse Lenin, der inzwischen einen neuen Platz im Stadtteil Unterhaum gefunden hat.
Thomas Scherf
8 1200x800 Px, 29.09.2021
Die ehemalige Villa Meyer in Gera, an der Kreuzung Clara-Zetkin-Straße/Leipiger/Berliner Straße gelegen, war einst eine der repräsentativsten Villen in Gera. Zu DDR-Zeiten war hier u.a das Grundbuchamt (Liegenschaftsdienst) und ein Ingenieurbüro untergebracht, seit 1998 stand das Gebäude leer. Nunmehr im Besitz einer Immobiliengesellschaft wird das Gebäude jetzt aufwendig saniert, was dem Stadtbild sicher zugute kommt. Das Foto stammt vom 04.08.2021
Thomas Scherf
9 1200x800 Px, 29.09.2021
Blick auf das Theater Altenburg in Gera anl. einer Befliegung im April 2012
Konrad Neumann
48 1200x800 Px, 19.10.2020
Blick auf das Theater Altenburg in Gera anl. einer Befliegung im April 2012
Konrad Neumann
49 1200x800 Px, 19.10.2020
Blick auf den Ortsteil von Gera-Thieschitz anl. einer Befliegung im April 2012
Konrad Neumann
47 1200x900 Px, 19.10.2020
Blick auf den Ortsteil von Gera-Thieschitz anl. einer Befliegung im April 2012
Konrad Neumann
60 1200x900 Px, 19.10.2020
Der Flugplatz Gera-Leumnitz (EDAJ) mit der Piste 06 am 1.Mai 2011
Mario Ulbricht
234 1200x667 Px, 03.12.2016
Der Flugplatz Gera (EDAJ) in Startrichtung Piste 24 am 1.Mai 2011
Mario Ulbricht
242 1200x900 Px, 03.12.2016
Das Theater Gera (Großes Haus) am 19.08.14
Marvin B.
500 1200x885 Px, 25.08.2014
Geraer Rathaus. Foto 16.03.2013
marcel krawetzke
507 532x1024 Px, 17.03.2013
Stadtbrunnen auf dem Marktplatz Gera. Foto 16.03.13
marcel krawetzke
527 1024x635 Px, 17.03.2013
Im Wandel der Zeit... Vom Inter Hotel zu den Gera Arcaden. Als ich 1992 in Gera weilte, da dominierte noch das Inter Hotel die Heinrichstraße und den Platz der Republik. Nun wurde auch hier, wie in vielen anderen Städten vorher, ein Einkaufstempel gebaut. Davor fährt Tw 203 - Auguste Zabel - in Richtung Bieblach-Ost - 07.08.2012
Ivonne Pitzius
Der Lichteinfall der winterlichen tiefstehenden Abendsonne hebt die typisch spätbarocke Verzierung eines der beiden äußeren Pavillons der Orangerie in Gera besonders hervor. (02.03.2013)
Kevin Schmidt
Hier sind die drei inneren Pavillons - im Obergeschoss des mittleren befindet sich ein Festsaal - vom Küchengarten aus zu sehen. (02.03.2013)
Kevin Schmidt
Hier ist einer der äußeren Pavillons der Orangerie in Gera von der Küchengartenallee aus zu sehen. (02.03.2013)
Kevin Schmidt
Dies ist die Eingangseite der spätbarocken Orangerie zum Küchengarten im Geraer Stadtteil Untermhaus. Sie gliedert sich in drei Pavillons. Der mittlere (mit den Torbögen) fügt sie jedoch optisch zu einem Gebäudekomplex zusammen. Ebenso werden zwei weitere äußere Pavillons in den insgesamt halbkreisförmigen Gebäudekomplex integriert. (02.03.2013)
Kevin Schmidt
Der Ferberturm (benannt nach dem Geraer Dr. Moritz Rudolf Ferber) befindet sich auf der Ronneburger Höhe, dem höchsten Punkt der Stadt Gera, und wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Er ist 21 Meter hoch. (02.03.2013)
Kevin Schmidt
Das Geraer Rathaus wurde ursprünglich im 16. Jahrhundert im Renaissance-Stil erbaut und nach dem Stadtbrand im Jahr 1780 wieder aufgebaut. Vom Johannisplatz her passiert man auf dem Weg zum Marktplatz auch die Stadtapotheke mit ihrem markanten, reich verzierten Erker (rechts im Vordergrund). (02.03.2013)
Kevin Schmidt
Auf dem Nicolaiberg in der historischen Altstadt Geras befindet sich die barocke Salvatorkirche aus dem 18. Jahrhundert. (02.03.2013)
Kevin Schmidt
Der Geraer Stadtteil Unterhaums mit der Marienkirche mal aus etwas anderer Perspektive vom Ufer der Weißen Elster aus gesehen, 09.06.2007
Thomas Scherf
579 1024x768 Px, 06.08.2012
Die Villa Jahr im Geraer Stadtteil Heinrichsgrün hat auch schon eine wechselvolle geschichte hinter sich, obwohl gerade mal 100 Jahre alt, war sie nach dem Krieg Wohnung des russischen Stadtkommandanten und Kinderheim. Zur BUGA 2007 Bestandteil der Ausstellung und entsprechend renoviert, ist sie derzeit wieder mal ohne Nutzung. Über eine Verwendung als Jugendherberge wird nachgedacht..... 09.06.2007
Thomas Scherf
804 768x1024 Px, 06.08.2012
Die Orangerie in Gera, am westlichen Ende des Küchengartens, ist ein Barockbau aus der 1. Hälfte des 18 Jahrhunderts. Seit dieser Zeit hat sie eine wechselvolle Geschichte hinter sich, u.a. Pferdestall und Kaffeehaus. Seit der Nachkriegszeit mit sehr unterschiedliche musealer Nutzung findet man heute einen Teil der Kunstsammlung vor. Im HG links übrigens der Bergfried von Schloss Osterstein. 09.06.2007
Thomas Scherf
1224 1024x720 Px, 06.08.2012
Gera, Platz der Republik (18.07.2011)
Peter Reiser
914 1024x680 Px, 04.12.2011
Gera, Museumsplatz (18.07.2011)
Peter Reiser
550 680x1024 Px, 04.12.2011
GALERIE 3