Im Zentrum der Burgruine Lauenburg, die zur Zeit ihrer Errichtung im 11. Jahrhundert eine der größten Burganlagen war, sind die Grundmauern ...
Im Zentrum der Burgruine Lauenburg, die zur Zeit ihrer Errichtung im 11. Jahrhundert eine der größten Burganlagen war, sind die Grundmauern einer Kapelle erhalten geblieben. Rechts davon befindet sich der  schwebende Baum . (bei Stecklenberg, 19.01.2019)
Blick auf den  Schwebenden Baum  und Reste des Innentores sowie die Ruine des Bergfriedes der Lauenburg.

Im Zentrum der Burgruine Lauenburg, die zur Zeit ihrer Errichtung im 11.

Jahrhundert eine der größten Burganlagen war, sind die Grundmauern einer Kapelle erhalten geblieben. Rechts davon befindet sich der "schwebende Baum". (bei Stecklenberg, 19.01.2019)

Christopher Pätz

03.02.2019, 18 Aufrufe, 0 Kommentare
EXIF: Canon Canon PowerShot G7 X, Belichtungsdauer: 1/400, Blende: 80/10, ISO250, Brennweite: 8800/1000
Die aus dem 11. Jahrhundert stammende Stecklenburg ist eine von zwei Burgruinen bei Stecklenberg. Im 18. Jahrhundert verfiel die Anlage immer mehr und wurde als Steinbruch benutzt. 19.01.2019
Christopher Pätz
Blick von Osten auf die Ruine der Hochburg, unweit von Emmendingen, Okt.2016
rainer ullrich
Waldkirch, Blick vom Marktplatz zur hochgelegenen Ruine der Kastelburg, Okt.2018
rainer ullrich
Der Belvedere auf dem Pfingstberg befindet sich nördlich des Neuen Gartens in Potsdam. (April 2018)
Christian Bremer