Weilburg. König-Konrad-Platz mit dem 1768 fertiggestellten Landtor. Rechts überragt der Turm der Schlosskirche die Terassen des Schlossgarten. Das Schloss und seine Gärten nehmen fast die Hälfte der Altstadt Weilburgs ein. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Seit 1921 ist das Rathaus der Stadt in diesem Gebäude in der Mauerstraße untergebracht. Es wurde 1877 als Kommandeurswohnung der ehemaligen Unteroffiziers-Vorschule erbaut. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Gebäudezeilen gegenüber der Schlosskirche am Marktplatz. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Am Marktplatz befindet sich die Schlosskirche, deren Turm hier zu sehen ist. In den Kirchenbau war auch das Alte Rathaus integriert. Davor steht der Neptun-Brunnen. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Der Nordflügel des Schlosses entstand ab 1570. Sein Arkadengang öffnet sich zum Innenhof des Hochschlosses. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Die Obere Orangerie verbindet das Hochschloss mit der Schlosskirche. Sie wurde in den Jahren 1703 bis 1705 erbaut. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Eine Terasse des Schlossgartens. Dahinter der Stadtturm und das Landtor. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Die Untere Orangerie des Schlosses wurde 1711-1713 errichtet. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Die nördliche Einfahrt in den 195 m langen Schifffahrtstunnel, der in den Jahren 1844-47 erbaut wurde. 18.09.2017
Helmut Seger
Weilburg. Die südliche Einfahrt in den 195 m langen Schifffahrtstunnel, der in den Jahren 1844-47 erbaut wurde. Hier befindet sich auch die aus zwei Kammern betehende Koppelschleuse. 18.09.2017
Helmut Seger
Das Gebäude Niedergasse 22 / Hainallee 1 ("Pisé-Haus") im mittelhessischen Weilburg an der Lahn ist das höchste aus Stampflehm errichtete Gebäude in Deutschland. (Ob es auch das höchste der Welt ist, wie auf einer Tafel am Gebäude zu lesen, wird teilweise angezweifelt.) Es wurde zwischen 1826 und 1828 zu Wohnzwecken erbaut und soll demnächst von der Stadt, die das Gebäude inzwischen erworben hat, in Zusammenarbeit mit der Landesdenkmalschutzbehörde saniert werden. Während hier die imposante Rückseite des Gebäudes mit seinen 6 Geschossen zu sehen ist, erscheint die Vorderseite oberhalb des Hanges mit nur 3 Geschossen weniger spektakulär. Der Erbauer Wilhelm Jacob Wimpf demonstrierte angesichts der starken Hanglage bei diesem Gebäude die Vorzüge der Stampflehmbauweise. (13.08.2016)
Kevin Schmidt
Landtor in Weilburg am König-Konrad-Platz mit Stadtturm, 18.08.2011.
Kevin Schmidt
Am Marktplatz in Weilburg an der Lahn, 18.08.2011.
Kevin Schmidt
972 1024x576 Px, 01.01.2013
Weilburg/Hessen - Landkreis: Limburg-Weilburg - Luftaufnahme 16.06.2005
Rolf Reinhardt
GALERIE 3