LK Görlitz: Görlitz Fotos 77 Bilder

Das Neue Schloss im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Am 12.05.2018 Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, ein Landschaftspark in der Oberlausitz. Mit einer Gesamtfläche von 830 Hektar. Schöpfer Hermann Fürst von Pückler-Muskau ist das Neue Schloss Muskau. Der im Weltkulturerbe befindliche Park ist das einzige sächsische Welterbe und eine der wenigen staatenübergreifenden Welterbestätten.
M. Schiebel
49 1200x794 Px, 29.07.2018
Das Neue Schloss im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Am 12.05.2018 Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, ein Landschaftspark in der Oberlausitz. Mit einer Gesamtfläche von 830 Hektar. Schöpfer Hermann Fürst von Pückler-Muskau ist das Neue Schloss Muskau. Der im Weltkulturerbe befindliche Park ist das einzige sächsische Welterbe und eine der wenigen staatenübergreifenden Welterbestätten.
M. Schiebel
46 1200x794 Px, 29.07.2018
Das Neue Schloss im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Am 12.05.2018 Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, ein Landschaftspark in der Oberlausitz. Mit einer Gesamtfläche von 830 Hektar. Schöpfer Hermann Fürst von Pückler-Muskau ist das Neue Schloss Muskau. Der im Weltkulturerbe befindliche Park ist das einzige sächsische Welterbe und eine der wenigen staatenübergreifenden Welterbestätten.
M. Schiebel
49 1200x795 Px, 29.07.2018
Das Neue Schloss im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Am 12.05.2018 Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, ein Landschaftspark in der Oberlausitz. Mit einer Gesamtfläche von 830 Hektar. Schöpfer Hermann Fürst von Pückler-Muskau ist das Neue Schloss Muskau. Der im Weltkulturerbe befindliche Park ist das einzige sächsische Welterbe und eine der wenigen staatenübergreifenden Welterbestätten.
M. Schiebel
42 1200x795 Px, 29.07.2018
Das Görlitzer Rathaus wird vom 60 m hohen Turm dominiert, der ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert stammt, aber im Laufe der Zeit immer wieder baulich verändert wurde. An ihm befinden sich mehrere Uhren, darunter auch eine Mondphasenuhr aus dem 16. Jahrhundert. Unterhalb des Rathauses befindet sich der Schlesische Weihnachtsmarkt, der am Morgen allerdings erst langsam erwacht. (Görlitz, 04.12.2016)
Christopher Pätz
Wasserturm der Stadt Görlitz an der Pomologischer-Garten-Straße, im Dezember 2016.
René Richter
Ehemaliger Wasserturm des Bahnhofs Görlitz an der Sattigstraße, im Dezember 2016.
René Richter
Wasserturm des ehemaligen RAW Görlitz im Ortsteil Rauschwalde, im Dezember 2016.
René Richter
Görlitz. Der Untermarkt mit dem Alten Rathaus, das auf das 14. Jahrhundert zurückgeht. 1303 erhielt Görlitz das Magdeburger Stadtrecht. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Am Turm des Alten Rathauses befinden sich zwei große Uhren, die Mondphasenuhr und darunter eine normale Uhr. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Der im Stil der Neorenaissance errichtete Bau des Neuen Rathauses wurde 1903 vollendet. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Die Fassade des Neuen Rathauses am Untermarkt zieren v.l.n.r. die Wappen der Städte Löbau, Bautzen, Zittau, Lauban (heute das polnische Luban) und Kamenz. Gemeinsam mit Görlitz bildeten diese Städte von 1346 bis 1815 den Oberlausitzer Sechsstädtebund. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. An der Nordseite des Untermarktes ist das Gebäude der Ratsapotheke zu sehen. Es ist das Eckhaus zur Petersstraße. 20.06.2016
Helmut Seger
108 900x900 Px, 07.07.2016
Görlitz. Zeile wird der Häuserblock in der Mitte des Untermarktes genannt. 20.06.2016
Helmut Seger
169 1200x679 Px, 07.07.2016
Görlitz. Gebäudezeile mit durchgängigem Langläubengang an der Südseite des Untermarktes, dem zentralen Platz der Altstadt. 20.06.2016
Helmut Seger
132 1200x679 Px, 07.07.2016
Görlitz. Am Wilhelmsplatz erstreckt sich das 1872/73 errichtete Schulgebäude, das heute das Joliot-Curie-Gymnasium beherbergt. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Die 1908 im Jugenstil erbauteStraßburg-Passage verbindet die Berliner Straße mit dem Wilhelmsplatz. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Die Kathedrale St. Jakobus wurde 1900 eingeweiht. Hier ein Blick auf Turm und Dach vom Bahnhof aus. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Die Vierradenmühle in der Neiße wurde um 1325 erstmals erwähnt. 1561 wurde sie neu errichtet und bis 1928 als Getreidemühle genutzt. Heute ist eine Kaplanturbine zur Stromerzeugung installiert. Auf der Terrasse der Gaststätte steht der bundesdeutsche Grenzpfosten. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Blick vom Waidhaus auf die Altstadtbrücke und das polnische Zgorzelec. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Die Peterskirche thront über der Neiße mit der Vierradenmühle. Links daneben ist das Waidhaus, der ältestes erhaltene Profanbau der Stadt, zu sehen. Aufgenommen von der Altstadtbrücke ins polnische Zgorzelec. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Es ist ein Vergnügen, der sehenswerten Sonnenorgel beim Spiel in der Peterskirche zuzuhören. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Der Reichenbacher Turm am Obermarkt hat eine Höhe von 49 m. 1376 wurde er erstmals urkundlich erwähnt. 20.06.2016
Helmut Seger
Görlitz. Dieser spätklassizistische Bau an der Nordseite des Postplatzes stammt aus dem Jahr 1868. Zeitweise wurde der Mittelteil des Gebäudes als Hotel genutzt. Am linken Bildrand ist der "Muschelminna" genannte Brunnen zu erkennen. 20.06.2016
Helmut Seger
GALERIE 3