CHORIN, 20.06.2019, Kloster Chorin, eine ehemalige gotische Zisterzienserabtei; Blick auf das Hauptschiff der Kirche
Reinhard Zabel
33 1200x800 Px, 15.12.2019
CHORIN, 20.06.2019, Kloster Chorin, eine ehemalige gotische Zisterzienserabtei; innerhalb der Klosteranlage
Reinhard Zabel
32 1200x800 Px, 15.12.2019
CHORIN, 20.06.2019, Kloster Chorin, eine ehemalige gotische Zisterzienserabtei; sie wurde 1258 von askanischen Markgrafen gegründet und hatte weitreichende Bedeutung am nördlichen Rand des Einflussbereichs der Askanier (Grenze mit den Slawen)
Reinhard Zabel
29 800x1200 Px, 15.12.2019
Chorin. Das 1258 gegründete Kloster Chorin ist eine ehemalige gotische Zisterzienserabtei. 13.05.2019
Helmut Seger
Chorin. Blick auf den Westflügel und ein Wirtschaftsgebäude des 1258 gegründeten Klosters Chorin. 13.05.2019
Helmut Seger
Das Zisterzienser Kloster Chorin befindet sich in der Nähe des Ortes Chorin, hier am 17. April gesehen.
Klaus-P. Dietrich
70 1200x900 Px, 22.04.2019
Rückseite des Zisterzienser Kloster Chorin am 17. April 2019 im Landkreis Barnim.
Klaus-P. Dietrich
54 800x1200 Px, 22.04.2019
Blick vom rückseitigen Weg auf das Zisterzienser Kloster Chorin am 17. April 2019.
Klaus-P. Dietrich
53 1200x800 Px, 22.04.2019
Ruine im Park des Kloster Chorin in Brandenburg im Landkreis Barnim.
Klaus-P. Dietrich
61 1200x900 Px, 22.04.2019
Eingangsbereich in das Zisterzienser Kloster Chorin im Landkreis Barnim in Brandenburg am 17. April 2019.
Klaus-P. Dietrich
72 1200x900 Px, 22.04.2019
Niederfinow die Klappbrücke über den Finowkanal 05-06-2013
Detlef Wieczorek
501 1024x767 Px, 17.06.2013
Das neue Schiffshebewerk Niederfinow -Stand der Bauarbeiten vom 05-06-2013
Detlef Wieczorek
756 1024x767 Px, 17.06.2013
Ein ausgezeichnetes "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland" - das Schiffshebewerk in Niederfinow am 10.5.2008
Thomas Wendt
Das Schiffshebewerk in Niederfinow ist eine beliebte Touristenattraktion im Land Brandenburg. Es liegt am Oder-Havel-Kanal und stellt eine Art Fahrstuhl für Schiffe dar. 1927 bis 1934 wurde es gebaut, der Eintritt kostet nur 1 Euro. 10.5.2008
Thomas Wendt
GALERIE 3