Der Fluss Mkvari hat sich unterhalb der Narikala-Festung in die Felsen hineingegraben
Der Fluss Mkvari hat sich unterhalb der Narikala-Festung in die Felsen hineingegraben. Direkt am Steilufer stehen die alten Wohnhäuser des Stadtteils Avlabari. Seit 2012 verbindet eine Seilbahn den Stadtteil mit der Festung. Links ist die über 700 Jahre alte Metekhi-Kirche zu sehen. (Tiflis, 17.09.2019)
Im Zentrum der Altstadt, direkt am Ufer der Mtkvari, wurde 2011 der Rike-Park angelegt.

Der Fluss Mkvari hat sich unterhalb der Narikala-Festung in die Felsen hineingegraben.

Direkt am Steilufer stehen die alten Wohnhäuser des Stadtteils Avlabari. Seit 2012 verbindet eine Seilbahn den Stadtteil mit der Festung. Links ist die über 700 Jahre alte Metekhi-Kirche zu sehen. (Tiflis, 17.09.2019)

Christopher Pätz

24.11.2019, 11 Aufrufe, 2 Kommentare
EXIF: Canon Canon EOS 700D, Belichtungsdauer: 1/1600, Blende: 8/1, ISO400, Brennweite: 35/1
Helmut Seger 26.11.2019 10:27
Hallo Christopher,
Deine Serie mit Fotos aus Tiflis gewährt einen schönen Ein-/Überblick über diese Stadt. Danke für's zeigen.
Gruß
Helmut
Christopher Pätz 26.11.2019 20:35
Hallo Helmut,

das freut mich, danke!

Viele Grüße
Christopher
Unterwegs im beschaulichen Örtchen Mauterndorf. (August 2019)
Christian Bremer
Unterwegs im beschaulichen Örtchen Mauterndorf. (August 2019)
Christian Bremer
Bunte Balkons in Batumi. (12.09.2019)
Christopher Pätz
Wohnhäuser an der Nybrogade im Zentrum von Kopenhagen. Links ist der Turm des Rathauses zu sehen. (26.04.2019)
Christopher Pätz