Burgruine Rötteln, der Torturm, auch Giller genannt, schützte den einzigen Zugang zur Kernburg, März 2015
Burgruine Rötteln, der Torturm, auch Giller genannt, schützte den einzigen Zugang zur Kernburg, März 2015
Burgruine Rötteln, Blick vom Burghof der Kernburg zum Bergfried, dem Wachturm an höchster Stelle und ältestes Bauwerk der Anlage, rechts die Gebäude des ehemaligen Palas, März 2015

Burgruine Rötteln, der Torturm, auch Giller genannt, schützte den einzigen Zugang zur Kernburg, März 2015

rainer ullrich

27.03.2015, 209 Aufrufe, 0 Kommentare
Burgruine Rötteln, durch das dreistufige, aus drei Toren bestehende Sicherheitswerk gelangte man in die Kernburg, März 2015
rainer ullrich
Burgruine Rötteln, der Zugang zur Kernburg mit dem Torturm, dem sogenannten Giller, März 2015
rainer ullrich
Burgruine Rötteln, Blick vom Innenhof der Vorburg zur Oberburg oder Kernburg, März 2015
rainer ullrich
Burgruine Rötteln, das Südtor oder Untertor von 1468, war der Zugang zur Vorburg, März 2015
rainer ullrich