Die etwas versteckt gelegenen Saadiergräber wurden im 16. Jahrhundert angelegt
Die etwas versteckt gelegenen Saadiergräber wurden im 16. Jahrhundert angelegt. Die Gräber zählen heute zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Marrakeschs. Hier ist der reich verzierte Saal der 12 Säulen zu sehen. Die Höhe der Grabsteine repräsentiert den Rang der Verstorbenen. (Marrakesch, 20.11.2015)
Die Saadiergräber sind unmittelbar an einer alten Stadtmauer gelegen.

Die etwas versteckt gelegenen Saadiergräber wurden im 16.

Jahrhundert angelegt. Die Gräber zählen heute zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Marrakeschs. Hier ist der reich verzierte Saal der 12 Säulen zu sehen. Die Höhe der Grabsteine repräsentiert den Rang der Verstorbenen. (Marrakesch, 20.11.2015)

Christopher Pätz

11.12.2015, 213 Aufrufe, 0 Kommentare
Die Medersa Ben Youssef ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Marrakeschs. Die Koranschule gehört zu den ältesten Gebäuden der Stadt und ist im Innenhof reich verziert. Die Gestaltung mit Kachelungen, Stuckelementen und Zedernholzschnitzereien ist ein Musterbeispiel der maurischen Architektur. (Marrakesch, 20.11.2015)
Christopher Pätz
Die im 12. Jahrhundert errichtete Kutubiya-Moschee ist die größte Moschee Marrakeschs. Das 77 m hohe Minarett ist das Wahrzeichen der Stadt und ein beliebtes Touristenziel. Südlich der Moschee befindet sich ein Garten. (Marrakesch, 17.11.2015)
Christopher Pätz
Rund um den Place du 16 Novembre in der Neustadt von Marrakesch wurden Parkanlagen angelegt. Hier sind neben Geschäften und Restaurants auch hochwertige Wohnungen zu finden. Im Hintergrund ist das Minarett der Hasan II-Moschee zu sehen. (Marrakesch, 17.11.2015)
Christopher Pätz
Deutlich überragt die Moschee alle Gebäude des kleinen Dorfes am Sueskanal. (22.11.2012)
Christopher Pätz