Die Bergstation auf dem 3020 m hohen Titlis bei Engelberg wurde 1967 errichtet und seitdem mehrmals umgebaut
Die Bergstation auf dem 3020 m hohen Titlis bei Engelberg wurde 1967 errichtet und seitdem mehrmals umgebaut. Sie beherbergt neben der Seilbahnstation auch Restaurants und Geschäfte. In wenigen Jahren soll das Gebäude durch einen Neubau ersetzt werden. (27.04.2022)
Der 37m hohe Bergfried der Burgruine Camburg nahe dem gleichnamigen Ort am 18.10.21

Die Bergstation auf dem 3020 m hohen Titlis bei Engelberg wurde 1967 errichtet und seitdem mehrmals umgebaut.

Sie beherbergt neben der Seilbahnstation auch Restaurants und Geschäfte. In wenigen Jahren soll das Gebäude durch einen Neubau ersetzt werden. (27.04.2022)

Christopher Pätz

30.07.2022, 21 Aufrufe, 0 Kommentare
EXIF: Canon Canon EOS 700D, Belichtungsdauer: 1/3200, Blende: 8/1, ISO200, Brennweite: 24/1
Ein historisches Wohn- und Geschäftshaus aus dem 16. Jahrhundert am Weinmarkt in Luzern ist mit Fresken geschmückt. (25.04.2022)
Christopher Pätz
Das Löwenbräu-Areal in Zürich. Blick auf den Altbau der Brauerei mit der Aufstockung in Sichtbeton auf der Westseite. Wie auch im Altbau befindet sich auch in dieser Ergänzung unter anderem Ausstellungsräume. Architekten: Gigon/Guyer mit Atelier WW. 14.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Das Löwenbräu-Areal in Zürich - Über dem Altbau der Brauerei erhebt sich der 2014 fertiggestellte schwarze Wohnturm mit 70 m Höhe. Architekten Gigon/Guyer mit Atelier WW. 14.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Das Löwenbräu-Areal in Zürich - Das ehemalige Brauereigelände in der Limmatstrasse wurde umgenutzt und durch Neubauten ergänzt. Im 2012 fertiggestellten roten Hochhaus befinden sich Büros. Dahinter erkennt man das höhere schwarze Wohnhochhaus (2014). Im Altbau befinden sich unter anderem Ausstellungsräume, auch ergänzt durch einen Neubau auf der Westseite, im Bild nicht erkennbar. Planung: Arge Löwenbräuareal – Annette Gigon / Mike Guyer Architekten, Zürich und Atelier WW, Zürich. Links im Hintergrund ist das markante Silo 57 zu sehen, ein 118 m hoher Getreidesilo. 2016 wurde die Aufstockung von 40 m auf diese Höhe fertiggestellt, nach Pläne von Harder Haas Partner aus Eglisau. 12.03.2019 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey