Erinnern Sie sich noch an den Duft und den Geschmack von frischem Brot, das in einem mit Holz befeuerten Ofen gebacken wurde? Oder wissen Sie noch wie ...
Erinnern Sie sich noch an den Duft und den Geschmack von frischem Brot, das in einem mit Holz befeuerten Ofen gebacken wurde? Oder wissen Sie noch wie in einer Schmiede gearbeitet wurde? Im Freilichtmuseum  A Robbesscheier  in Munshausen können Sie mit allen Sinnen erleben, wie früher in Luxemburg gelebt und gearbeitet wurde. Auf dem 6 ha großen Gelände befindet sich das Landwirtschaftliche Museum des Ardenner Zugpferdes. Bei ihrem Besuch erleben Sie das ländliche Leben von einst: Zahlreiche Hoftiere, alte Gewerbe und längst vergessene Fertigkeiten der Handwerkskunst erwarten Sie in den verschiedenen aktiven Ateliers. 21.08.2010 (Jeanny)
Das Dorf Allerborn im Abendlicht.

Erinnern Sie sich noch an den Duft und den Geschmack von frischem Brot, das in einem mit Holz befeuerten Ofen gebacken wurde? Oder wissen Sie noch wie in einer Schmiede gearbeitet wurde? Im Freilichtmuseum "A Robbesscheier" in Munshausen können Sie mit allen Sinnen erleben, wie früher in Luxemburg gelebt und gearbeitet wurde.

Auf dem 6 ha großen Gelände befindet sich das Landwirtschaftliche Museum des Ardenner Zugpferdes. Bei ihrem Besuch erleben Sie das ländliche Leben von einst: Zahlreiche Hoftiere, alte Gewerbe und längst vergessene Fertigkeiten der Handwerkskunst erwarten Sie in den verschiedenen aktiven Ateliers. 21.08.2010 (Jeanny)

Die Kapelle in Heiderscheid-Grund aus dem Jahre 1853 ist ein achteckiger Bau im neo-gotischen Stil. Während der Ardennenoffensive (1944/45) wurde sie stark beschädigt. 1949 nur notdürftig repariert, wurden erst 1962 bis 1964 größere Reparaturarbeiten durchgeführt. 1991 wurde die Kapelle als nationales Monument klassiert und danach komplett von innen und außen restauriert. Sie ist der Heiligen Kunigunde gewidmet und erstrahlt heute wieder in neuem Glanz. 25.07.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Das Schloss und die Pfarrkirche des mittelalterlichen Städtchens Bourglinster. 21.08.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny
Mitten in der Ortschaft, zwischen Wiltz und Niederwiltz, entstand ein Denkmal zu Ehren des luxemburgischen Nationaldichters Michel Rodange. Hier in Wiltz, und zwar genauer gesagt „op der Lann – am Haus a Schumachich“, schrieb dieser zwischen 1866 und 1872 sein erstes Werk in luxemburgischer Sprache: „DE REENERT – de Fuuss am Frack an a Maansgréisst“. Das Monument für Michel Rodange und sein Werk „Reenert“ ist eine 4,40 M hohe Säule aus Bardiglietto-Marmor. Sie steht unten im Schulberg, nur ein paar Meter von dem Haus entfernt, wo unser Nationalepos geschrieben wurde. Hier http://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Rodange kann man einen Auszug aus dem "Reenert" in luxemburgischer Sprache anhören. 04.09.2010 (Hans)
De Rond Hans und Jeanny
Auf der Höhe von 521 Meter steht in Marnach das Kulturzentrum "Cube 521", eine vielseitige Begegnungsstätte mit qualitativ hochwertigem Veranstaltungscharakter. Eine mutige Vision, gewachsen aus der Notwendigkeit den Kulturraum "Eislek" zu stärken. Integriert in die Schönheit der Natur wird das architektonische Kleinod, in seiner anschaulichen Transparenz und Leichtigkeit und durch die einvernehmende Kraft von Kunst und Kultur, die Lebensqualität der Großregion "Eislek" um 521% steigern. 25.09.2010 (Jeanny)
De Rond Hans und Jeanny