Bremerhaven. Die Gebäude der Marineoperationsschule ziehen sich am Ufer der Geeste entlang. Sie wurden auf dem Gelände der bis 1928 betriebenen weltberühmten Tecklenborg Werft errichtet. 21.04.2018
Helmut Seger
65 1200x679 Px, 22.04.2018
Bremerhaven. Sonniger Novembertag am Hauptkanal. Links die ehemalige Hauptverwaltung der Restaurantkette "Nordsee", die in den Fischereihafen 1 umgezogen ist. Im Hintergrund der AWI-Campus. 25.11.2017
Helmut Seger
81 1200x803 Px, 27.11.2017
Bremerhaven. Der Campus des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) - Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung - am Handelshafen. Dies ist nur einer von mehreren Standorten des AWI in Bremerhaven. 25.11.2017
Helmut Seger
88 1200x679 Px, 27.11.2017
Bremerhaven. Die neue Geestebrücke ist eine Drehbrücke und führt die Grimsbystraße über die Geeste. 09.04.2017
Helmut Seger
Bremerhaven. Auf der Forschermeile am Hauptkanal wird mit derartigen Stahlstelen an fünf mit Bremerhaven verbundene Persönlichkeiten erinnert. Hier an Friedrich Busse, Fischhändler, Reeder und Begründer der deutschen Hochseefischerei. Die weiteren geehrten Persönlichkeiten sind Alfred Wegener, Friedrich Wilhelm Sander, Adolf Buchholz und Georg Wilhelm Claussen. 07.05.2016
Helmut Seger
Bremerhaven. Die 1862 gebaute Drehbrücke über den Hauptkanal wird geöffnet. 07.05.2016
Helmut Seger
Bremerhaven. Auf dem Gelände der 1986 geschlossenen Rickmers Werft wurde in den 1990er Jahren die Arbeitsagentur errichtet. Der 35 m hohe ehemalige Werftkran blieb als Denkmal stehen. 09.11.2015
Helmut Seger
Bremerhaven. "Memento Maris" heißt die 15 m hohe Großplastik des Bildhauers Gerhart Schreiter (1909 bis 1974). Sie wurde 1968 auf dem 1937/38 zugeschütteten Stichkanal zum Holzhafen aufgestellt. 25.10.2015
Helmut Seger
Bremerhaven. Die Skulptur "Mutter und Kind" des Berliner Bildhauers Fritz Becker wurde 1969 am Holzhafen aufgestellt. 25.10.2015
Helmut Seger
Bremerhaven. Die 1862 gebaute Drehbrücke über den Hauptkanal ist die älteste Brücke der Stadt. Hinter der Brücke liegen die Liegeplätze des Weser Yacht Clubs. 25.10.2015
Helmut Seger
Bremerhaven. Auf einige Gebäude des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI) hat man von der Promenade am Hauptkanal eine gute Sicht. 25.10.2015
Helmut Seger
222 1200x803 Px, 28.10.2015
Bremerhaven. Am Hauptkanal sind in den letzten Jahren einige moderne und begehrte Wohnbauten entstanden. 25.10.2015
Helmut Seger
Die Fa. Falck betreibt in Bremerhaven ein Sicherheitstrainingszentrum für Mitarbeiter auf Offshore-Anlagen u.a.. Dazu nutzt sie auch die Schleusenkammer der ehemaligen Schleuse zum Fischereihafen. 25.10.2015
Helmut Seger
Bremerhaven. Diese Gebäude des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung sind von der Weser gut zu sehen. 06.04.2015
Helmut Seger
247 1200x679 Px, 15.04.2015
Bremerhaven. Dieser Oberturas, der obere Umlauf der Eimerkette, stammt von dem 1914 gebauten Eimerkettenbagger BAGGER I und ist als technisches Denkmal erhalten geblieben. Der BAGGER I war bis 1980 in den Bremerhavener Häfen im Einsatz. Die beiden Antriebsräder haben einen Durchmesser von 4,30 m. Die 40 Baggereimer fassten je 400 l. Damit konnten in der Stunden 650 m³ Schlick aus bis zu 14 m Tiefe ausgebaggert werden. 17.01.2015
Helmut Seger
Bremerhaven. Dieser Oberturas, der obere Umlauf der Eimerkette, stammt von dem 1914 gebauten Eimerkettenbagger BAGGER I und ist als technisches Denkmal erhalten geblieben. Der BAGGER I war bis 1980 in den Bremerhavener Häfen im Einsatz. Die beiden Antriebsräder haben einen Durchmesser von 4,30 m. Die 40 Baggereimer fassten je 400 l. Damit konnten in der Stunden 650 m³ Schlick aus bis zu 14 m Tiefe ausgebaggert werden. 17.01.2015
Helmut Seger
Bremerhaven. 1904 wurde diese Drehbrücke über die Geeste gebaut. Seit 1978 steht diese "Alte Geestebrücke" unter Denkmalschutz. 1845 nahm hier zunächst eine Prahmfähre den Verkehr auf und wurde 1857 durch eine erste Brücke ersetzt. In der linken Bildhälfte ist hinter der Brücke das Technische Rathaus zu sehen. 26.12.2014
Helmut Seger
Bremerhaven. Das Historische Museum am Geesteufer (ehemals Morgenstern-Museum) zeigt nicht nur die Geschichte Bremerhavens, sie ist auch eine Station der Route der Industriekultur im Nordwesten. 29.09.2013
Helmut Seger
Die Firma Falck Nutec betreibt seit Spätsommer 2011 am Handelshafen in Bremerhaven ein Offshore-Sicherheitstrainingszentrum. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit gefährlichen Situationen und Sicherheitsausrüstungen und -einrichtungen. Höhenrettung, Abseilübungen, Unterwasserrettung nach Helikopterabsturz können hier trainiert werden. Das ist wichtig für die Arbeit auf hoher See. 01.07.2012
Helmut Seger
Das von Steidle Architekten (München) außergewöhnlich gestaltete Gebäude E des Alfred-Wegener-Institus in Bremerhaven vom Handelshafen aus. 11.04.2009
Helmut Seger
975 800x454 Px, 22.05.2009
Panorama der Weserseite Bremerhavens, aufgenommen am 28.12.2008 vom südlichen Molenfeuer an der Geestemündung (Markierung im Stadtplan).
Helmut Seger
934 800x182 Px, 28.12.2008
Auf dem ehemaligen Gelände der Rickmers-Werft in Bremerhaven wurde die Agentur für Arbeit errichtet. Das alte Werfttor bleibt als Denkmal erhalten. 03.05.2008
Helmut Seger
Fischschwärme auf der Mauer rund um das Busse-Denkmal in Bremerhaven. Aufnahmedatum: 19.08.2007
Helmut Seger
Dieser Gebäudekomplex des Alfred-Wegener-Instituts am Handelshafen in Bremerhaven wurde von den Steidle Architekten, München, entworfen. Davor steht das Oberfeuer Geestemünde. Aufnahmedatum: 19.08.2007
Helmut Seger
GALERIE 3