Kanton Remich Fotos 26 Bilder

Canach, Gemeindehaus in der Rue de Eglise (18.06.2022)
Peter Reiser
20 1200x900 Px, 28.07.2022
Canach, kath. Pfarrkirche Saint Michel in der Rue de Eglise (18.06.2022)
Peter Reiser
27 1200x900 Px, 28.07.2022
Lenningen, Pfarrkirche St. Pierre in der Rue de Canach (18.06.2022)
Peter Reiser
26 1200x900 Px, 27.07.2022
Greiveldange, Pfarrkirche St. Jacques, erbaut ab 1874 (18.06.2022)
Peter Reiser
22 1200x900 Px, 27.07.2022
Stadtbredimus, Pfarrkirche St. Thomas in der Dickstrooss (18.06.2022)
Peter Reiser
21 1200x900 Px, 27.07.2022
Remich, Häuser in der Rue de la Gare (18.06.2022)
Peter Reiser
20 1200x900 Px, 27.07.2022
Remich, Pfarrkirche St. Etienne, erbaut 1817 mit spätbarocker Fassade und einem romanischen Kirchturm (18.06.2022)
Peter Reiser
23 1200x900 Px, 27.07.2022
Waldbredimus, Pfarrkirche St. Sebastien in der Rue Wiltheim (18.06.2022)
Peter Reiser
21 1200x900 Px, 27.07.2022
Waldbredimus, Kapelle und Brunnen in der Rue Principale (18.06.2022)
Peter Reiser
20 1200x900 Px, 27.07.2022
Dalheim, Pfarrkirche St. Peter und Paul, erbaut 1743 (18.06.2022)
Peter Reiser
26 1200x900 Px, 27.07.2022
Filsdorf, Pfarrkirche St. Marie in der Kirchestroos (18.06.2022)
Peter Reiser
23 1200x900 Px, 24.07.2022
Altwies, Pfarrkirche St. Benedikt an der Rue Victor Hugo (18.06.2022)
Peter Reiser
21 1200x900 Px, 24.07.2022
Ellange, Pfarrkirche Saint Lambert in der Rue de Erpeldange (18.06.2022)
Peter Reiser
19 1200x900 Px, 24.07.2022
Elvange, Pfarrkirche Sainte Jean Baptiste in der Rue du Emerange (18.06.2022)
Peter Reiser
21 1200x900 Px, 24.07.2022
Schwebsange, Brunnen an der Route du Vin (18.06.2022)
Peter Reiser
22 1200x900 Px, 24.07.2022
Schwebsange, Pfarrkirche St. Pirmin an der Route du Vin (18.06.2022)
Peter Reiser
22 1200x900 Px, 24.07.2022
Wintrange, Winzergenossenschaft Caves du Sud, gegründet 1921 (18.06.2022)
Peter Reiser
22 1200x900 Px, 24.07.2022
Remerschen, Pfarrkirche St. Sebastian in der Waistroos (18.06.2022)
Peter Reiser
22 1200x900 Px, 24.07.2022
Schengen, Kochhaus, erbaut 1779 für den Schlossverwalter Johann Peter Koch (18.06.2022)
Peter Reiser
28 1200x900 Px, 23.07.2022
Burmerange, Pfarrkirche St. Barbe in der Rue Jean Hengen (18.06.2022)
Peter Reiser
22 1200x900 Px, 23.07.2022
. Schengen im Abendlicht vom Bahnhof Perl (D) aus gesehen. 19.10.2014 (Jeanny) Internationale Bekanntheit erlangte das kleine Winzerdorf im Herzen Europas durch das Schengener Abkommen, welches auf dem Fahrgastschiff M.S. Princesse Marie-Astrid am 14. Juni 1985 von politischen Vertretern aus Deutschland, Frankreich und den Benelux-Staaten unterzeichnet wurde. Für diesen Meilenstein in der europäischen Geschichte wurde das Örtchen Schengen aufgrund seiner geographischen Lage im Dreiländereck Deutschland – Frankreich - Luxemburg ausgesucht. Die Gemarkung der Ortschaft Schengen ist recht klein. Die Winzer hatten auch früher schon das Bestreben, in anderen Gemarkungen Weinberge zu erlangen. Da Schengen in einer Dreiländerecke liegt, haben die Winzer auch Weinberge im benachbarten Frankreich bzw. Deutschland erstanden. So wundert es nicht, dass auch heute noch einige Winzer einen Teil ihrer Weinberge in den französischen und deutschen Nachbardörfern besitzen. Die Weine werden jedoch in Luxemburg, nach luxemburgischem Weinrecht, ausgebaut. Man könnte sagen, die Bewohner von Schengen hätten die offenen Grenzen bereits seit langer Zeit vinophil vorgelebt, vielleicht wächst ja im Dreiländereck der europäischste Wein überhaupt.
De Rond Hans und Jeanny
504 1200x675 Px, 21.10.2014
. Schengen - Der Markusberg mit Markusturm. 19.10.2014 (Jeanny) Der Markusturm von unbekanntem Baujahr wurde von den Schlossherren des Schengener Schlosses errichtet. Seit seiner Renovierung in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts dient er als Aussichtsturm. Die Statue des heiligen Markus, die an einer Ecke des Turms angebracht ist, stammt vom luxemburgischen Bildhauer Claus Cito. Der Schutzheilige wacht über die Weinberge, die sich auf 20 ha bis zum Ufer der Mosel ziehen und die die Bezeichnung „Markusberg" tragen.
De Rond Hans und Jeanny
. Schengen - Domaine Viticole Henri Ruppert. 19.10.2014 (Jeanny) Beim Bau der Kellerei Ruppert wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, durch den "architektonischen Auftritt" das hohe Qualitätsniveau des Weines zu unterstreichen und gleichzeitig dank eines auf den Regeln der Schwerkraft basierenden Systems die strikten Vorgaben für die Weinproduktion einzuhalten. Das neue Winzerhaus könnte aufgrund seiner regional üblichen rauen Fassade ohne weiteres mit einem mitten im Weinberg liegenden Felsen verwechselt werden. Baujahr: 2008 Architekte: Hermann & Valentiny et Associés
De Rond Hans und Jeanny
Luxemburg, Remich an der Mosel. Vom deutschen Moselufer in Nennig aus fotografiert. 13.03.2014
Jean-Claude Delagardelle
396 1200x900 Px, 29.07.2014
GALERIE 3