Bilder von Mario Schürholz 54 Bilder

Um Bauplatz im engen Tal der Rur (ohne H) zu sparen, wurden in Monschau die Wohnhäuser teilweise über das Flussbett gebaut. (07.09.2011)
Mario Schürholz
Legales Graffiti auf dem Luftschutzbunker in der Scheibenstrasse in Aachen. Dort sind mehrere Bilder an der Bunkerwand zu sehen, die sich mit der Aachener Geschichte beschäftigen. Hier zieht der Tod im ersten Weltkrieg auch durch Aachen. (30.07.2011)
Mario Schürholz
1288 1024x771 Px, 15.08.2011
Der Vorplatz vom Aachener Klinikum mit dem neuen Hubschrauberlandeplatz am 04.08.2011.
Mario Schürholz
942 1024x768 Px, 04.08.2011
Der höchste Punkt der Niederlande, 353,5 meter über Normal null. Dieser 35 meter hohe Turm steht am Dreiländerpunkt in Aachen. Hier treffen die Grenzen von Deutschland, Belgien und den Niederlanden aufeinander. Neugierige können ihren Blick von dem Turm über die drei Länder schweifen lassen und Mutige über den "Skywalk" gehen und den Blick in die Tiefe genießen. Ich habe es leider nicht geschafft den Balkon mit der durchsichtigen Brüstung und Boden zu betreten, meine Höhenangst war stärker. (04.08.2011)
Mario Schürholz
1508 682x1024 Px, 04.08.2011
Der neue Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum mit einem Rettungshubschrauber des ADAC am 04.08.2011. Auf dieser Konstruktion können seit dem 01.08.2011 in 15 meter Höhe bis zu zwei Rettungshubschrauber gleichzeitig landen bzw. stehen. Die Patienten werden dann über einen Schrägaufzug von der Plattform zur Erstversorgung in die Unfallambulanz gefahren. Der neue Hubschrauberlandeplatz hat hier in Aachen auch schon seinen Spitznamen, er wird von den Öchern "die Hand Gottes" genannt.
Mario Schürholz
1576 1024x769 Px, 04.08.2011
Der neue Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum am 04.08.2011. Auf dieser Konstruktion können seit dem 01.08.2011 in 15 meter Höhe bis zu zwei Rettungshubschrauber gleichzeitig landen bzw. stehen. Die Patienten werden dann über einen Schrägaufzug von der Plattform zur Erstversorgung in die Unfallambulanz gefahren. Der neue Hubschrauberlandeplatz hat hier in Aachen auch schon seinen Spitznamen, er wird von den Öchern "die Hand Gottes" genannt.
Mario Schürholz
1735 1024x768 Px, 04.08.2011
Der neue Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum am 04.08.2011. Auf dieser Konstruktion können seit dem 01.08.2011 in 15 meter Höhe bis zu zwei Rettungshubschrauber gleichzeitig landen bzw. stehen. Die Patienten werden dann über einen Schrägaufzug von der Plattform zur Erstversorgung in die Unfallambulanz gefahren. Der neue Hubschrauberlandeplatz hat hier in Aachen auch schon seinen Spitznamen, er wird von den Öchern "die Hand Gottes" genannt.
Mario Schürholz
1240 1024x682 Px, 04.08.2011
Der neue Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum am 20.12.2010. Auf dieser Konstruktion sollen ab mitte 2011 in 15 meter Höhe bis zu zwei Rettungshubschrauber gleichzeitig landen bzw. stehen können. Die Patienten werden dann über einen Schrägaufzug von der Plattform zur Erstversorgung in die Unfallambulanz gefahren. Da der alte Landeplatz liegt ca. 300 meter vom Klinikum entfernt. Die Patienten müssen aus dem Hubschrauber in einen Krankenwagen verladen und dann über einen kurvigen Weg zum Klinikum gebracht werden. Der neue Hubschrauberlandeplatz hat hier in Aachen auch schon seinen Spitznamen, er wird von den Öchern "die Hand Gottes" genannt.
Mario Schürholz
2169 1024x768 Px, 26.02.2011
Der neue Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum am 08.01.2011. Auf dieser Konstruktion sollen ab mitte 2011 in 15 meter Höhe bis zu zwei Rettungshubschrauber gleichzeitig landen bzw. stehen können. Die Patienten werden dann über einen Schrägaufzug von der Plattform zur Erstversorgung in die Unfallambulanz gefahren. Da der alte Landeplatz liegt ca. 300 meter vom Klinikum entfernt. Die Patienten müssen aus dem Hubschrauber in einen Krankenwagen verladen und dann über einen kurvigen Weg zum Klinikum gebracht werden. Der neue Hubschrauberlandeplatz hat hier in Aachen auch schon seinen Spitznamen, er wird von den Öchern "die Hand Gottes" genannt.
Mario Schürholz
5629 1024x768 Px, 26.02.2011
Der wehrhafte Schmied in Aachen. Der Schmied erschlug in der Gertrudisnacht im Jahr 1278, also in der Nacht vom 16./17. März, Graf Wilhelm IV. von Jülich und seine Söhne Roland, Wilhelm und Wirich I. von Frentz. Der Graf ritt mit 469 bewaffneten Reitern im Gefolge in die freie Reichsstadt Aachen ein um für König Rudolf I. von Habsburg Steuern einzutreiben. Der Sage nach soll der Schmied den Grafen und seine Söhne wortlos mit seinem schweren Eisenhammer erschlagen haben. Gegenüber dem Denkmal gibt es eine Kneipe "zum wehrhaften Schmied" an der eine Tafel hängt die an den Anführer der Bürgerwehr erinnert.
