Das Schloss Augustenburg (dänisch Augustenborg Slot) auf der Insel Alsen in Dänemark war namensgebend für die Linie ...
Das Schloss Augustenburg (dänisch Augustenborg Slot) auf der Insel Alsen in Dänemark war namensgebend für die Linie Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg, einen Familienzweig des Hauses Oldenburg. Die herzogliche Familie bewohnte das Schloss bis 1848, dann musste sie es infolge der Schleswig-Holsteinischen Erhebung verlassen. Das Gebäude wurde danach zweckentfremdet und diente unter anderem als Kaserne. Von 1932 bis 2015 beherbergte das Schlossareal eine psychiatrische Klinik.
Aufnahme: 9. Juni 2021.
Cuxhaven.

Das Schloss Augustenburg (dänisch Augustenborg Slot) auf der Insel Alsen in Dänemark war namensgebend für die Linie Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg, einen Familienzweig des Hauses Oldenburg.

Die herzogliche Familie bewohnte das Schloss bis 1848, dann musste sie es infolge der Schleswig-Holsteinischen Erhebung verlassen. Das Gebäude wurde danach zweckentfremdet und diente unter anderem als Kaserne. Von 1932 bis 2015 beherbergte das Schlossareal eine psychiatrische Klinik. Aufnahme: 9. Juni 2021.

Das Schloss Augustenburg (dänisch Augustenborg Slot) ist die größte und einheitlichste Barockanlage im südlichen Dänemark. Abgesehen von Schloss Gottorf im heutigen Schleswig-Holstein ist es der größte erhaltene Residenzbau im einstigen Herzogtum Schleswig. Aufnahme: 9. Juni 2021.
Hans Christian Davidsen
Schloss Augustenborg (dänisch Augustenborg Slot) auf der Insel Alsen in Nordschleswig gehört zu den schönsten Barockschlössern Dänemarks. Aufnahme: 9. Juni 2021.
Hans Christian Davidsen
Schloss Augustenburg (dänisch Augustenborg Slot) auf der Insel Alsen in Nordschleswig. Der Wirtschaftshof mit dem Torhaus, links die Reithalle, rechts der Marstall. Aufnahme: 9. Juni 2021.
Hans Christian Davidsen
Ein dänischer Oberst, der sich gegen die Gestapo verschanzte und den nationalen Widerstand befeuerte - Es war früh am Morgen um 5.30 Uhr, als die Gestapo am 26. Mai 1944 am Slotsbakken 1 an die Tür von Oberst Paludan-Müller klopfte. Der Oberst widersetzte sich seiner Festnahme, und es kam zum Kampf. Oberst Paludan-Müller erschoss einen deutschen Soldaten und verschanzte sich in seinem Haus. Drei Stunden und eine Belagerung später brannte das Haus und der Oberst war tot. In Gravenstein (Dänisch Gråsten) in Nordschleswig gibt es heute diese Gedenkmauer. Aufnahme: 9. Juni 2021.
Hans Christian Davidsen