Der "Dresdner Keil" vom Architekten Daniel Libeskind macht den ansonsten eher klassischen Altbau des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr ...
Der  Dresdner Keil  vom Architekten Daniel Libeskind macht den ansonsten eher klassischen Altbau des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr zu einem weiteren Wahrzeichen der sächsischen Hauptstadt. Mit insgesamt 20.000 m² Ausstellungsfläche ist es das größte Museum in Deutschland. (14.7.2017)
Leipzig:  Mädler Passage  im geschichtsträchtigen Zentrum von Leipzig, hier befinden sich neben dem berühmten Restaurant  Auerbachs Keller  etwa 40 Geschäfte und Büros mit

Der "Dresdner Keil" vom Architekten Daniel Libeskind macht den ansonsten eher klassischen Altbau des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr zu einem weiteren Wahrzeichen der sächsischen Hauptstadt.

Mit insgesamt 20.000 m² Ausstellungsfläche ist es das größte Museum in Deutschland. (14.7.2017)

Andreas Kreuz

26.08.2017, 102 Aufrufe, 0 Kommentare
EXIF: NIKON COOLPIX L120 , Belichtungsdauer: 0.006 s (10/1600) (1/160), Blende: f/8.7, ISO80, Brennweite: 4.50 (45/10)
"Ach, noch so etwas aus der Zeit der DDR, einfallslos und hässlich" meinten Touristen über dieses Gebäude am Postplatz. Falsch, denn der Entwurf stammt von den Münchner Architekten Prof. Thomas Knerer und Dipl.-Ing Eva Maria Lang; Bauzeit 2010-2013, es beherbergt das Motel One und Büros; Dresden, 19.01.2017
Volkmar Döring
Sommerabend am Terrassenufer mit Dampfer, Augustusbrücke und Semperoper; es sind relativ viele Leute unterwegs weil am anderen Ufer der Elbe "KaiserMania" stattfindet und man dies auch hier hören kann; Dresden, 30.07.2016, 21:30 Uhr
Volkmar Döring
Wo sonst am Elbufer die Filmnächte stattfinden, tritt Roland Kaiser auf und Tausende zu beiden Seiten der Elbe und auf den Brücken hören und singen mit; Dresden, 30.07.2016
Volkmar Döring
KaiserMania an der Elbe; Dresden, Königsufer vor dem Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, 30.07.2016
Volkmar Döring