Dresden - das sog. "Lingnerschloß" erhebt sich als eines der drei Elbschlösser am Hang der Loschwitzhöhe
Dresden - das sog.  Lingnerschloß  erhebt sich als eines der drei Elbschlösser am Hang der Loschwitzhöhe. Der Odol-Fabrikant August Lingner erwarb es 1906 und vermachte es testamentarisch der Stadt Dresden mit der Auflage, es der gesamten Bevölkerung zugänglich zu machen Auch habe man  thunlichst ein Restaurant oder Cafe mit billigen Preisen einzurichten . Nach erheblichem Verfall durch Nichtbenutzung ist dieses Objekt neuerer toskanischer Palastarchitektur mit Elementen des Tudorstils auf dem besten Wege, wie  Phönix aus der Asche  zu neuem Glanze zu gelangen.
Aufgenommen im Mai 2015.
Dresden - die Ansicht der katholischen Hofkirche (li.) und der markanten Türme des Residenzschlosses vom Theaterplatz in Richtung Osten.

Dresden - das sog.

"Lingnerschloß" erhebt sich als eines der drei Elbschlösser am Hang der Loschwitzhöhe. Der Odol-Fabrikant August Lingner erwarb es 1906 und vermachte es testamentarisch der Stadt Dresden mit der Auflage, es der gesamten Bevölkerung zugänglich zu machen Auch habe man "thunlichst ein Restaurant oder Cafe mit billigen Preisen einzurichten". Nach erheblichem Verfall durch Nichtbenutzung ist dieses Objekt neuerer toskanischer Palastarchitektur mit Elementen des Tudorstils auf dem besten Wege, wie "Phönix aus der Asche" zu neuem Glanze zu gelangen. Aufgenommen im Mai 2015.

Dresden - Das Georgentor, der Beginn der Schloßstraße vom Schloßplatz her und gleichzeitig der Zugang zum Schloßbezirk. Aufgenommen im Mai 2010.
Eckhard Schneider
363 1200x902 Px, 23.12.2015
Dresden - Bassin im "Brühlschen Garten" am östlichen Ende der "Brühlschen Terrasse", gegenüber vom Albertinum. Aufgenommen im Mai 2010.
Eckhard Schneider
206 1200x900 Px, 23.12.2015
Dresden - Ein Blick, vorbei an der prachtvollen Seitenfassade des Kunstakademie, im Stil des Historismus von Lipsius 1891-1894 errichtet, - im Hintergrund der Turm der Frauenkirche. Aufgenommen im Mai 2012.
Eckhard Schneider
149 1200x1010 Px, 22.12.2015
Dresden - 22 Arkaden (von 1588) verbinden vom Durchgang des Georgentors als sog . "Langer Gang" dieses mit dem Johanneum. Dieser Bereich war als "Stallhof" vor dem Bau des Zwingers der höfische Turnierplatz. Aufgenommen im Mai 2012.
Eckhard Schneider
172 1173x1024 Px, 22.12.2015