Beispiel von Jugendstil im Flensburger Stadtzentrum an der Nummer 7 in Nikolaistraße
Beispiel von Jugendstil im Flensburger Stadtzentrum an der Nummer 7 in Nikolaistraße. Aufnahme: 2. Mai 2020.
Beispiel von Jugendstil im Flensburger Stadtzentrum an der Nummer 7 in Nikolaistraße.

Beispiel von Jugendstil im Flensburger Stadtzentrum an der Nummer 7 in Nikolaistraße.

Aufnahme: 2. Mai 2020.

Nikolaistraße 7 in Flensburg. In der Fördestadt sind bis heute zahlreiche prachtvolle Bauten erhalten, die Zeugnis ablegen von der 1903 bis 1906 in Flensburg blühenden Jugendstilbewegung. Aufnahme: 2. Mai 2020.
Hans Christian Davidsen
114 755x1200 Px, 03.05.2020
2013 wurde vor der Alten Post in Flensburg ein Denkmal eingeweiht, das an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erinnert. Aufnahme: 21. April 2020.
Hans Christian Davidsen
108 800x1200 Px, 22.04.2020
In den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges flüchtete ein großer Teil der verbliebenen Nazi-Größen über die sogenannte Rattenlinie Nord in Richtung Flensburg. Im Walter-Flex-Weg besaß, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, der flüchtige Nazi Werner Heyde ein Reihenhaus. Als Leiter der medizinischen Abteilung der Tarnorganisation „Zentraldienststelle T4“ und erster T4-Obergutachter während der Zeit des Nationalsozialismus war er für die Ermordung von Heilanstaltsinsassen und Konzentrationslagerhäftlingen verantwortlich. Aufnahme: 21. April 2020.
Hans Christian Davidsen
115 1200x789 Px, 22.04.2020
Etliche der Nazi-Größen tauchten letztlich auf der Westlichen Höhe in Flensburg unter, darunter der Euthanasie-Arzt Werner Heyde, der im Walter-Flex-Weg 16 ein Reihenhaus sein Eigen nannte und unter falschen Namen als Dr. Fritz Sawade bis zu seiner Enttarnung 1959 erneut psychiatrische Gutachten für Ämter und Gerichte erstellte. Aufnahme: 21. April 2020.
Hans Christian Davidsen
147 1200x800 Px, 22.04.2020