Am 28.10.2014 beleuchtet das Abendlicht die 1836 errichtete Bockwindmühle von Langeneichstädt
Am 28.10.2014 beleuchtet das Abendlicht die 1836 errichtete Bockwindmühle von Langeneichstädt. 1959 ging sie außer Betrieb, konnte aber erhalten werden. Seit 1991 ist die Mühle ein technisches Denkmal und wurde in den Folgejahren saniert (Quelle: Heimatverein Langeneichstädt). Links im Hintergrund die im 11. Jahrhundert errichtete Kirche St. Wenzel.
Das Bürohochhaus des Gebäudekomplexes  Steglitzer Kreisel  im Berliner Südwesten im Ortsteil Steglitz ist mit ca.

Am 28.

10.2014 beleuchtet das Abendlicht die 1836 errichtete Bockwindmühle von Langeneichstädt. 1959 ging sie außer Betrieb, konnte aber erhalten werden. Seit 1991 ist die Mühle ein technisches Denkmal und wurde in den Folgejahren saniert (Quelle: Heimatverein Langeneichstädt). Links im Hintergrund die im 11. Jahrhundert errichtete Kirche St. Wenzel.

Christopher Pätz

08.11.2014, 376 Aufrufe, 0 Kommentare
EXIF: Canon Canon EOS 500D, Belichtungsdauer: 0.002 s (1/500) (1/500), Blende: f/8.0, ISO200, Brennweite: 24.00 (24/1)
Die Feldmühle Martfeld in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen wurde 1840 als viergeschossiger Galerieholländer erbaut. Bereits 1583 war hier der Standort einer Mühle. 01.11.2014
Helmut Seger
Martfeld in der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen. Die Fehsenfeldsche Mühle wurde 1871 erbaut. Hundert Jahre später, im Jahr 1971, wurde der gewerbliche Mühlenbetrieb eingestellt. Der Galerieholländer ist 28 m hoch. 01.11.2014
Helmut Seger
Eystrup. Die Windmühle "Margarethe" wurde 1861 erbaut. Der obere Teil des Galerieholländers ist mit Zedernholzschindeln verkleidet. 01.11.2014
Helmut Seger
Eystrup. Kappe und Flügelkreuz der Windmühle "Margarethe". 01.11.2014
Helmut Seger