Der Hafen hatte schon seit der Antike große Bedeutung für Genua
Der Hafen hatte schon seit der Antike große Bedeutung für Genua. Entsprechend wurde er auch mittels Festungen gesichert. Reste der alten Festungsanlagen sind noch heute in den weitläufigen Hafenanlagen sichtbar, unterbrochen durch zahlreiche Brücken und Tunnel. Während rechts im Vordergrund Container verladen werden, befindet sich im Hintergrund der Anlegeplatz für Fähren und Kreuzfahrtschiffe. (Genua, 22.09.2018)
Der 76 m hohe Leuchtturm von Genua gewährt einen eindrucksvollen Blick über die Hafenanlagen und die Stadt.

Der Hafen hatte schon seit der Antike große Bedeutung für Genua.

Entsprechend wurde er auch mittels Festungen gesichert. Reste der alten Festungsanlagen sind noch heute in den weitläufigen Hafenanlagen sichtbar, unterbrochen durch zahlreiche Brücken und Tunnel. Während rechts im Vordergrund Container verladen werden, befindet sich im Hintergrund der Anlegeplatz für Fähren und Kreuzfahrtschiffe. (Genua, 22.09.2018)

Christopher Pätz

14.10.2018, 53 Aufrufe, 0 Kommentare
EXIF: Canon Canon EOS 700D, Belichtungsdauer: 1/800, Blende: 8/1, ISO200, Brennweite: 24/1
Blick auf das Bahnhofsgebäude von Montserrat am Kloster Montserrat. Hier besteht Anschluss zur Cremallera de Montserrat, eine Zahnradbahn nach Monistrol de Montserrat, zur im Jahr 1930 von der Leipziger Firma Adolf Bleichert & Co. erbauten Seilbahn und zum Funicular de Sant Joan (Standseilbahn zum Sant Joan). [19.9.2018 | 13:29 Uhr]
Clemens Kral
Das hölzerne Bahnhofsgebäude der Östra Södermanlands Järnväg (ÖSlJ) in Mariefred (Gemeinde Strängnäs). 19.07.2018
Helmut Seger
Harwich. Das High Lighthouse war von 1818 bis 1863 in Betrieb. 06.05.2018
Helmut Seger
King's Lynn. Der Lotsenturm wurde 1864 erbaut und 1897 mit dem danebenliegenden Gebäude verbunden. Es wird vom Conservancy Board (Hafenverwaltung) genutzt. 01.05.2018
Helmut Seger