historische Architektur und Bauwerke Fotos 609 Bilder

Am Übergang vom Olympiastadion zum Maifeld stehen zwei Skulpturen "Rosseführer" von Joseph Wackerle. Die Skulpturen aus Gauinger Travertin (Süßwasserkalkstein aus dem Landkreis Reutlingen in Baden-Württemberg) wurden vor Ort vom Künstler aus einem großen Steinquader herausgearbeitet. Foto: Sommer, 2019 19.02.2020 Theodor F.
Theodor F.
Am Übergang vom Olympiastadion zum Maifeld stehen zwei Skulpturen "Rosseführer" von Joseph Wackerle. Die Skulpturen aus Gauinger Travertin (Süßwasserkalkstein aus dem Landkreis Reutlingen in Baden-Württemberg) wurden vor Ort vom Künstler aus einem großen Steinquader herausgearbeitet. Foto: Sommer, 2019
Theodor F.
Liebermann Villa. Sommerhaus des Malers Max Liebermann (*1847- +1935) in Berlin-Zehlendorf, OT Wannsee. Die Villa, auf einem zum Wannsee hin gelegenen Gartengrundstück, beherbergt heute ein kleines Museum. Es wird im Jahr von ca. 80000 Besuchern aufgesucht. Foto: Frühjahr 2019
Theodor F.
Am Brandenburger Tor in Berlin ist immer was los (besonders zur heutigen Silvesternacht). Hier konnte es an einem Sommerabend aufgenommen werden. (Smartphone-Aufnahme) [17.8.2019] © Theodor Wolf Der Fotograf ist mit der Veröffentlichung auf meinem Account ausdrücklich einverstanden und behält alle Rechte am Bild.
Clemens Kral
Blick auf das Reichstagsgebäude in Berlin, Sitz des Deutschen Bundestages. (Smartphone-Aufnahme) [17.8.2019] © Theodor Wolf Der Fotograf ist mit der Veröffentlichung auf meinem Account ausdrücklich einverstanden und behält alle Rechte am Bild.
Clemens Kral
Studie zur Dachkonstruktion für den Umbau des Berliner Olympiastadions zur Fussball-WM 2006. Die 6000 Quadratmeter große Fläche des Daches besteht aus Verbundsicherheitsglas 20 mm (2 x Teilvorgespanntem Glas 10 mm). Getragen wird das Dach von 20 filigranen, baumförmigen Stützen. Das Foto entstand in einer für das breite Publikum öffentlichen Ausstellung im Deutschen Sportforum. Das Deutsche Sportforum grenzt nördlich an das Olympiastadion an. Das Modell war Teil einer Ausstellung welche der Bevölkerung die anstehenden Umbaupläne des Olympiastadions erläutern sollte. Foto: Januar 2002
Theodor F.
Studie zum Umbau des Berliner Olympiastadions zur Fussball-WM 2006. Der 500 Mio teure Umbau wurde zu einer architektonischen Meisterleistung. Statisch anspruchsvoll gelöst der unterbrochene Ring des Glasdachs. Das Foto entstand in einer für das breite Publikum öffentlichen Ausstellung im Deutschen Sportforum. Das Deutsche Sportforum grenzt nördlich an das Olympiastadion an. Das Modell war Teil einer Ausstellung welche der Bevölkerung die anstehenden Umbaupläne des Olympiastadions erläutern sollte. Foto: Januar 2002
Theodor F.
Studie zum Umbau des Berliner Olympiastadions zur Fussball-WM 2006. Der 500 Mio teure Umbau wurde zu einer architektonischen Meisterleistung. Statisch anspruchsvoll gelöst der unterbrochene Ring des Glasdachs. Das Foto entstand in einer für das breite Publikum öffentlichen Ausstellung im Deutschen Sportforum. Das Deutsche Sportforum grenzt nördlich an das Olympiastadion an. Das Modell war Teil einer Ausstellung welche der Bevölkerung die anstehenden Umbaupläne des Olympiastadions erläutern sollte. Foto: Januar 2002
Theodor F.
Berlin - Ausschnitt von Brandenburger Tor (vom Pariser Platz aus gesehen). Aufnahme: 8. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Kreuz auf dem Kuppel vom Berliner Dom. Die Rekonstruktion des Kuppelkreuzes in der Fassung von 1981 übernahm die Metallbaufirma Breidenbach aus dem oberbayerischen Peiting. Das neue Kreuz wurde anschließend von Berliner Spezialisten mit 1,5 Kilogramm Blattgold belegt. Am 19. August 2008 wurde es von einem 500-Tonnen-Kran auf die Domkuppel gehoben. Von 1,2 Millionen Euro Kosten, die bei den Sanierungsmaßnahmen am Berliner Dom entstanden, entfielen 700.000 Euro auf das neue Kuppelkreuz Aufnahme: 8. Juni 2019.
Hans Christian Davidsen
Gendarmenmarkt bei Regen am 26. Januar 2019 mit Blick auf das Konzerthaus Berlin.
Klaus-P. Dietrich
Französischer Dom am26. Januar 2019 am Gendarmenmarkt in Berlin Mitte
Klaus-P. Dietrich
Turm des um 1700 entstandenen Schloss Charlottenburg Ende April 2018 in Berlin.
Christian Bremer
Obelisk, gesehen Ende April 2018 im Schlossgarten Berlin-Charlottenburg.
Christian Bremer
Statue, gesehen Ende April 2018 im Schlossgarten Berlin-Charlottenburg.
Christian Bremer
Der im Übergang vom barocken zum klassizistischen Stil erbaute dreigeschössige Belvedere im Schlosspark Charlottenburg. (Berlin, April 2018)
Christian Bremer
Ein alter Fabrikschornstein, gesehen Ende April 2018 in Berlin.
Christian Bremer
Schornstein des Dampfmaschinenhauses im Park Babelsberg, im Hintergrund die Glienicker Brücke. (Berlin, April 2018)
Christian Bremer
Der Fischreiher-Brunnen im Schlosspark Babelsberg. (Berlin, April 2018)
Christian Bremer
Das um 1700 entstandene Schloss Charlottenburg Ende April 2018 in Berlin.
Christian Bremer
Teil des um 1700 entstandenen Schloss Charlottenburg Ende April 2018 in Berlin.
Christian Bremer
Die 1837 eingeweihte evangelische St. Peter und Paul Kirche auf Nikolskoe nördlich des Glienicker Parks. (Berlin, April 2018)
Christian Bremer
Die 1837 eingeweihte evangelische St. Peter und Paul Kirche auf Nikolskoe nördlich des Glienicker Parks. (Berlin, April 2018)
Christian Bremer
Das Pförtnerhaus am Eingang zum Schlosspark Babelsberg. (Berlin, April 2018)
Christian Bremer
GALERIE 3