Galerie Erste 248 Bilder

Am 21.07.2009 in der Bretagne: ich weiß nicht mehr, um welche Stadt es sich hier handelt. Hilfe ist erbeten.
Volker Hunsche
710 1024x684 Px, 25.01.2011
Am 22.07.2009 in Lannion in der Bretagne
Volker Hunsche
541 1024x684 Px, 25.01.2011
Am 22.07.2009 in Lannion in der Bretagne
Volker Hunsche
Am 22.07.2009 in Lannion in der Bretagne
Volker Hunsche
1076 684x1024 Px, 25.01.2011
Morlaix und sein Eisenbahnviadukt am 22.07.2009
Volker Hunsche
Fußgängerbereich in Morlaix's Altstadt am 22.07.2009 und das Eisenbahnviadukt ist auch hier etwas zu sehen.
Volker Hunsche
472 684x1024 Px, 26.01.2011
Einer der schönsten Kalvarienberge (Calvaires) der Bretagne steht in Guimiliau. Kein anderer Kalvarienberg übertrifft den von Guimiliau an Figurenreichtum. Der Calvaire entstand zwischen 1581 und 1588 und verfügt über 200 Figuren. Die Thematik ist: Passion und Kindheit Jesu.
Volker Hunsche
Das Beinhaus in dem Umfriedeten Pfarrbezierk von Saint-Thégonnec und der Kalvarienberg mit den drei Kreuzen von Golgatha. Alle Bauwerke aus Granit. (23.07.2009)
Volker Hunsche
Die Ortschaft Saint-Thégonnec im Finisthère verfügt über einen berühmten "Umfriedeten Pfarrbezirk" (Enclos Paroissial). Diese Pfarrbezirke stellen in der sakralen Kunst Europas ein einzigartiges Phänomen dar und kommt in dieser Form nur in der Bretagne vor. Ein enclos paroissial besteht aus 5 Elementen: dem Friedhof, einem Triumphtor, einem Beinhaus, dem Kalvarienberg und der Kirche. Hier der Calvaire mit der Passion Christi sowie den drei Kreuzen von Golgatha. Links dahinter das Beinhaus und am rechten Bildrand die Kirche. (23.07.2009)
Volker Hunsche
Detail des Kalvarienberges von Saint-Thégonnec: Christus wird gefesselt von 2 Schergen abgeführt. (23.07.2009)
Volker Hunsche
Der umfriedete Pfarrbezirk von Saint-Thégonnec, hier das Triumphtor und die Kirche am 23.07.2009.
Volker Hunsche
Friedhof und Kirche des umfriedeten Pfarrbezirks von Guimiliau am 23.07.2009
Volker Hunsche
Der umfriedete Pfarrbezirk von Pleyben am 23.07.2009. Die Kirche mit einem prachtvollen Renaissanceturm mit seinen Balkonen und den 5 Laternen, und davor der wuchtige Calvaire - eine mehrere Meter hohe Bühne. Unter Bögen kann man unter ihr hergehen.
Volker Hunsche
Der wuchtige Kalvarienberg von Pleyben am 23.07.2009.
Volker Hunsche
Detail des Kalvarienberges von Pleyben am 23.07.2009: "Weit gähnt ein Höllenrachen, seine Insassen, denen die teuflischen Peiniger mit ihren bleckenden Gesichtern ein letztes Mal zuzusetzen versuchen, streben vertrauensvoll dem abgestiegenen Erlöser entgegen". soweit Metken
Volker Hunsche
Im Inneren der Kirche von Pleyben, wie in fast sämtlichen Gotteshäusern in der Bretagne, eine Figurengruppe des Saint Yves, des Nationalheiligen der Bretagne und Schutzpatron der Rechtsanwälte. Wie fast immer dargestellt, der Heilige zwischen dem Armen und dem Reichen.
Volker Hunsche
In Pleyben am 23.07.2009 - Restaurant - Geschenkartikel - Bäckerei und Crèperie. Was will man mehr?
Volker Hunsche
In der Altstadt von Quimper am 23.07.2009. Quimper ist berühmt für seine Porzellanmanufaktur. Seit mehr als 400 Jahren werden Fayencen nach alter Tradition vollständig per Hand geformt und verziert. Die größte Auswahl der Fayencen bietet der Laden der Manufaktur H B Henriot.
Volker Hunsche
Die Cathédrale Saint Corentin in Quimper am 23.07.2009
Volker Hunsche
Zwischen den Kathedraltürmen in Quimper reitet auf einem gedrungenem Pferd, wie sie in der Bretagne gezüchtet werden, der gute König Gradlon in Granit gemeißelt: der einzige der dem bretonischen Sodoma entronnen ist. Was es damit auf sich hat, erzählt die Sage von Is, die zu den schönsten und typischsten des Landes zählt. (23.07.2009)
Volker Hunsche
Quimper am 23.07.2009: Brücke über den Fluß Odet
Volker Hunsche
853 1024x684 Px, 27.01.2011
Die Cathédrale Saint Corentin in Quimper am 23.07.2009. Begonnen im Jahr 1240 wurde der Bau mit der Errichtung der Kirchturmspitzen erst 1856 beendet.
Volker Hunsche
Detail des Kalvarienberges von Guimiliau am 22.07.2009: Die Geburt Jesus (Ist der nicht schon sehr groß) in Granit gemeißelt
Volker Hunsche
Detail des Kalvarienberges von Guimiliau am 22.07.2009: Die Flucht nach Ägypten in Granit gemeißelt
Volker Hunsche
GALERIE 3