LK Vogtland Fotos 84 Bilder

Wasserturm in Auerbach-Rebesgrün im Vogtland im Mai 2017.
René Richter
Wasser-"türmchen" des Städtischen Wasserwerkes Auerbach im Vogtland im Mai 2017
René Richter
Dreilandereck BRD-"DDR"-Tschechei, der ehemalige "DDR"-Grenzturm ist jetzt Domizil der Amateurfunker, Aug.2014
rainer ullrich
Wasserturm 3 Treuen im November 2015
René Richter
Wasserturm 2 Treuen im November 2015
René Richter
Wasserturm 1 Treuen im November 2015
René Richter
Wasserturm Syrau im Mai 2015
René Richter
Wasserturm Reichenbach Turmstraße im Mai 2015
René Richter
Wasserturm am Bahnhof Reichenbach im Mai 2015
René Richter
Wasserturm Vogtlandmöbel Plauen im November 2015
René Richter
Wasserturm am unteren Bahnhof in Plauen im November 2015
René Richter
Wasserturm Plauen-Neuendorf im Mai 2015
René Richter
Wasserturm der ehem.Hempelschen Fabrik in Plauen im November 2015
René Richter
Wasserturm des ehem.Schlachthofes(heute Kabelwerk)in Plauen im Mai 2015
René Richter
Im Jahre 1349 wurde das Schloss Mühltroff erstmalig im Lehnsbuch Friedrichs des Strengen als "castrum", was soviel wie befestigter Ort oder Feldlager meint, als "meissnisches Lehen" erwähnt. Die Geschichte des Schlosses beginnt allerdings schon bedeutend früher. Ursprünglich bestand das Schloss aus einem runden Wehr- und Wartturm auf Grünsteinfelsen, um den, im Laufe der Jahrhunderte, Wohn- und Wirtschaftsgebäude nebst einem Rittergut durch die herrschaftlichen Besitzer erbaut worden sind. Besitzer des Schlosses waren u. a. die Vögte von Plauen und die Markgrafen von Meißen, das Rittergeschlecht der Edlen Säcke, die Freiherren von Bodenhausen und von Kospoth und die Grafen von Hohenthal- Püchau. Otto Carl Erdmann von Kospoth (1753- 1817) war zudem auch preußischer Kammerherr Friedrichs des Großen in Berlin und zu seiner Zeit ein bekannter Komponist. Durch eine Schenkung am Anfang der 1940´er Jahre wurde die Stadt Mühltroff Besitzer des Schlosses. Während der Zeit zwischen 1949- 1989 war das Schloss Volkseigentum und nach der Wende wurde es wieder kommunales Eigentum der Stadt Mühltroff. 22.08.2015
Ivonne Pitzius
Die Vogtland Arena - Weltcup-Sprungschanze am Schwarzberg in Klingenthal am 19.07.2015.
Andreas Kreuz
153 1200x900 Px, 26.07.2015
Bad Brambach, das Quellenhaus im Kurpark, hier werden verschiedene Quellen zur Trinkkur genutzt, u.a. die Wettinerquelle, die stärkste Radontrinkquelle der Welt, Aug.2014
rainer ullrich
Bad Brambach, Therapie-und Wohlfühlzentrum der Sächsischen Staatsbäder GmbH, Aug.2014
rainer ullrich
Bad Brambach, das Therapie-und Wohlfühlzentrum der Sächsischen Staatsbäder GmbH, Aug.2014
rainer ullrich
Bad Brambach, Grabplatte eines Patronatsherren von 1629 in der Michaeliskirche, Aug.2014
rainer ullrich
Bad Brambach, der Innenraum der Michaeliskirche, wurde 2009-10 saniert, Aug.2014
rainer ullrich
Bad Brambach im Vogtland, die 1846 geweihte Michaeliskirche, Aug.2014
rainer ullrich
Blick vom Bärensteinturm auf Plauen im Vogtland und den obereren Bahnhof - Der Bahnhof Plauen liegt auf der Strecke der Sachsen-Franken-Magistrale, die von Nürnberg über Bayreuth, Hof, Plauen, Reichenbach nach Leipzig und über Zwickau und Chemnitz nach Dresden führt. Er wurde 1973 gebaut und steht unter Denkmalschutz. Etwa 1.400 Reisende nutzen den Bahnhof pro Tag. Ebenso beginnt hier die Bahnlinie über Weischlitz und Bad Brambach nach Cheb (Eger) Für den ÖPNV gibt es einen Busbahnhof und Straßenbahnanbindung. 26 Mai 2012
Erhard Pitzius
878 1000x550 Px, 10.03.2013
Die Drachenhöhle in Syrau. Foto 31.05.2012
marcel krawetzke
440 1024x854 Px, 02.06.2012
GALERIE 3