Mario Schürholz
1588 768x1024 Px, 27.10.2010
Der Türelüre-Ließjebrunnen in Aachen an der Klappergasse. Ein Mädchen, das Lißje, wird von Lausbuben die um sie Ringelrein tanzen und Türelüre-Lißche singen aufgehalten und gehindert, eine Toilette aufzusuchen, bis es dafür zu spät ist. Das Lied „Türelüre-Lißche uus Klapperjaaß“ wird auch heute noch gerne von den älteren Öchern gesungen.
Mario Schürholz
1951 1024x768 Px, 27.10.2010
Das Printenmädchen, eine Bronzefigur mit einer großen Printe in den Händen, steht in Aachen an der Ecke Körbergasse-Büchel vor dem ältesten Aachener Cafe.
Mario Schürholz
1899  2 768x1024 Px, 27.10.2010
Flossis auf dem Weg nach oben. Diese poppigen Kletterer der Objektkünstlerin Rosalie erklimmen das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen am Seffenter Weg. Die Figuren sind von 2005, aus Glasfaserverstärktem Kunststoff, mit Acryl Lackiert und jeweils ca. 3,2 mal 2,0 Meter groß. Die Künstlerin Rosalie ist unter anderem auch Malerin, Bühnenbildnerin und Professorin für Gestaltung an der Hochschule Offenbach.
Mario Schürholz
1265 1024x771 Px, 06.10.2010
Roter Flossi auf dem Weg nach oben. Dieser poppige Kletterer der Objektkünstlerin Rosalie erklimmt das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen am Seffenter Weg. Die Figur ist von 2005, aus Glasfaserverstärktem Kunststoff, mit Acryl Lackiert und ca. 3,2 mal 2,0 Meter groß. Die Künstlerin Rosalie ist unter anderem auch Malerin, Bühnenbildnerin und Professorin für Gestaltung an der Hochschule Offenbach.
Mario Schürholz
1632 1024x768 Px, 06.10.2010
So umweltfreundlich wird in Aachen Trinkwasser gereinigt, dieses (legale!) Graffitikunstwerk hat sich der Aachener Energieversorger Stawag an eine Trafostation an der Forkenbeckstrasse sprühen lassen.
Mario Schürholz
941 1024x771 Px, 19.09.2010
So umweltfreundlich wird in Aachen Strom produziert, dieses (legale!) Graffitikunstwerk hat sich der Aachener Energieversorger Stawag an eine Trafostation an der Forkenbeckstrasse sprühen lassen.
Mario Schürholz
882 1024x767 Px, 19.09.2010
Das Schweriner Schloß spiegelt sich im Schloßteich während der Bundesgartenschau 2009.
Mario Schürholz
2761 800x602 Px, 25.09.2009
Das Schweriner Schloß ist im Licht der untergehenden Sonne während der Bundesgartenschau 2009 ganz ohne Gerüste zu sehen.
Mario Schürholz
958 800x600 Px, 23.09.2009
Heimspiel der Alemannia gegen Rostock (3:3) am 06.02.2009 aufgenommen vom Lousberg. Auf dem alten Tivoli wird nur noch die Rückrunde gespielt, dann geht es ins neue Stadion.
Mario Schürholz
977 800x600 Px, 14.02.2009
Der Postwagen am Rathaus ist eins der ältesten Lokale in Aachen. Tradition ist es in Aachen nach der Trauung im Standesamt neben dem Postwagen hier einzukehren und sich in einem der inzwischen vielen Bücher mit seinen Trauzeugen zu verewigen.
Mario Schürholz
1034 800x600 Px, 30.01.2009
Der Bahkauv (Bachkalb) Brunnen am Büchel in Aachen. Das Bahkauv war ein Untier das in einem Brunnen lebte, in dem die Waschfrauen tagsüber (wenn das Bahkauv schlafen wollte) ihre Wäsche reinigten. Das Bahkauv ärgerte sich darüber, und erschreckte deshalb die nachts aus den Kneipen nach hause eilenden Aachener. Ein schöner Brunnen mit einer schönen Geschichte.
Mario Schürholz
2481 800x600 Px, 30.01.2009
Figurengruppe hinter dem Aachener Elisengarten am Brunnen "Kreislauf des Geldes" an der Ursulinerstrasse Ecke Hartmannstrasse
Mario Schürholz
1871 800x600 Px, 30.01.2009
Das E-Werk am Nordufer des Pfaffenteichs in Schwerin am eiskalten Morgen des 19.01.2009.Bis ende der 60er Jahre wurde hier Strom produziert, heute ist es Teil des Mecklenburgischen Staatstheaters.
Mario Schürholz
1592 800x600 Px, 21.01.2009
Blick über die Turmstrasse in Aachen. Der verschneite Lousberg mit seinem Drehturm an einem eiskalten Wintermorgen.
Mario Schürholz
1181 800x600 Px, 16.01.2009
GALERIE 3