Ausschnitt der Klosterkirche Moldovița im Kreis Suceava in Rumänien
Ausschnitt der Klosterkirche Moldovița im Kreis Suceava in Rumänien. Die Innen- und Außenwände der Kirche wurden 1537 mit Wandmalereien versehen. Bedeutend ist unter anderem eine Darstellung der Belagerung Konstantinopels an der Südfassade. Aufnahme: Juli 1990 (Bild vom Dia).
Die sog.

Ausschnitt der Klosterkirche Moldovița im Kreis Suceava in Rumänien.

Die Innen- und Außenwände der Kirche wurden 1537 mit Wandmalereien versehen. Bedeutend ist unter anderem eine Darstellung der Belagerung Konstantinopels an der Südfassade. Aufnahme: Juli 1990 (Bild vom Dia).

Die innerhalb der Klostermauern befindliche Klosterkirche Moldovița, die Mariä Verkündigung geweiht ist, wurde 1993 gemeinsam mit sechs anderen Moldauklöstern in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Aufnahme: Juli 1989 (Bild vom Dia).
Hans Christian Davidsen
87 1200x773 Px, 29.12.2015
Das Kloster Moldovița ist ein rumänisch-orthodoxes Frauenkloster und liegt in Rumänien im Kreis Suceava. Aufnahme: Juli 1990 (Bild vom Dia).
Hans Christian Davidsen
114 1200x797 Px, 29.12.2015
Manastirea Moldovita (Kloster Moldovita) steht auf der UNESCO-Denkmalschutzliste. Die Bilder des Klosters ergeben die gesamte Geschichte der Bibel, die Heilige Schrift in Farbe. Aufnahme: Juli 1990 (Bild vom Dia).
Hans Christian Davidsen
98 1200x792 Px, 29.12.2015
Das Kloster in Moldovita ist als Prototyp des moldawischen Architekturstils anzusehen. 1537 entstanden die Innen- und Außenfresken. Sie sind mit Ausnahme der Nordfassade bis heute erstaunlich gut erhalten und beeindrucken durch ihren kraftvollen Ausdruck und ihre warmen und harmonischen Farbtöne sowie die Klarheit ihrer ikonographischen Anordnung. Aufnahme: Juli 1989 (Bild vom Dia).
Hans Christian Davidsen
80 1200x741 Px, 29.12.2015