. Man kann an ein Segelschiff denken - Kunstwerk im Hafenbecken der Bjørvika nahe dem neuen Opernhaus
. Man kann an ein Segelschiff denken -

Kunstwerk im Hafenbecken der Bjørvika nahe dem neuen Opernhaus.

29.12.2013 (Matthias)
Catanzaro - Eine der vielen Kirchen in der Stadt.

.

Man kann an ein Segelschiff denken - Kunstwerk im Hafenbecken der Bjørvika nahe dem neuen Opernhaus. 29.12.2013 (Matthias)

De Rond Hans und Jeanny 03.01.2014 15:49
Ein herrlicher Bilderbogen aus Norwegen, Matthias.
Das Betrachten der herrlichen Aufnahmen bedeutet Genuss pur.
Viele liebe Grüße
Hans und Jeanny
. Treibende Eisschollen - Das neue Opernhaus im Hafenbecken der Bjørvika in Oslo. 2008 wurde das 520 Millionen Euro teure Bauwerk eröffnet. Es wurde von den Norweger Architekten Snøhetta geplant und ist auch außerhalb der Spielzeiten ein Publikumsmagnet, aufgrund seiner Architektur mit den begehbaren Dachflächen. Auch sein Foyer mit einem Café ist offen zugänglich. 29.12.2013 (Matthias)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
. Auf und ab - kann man sich auf den Marmorflächen des neuen Opernhauses in Oslo bewegen. Allerdings sollte man auf seine Weg achten, da es immer wieder unvermittelt Stufen gibt, da die Flächen Eisschollen darstellen sollen. 29.12.2013 (Matthias)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Norwegen / Ostlandet - Fylke Oslo / Oslo, Bauwerke / Kulturbauten / Europa, Architekturbild - jenseits der Dokumentation
694 1200x835 Px, 03.01.2014
. Spiegelung - Die Dachbesucher spiegeln sich in der Glaswand des Foyers des Osloer Opernhauses. 29.12.2013
Gisela, Matthias und Jonas Frey
. Einblick - Blick durch die große Glasfassade in den Foyerbereich des Osloer Opernhauses. Im Innern des Foyer dominiert Holz. 29.12.2013(Matthias)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Norwegen / Ostlandet - Fylke Oslo / Oslo, Bauwerke / Kulturbauten / Europa, Architekturbild - jenseits der Dokumentation
1040  1 1200x809 Px, 03.01.2014