Das 1969 in Betrieb genommene Kaliwerk in Zielitz ist das größte Kalibergwerk Deutschlands und gehört seit 1993 zum Kali+Salz AG
Das 1969 in Betrieb genommene Kaliwerk in Zielitz ist das größte Kalibergwerk Deutschlands und gehört seit 1993 zum Kali+Salz AG. Jährlich werden etwa 12 Millionen Tonnen Rohsalz gefördert, die in der Anlage weiterverarbeitet werden. (bei Loitsche, 08.10.2017)
Chatellerault, Rathaus an der Promenade Blossac (08.07.2017)

Das 1969 in Betrieb genommene Kaliwerk in Zielitz ist das größte Kalibergwerk Deutschlands und gehört seit 1993 zum Kali+Salz AG.

Jährlich werden etwa 12 Millionen Tonnen Rohsalz gefördert, die in der Anlage weiterverarbeitet werden. (bei Loitsche, 08.10.2017)

Christopher Pätz

09.10.2017, 156 Aufrufe, 0 Kommentare
EXIF: Canon Canon EOS 700D, Belichtungsdauer: 1/640, Blende: 8/1, ISO200, Brennweite: 35/1
Wasserturm, der Bauart Klönne, im Bahnhof der Gemeinde Blumenberg (Wanzleben) im April 2017.
René Richter
Das Schloss Hundisburg ist eines der bedeutendsten Barockschlösser in Sachsen-Anhalt. Es entstand zwischen 1693 und 1712 aus einer mittelalterlichen Burganlage. An das Schloss grenzen ein Barockgarten sowie ein weitläufiger Landschaftspark an. (Hundisburg, 30.07.2016)
Christopher Pätz
Über einem Steinbruchsee thront die Kirchenruine Nordhusen, ein Überbleibsel der bereits im Mittelalter aufgegebenen gleichnamigen Siedlung. Von der um 1200 errichteten Kirche ist der 17 m hohe Westquerturm erhalten geblieben und heute Teil der Straße der Romanik. (Hundisburg, 30.07.2016)
Christopher Pätz
Wasserturm Eilsleben im Juli 2016.
René Richter