Immer noch und immer wieder stößt man in Dresden bei Tiefbauarbeiten auf die Fundamente ehemaliger Wohnhäuser, die durch das ...
Immer noch und immer wieder stößt man in Dresden bei Tiefbauarbeiten auf die Fundamente ehemaliger Wohnhäuser, die durch das anglo-amerikanische Flächenbombardement am 13.Februar 1945 zerstört wurden, hier in der Wallstraße; Aufnahme vom 10.03.2015
Die Große Harzburg bei Ilfeld ist eine ehemalige mittelalterliche Burganlage, von der nur noch geringfügige Reste bis in unsere Tage erhalten geblieben sind.

Immer noch und immer wieder stößt man in Dresden bei Tiefbauarbeiten auf die Fundamente ehemaliger Wohnhäuser, die durch das anglo-amerikanische Flächenbombardement am 13.

Februar 1945 zerstört wurden, hier in der Wallstraße; Aufnahme vom 10.03.2015

Volkmar Döring

13.03.2015, 306 Aufrufe, 0 Kommentare
EXIF: Belichtungsdauer: 0.003 s (1/400) (1/400), Blende: f/9.0, ISO100, Brennweite: 20.00 (200/10)
Dieser schmale Gang neben den Mülltonnen ist nach dem Bau der Eigentumswohungen am Luisenhof die einzig verbliebene Möglichkeit, noch einen kleinen Ausblick auf das Elbtal bei Dresden zu bekommen; Weißer Hirsch, 03.01.2015
Volkmar Döring
528  2 1200x797 Px, 11.01.2015
Verbliebene Miniaussicht nach dem Bau der Eigentumswohnungen; der ehemalige Blick nach rechts auf das herrliche Panorama mit dem Blauen Wunder und den anderen Elbbrücken sowie auf die Stadtsilhouette ist nun für Besucher nicht mehr möglich; Luisenhof, Dresden-Weißer Hirsch, 03.01.2015
Volkmar Döring
243 1200x814 Px, 11.01.2015
"So von Kirche zu Kirche". Blick vom Turm der Dresdner Kreuzkirche hinüber zur Frauenkirche, 28.12.2014.
René Richter
Die Frauenkirche in Dresden in abendlicher Stimmung, 27.12.2014.
René Richter