Brugstraat in der Innenstadt von Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
25 x Px, 04.01.2024
Groninger »Hofje« mit Pepergasthuiskerk im Hintergrund. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
25 x Px, 04.01.2024
Reihenhäuser im »Hofje« am Pepergasthuis in der Innenstadt von Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
28 x Px, 04.01.2024
Reihenhäuser im »Hofje« am Pepergasthuis in der Innenstadt von Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
25 x Px, 03.01.2024
Fußweg im Innenhof des Pepergasthuis in Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
24 x Px, 03.01.2024
Verbindungskorridor zwischen den beiden Höfen des Pepergastuis in der Innenstadt von Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
24 x Px, 03.01.2024
Die Gracht »A« in Groningen von der A-Brugg aus gesehen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
24 x Px, 03.01.2024
Hofje am Pepergasthuis in der Innenstadt von Groningen. »Hofje« heißt auf holländisch, wie ihr euch denken könnt, „Hof“. Eigentlich stellen diese ganze Wohnanlagen bzw. Wohngemeinschaften dar und wurden früher von wohlhabenden Holländern extra für ihre Bedienstete erbaut. Später wurden sie von armen oder kranken Menschen als eine Art kostenloser Unterschlupf genutzt. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
22 x Px, 03.01.2024
Hofje am Pepergasthuis in der Innenstadt von Groningen. Ein Hofje (niederländisch, kleiner Hof) ist im niederländischen Sprachraum eine aus einzelnen Wohnhäusern und Gemeinschaftseinrichtungen bestehende Wohnanlage, die rund um einen zentralen Hof angelegt ist und von niederländischen Wohlhabenden als Altenwohnungen für ihre Bediensteten gestiftet wurden. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
23 x Px, 03.01.2024
Hofje am Pepergasthuis in der Innenstadt von Groningen. Ihren Ursprung hatten die Groninger Hofjes in mittelalterlichen Vorläufern von Altersheimen für ehemalige Bedienstete sowie Häusern für alleinstehende Frauen. Die Bezeichnung ergab sich durch die Anordnung der Wohnanlage, die als architektonisches Ensemble bestehend aus einzelnen kleinen Wohnhäusern und Nebengebäuden um einen gemeinschaftlich, meist als Nutzgarten angelegten Innenhof gruppiert sind. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
26 x Px, 03.01.2024
Hofje am pepergasthuis in der Groninger Innenstadt. Ein wichtiges Merkmal der Groninger Hofjes war die gemeinsame Haushaltsführung und eine enge Hausgemeinschaft. Das Hofje ist von anliegenden Häusern und Anlagen meist durch Mauern oder Wassergräben abgegrenzt und nur über ein oder zwei Tore zugänglich, die in früheren Zeiten um 22 Uhr geschlossen wurden. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
20 x Px, 03.01.2024
Blick von den Martinitoren über das Zentrum von Groningen in westlicher Richtung. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
30 x Px, 02.01.2024
Das Middengasthuis ist ein Hof, der sich an der Nordseite der Grote Leliestraat in der Stadt Groningen befindet. Früher boten die Groninger Hofjes kostenlose Unterkünfte für Arme, Witwen und Kranke. Heute wohnen verschiedene Privatpersonen in diesen Oasen der Ruhe im Zentrum der Stadt. Bei einigen kann man einfach hineingehen und einen Moment der Stille genießen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
32 x Px, 02.01.2024
Das Middengasthuis ist ein Hof, der sich an der Nordseite der Grote Leliestraat in der Stadt Groningen befindet. Ein Hofje (niederländisch, kleiner Hof) ist im niederländischen Sprachraum eine aus einzelnen Wohnhäusern und Gemeinschaftseinrichtungen bestehende Wohnanlage, die rund um einen zentralen Hof angelegt ist und von niederländischen und flämischen Wohlhabenden als Altenwohnungen für ihre Bediensteten gestiftet wurden. Etwa gleichzeitig entstanden im Mittelalter religiös ausgerichtete Höfe, die Beginenhöfe, die alleinstehenden Frauen das ihnen damals sozial auferlegte zurückgezogene, dem Glauben gewidmete Leben bot, ohne dass sie in ein Kloster eintreten und einer bestimmten Ordensgemeinschaft angehören mussten. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
41 x Px, 02.01.2024
Am Kanal Lopende Diep in der Innenstadt von Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
42 x Px, 02.01.2024
Am Kanal Lopende Diep in der Innenstadt von Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
35 x Px, 02.01.2024
Am Kanal Lopende Diep in der Innenstadt von Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
37 x Px, 02.01.2024
Das Pepergasthuis ist ein Innenhof in der niederländischen Stadt Groningen.
Hans Christian Davidsen
30 x Px, 02.01.2024
Das Pepergasthuis ist ein Innenhof in der niederländischen Stadt Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
30 x Px, 02.01.2024
Das Pepergasthuis ist ein Innenhof in der niederländischen Stadt Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
38 x Px, 02.01.2024
Das Pepergasthuis ist ein Innenhof in der niederländischen Stadt Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
31 x Px, 02.01.2024
Im Groninger Martinikerkhof. Früher boten die Groninger Hofjes kostenlose Unterkünfte für Arme, Witwen und Kranke. Heute wohnen verschiedene Privatpersonen in diesen Oasen der Ruhe im Zentrum der Stadt. Bei einigen können Sie einfach hineingehen und einen Moment der Stille genießen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
26 x Px, 01.01.2024
Die Singelstraat im Stadtzentrum von Groningen. An der Westseite der Singelstraat befindet sich das 1602 eingeweihte Provinzialhaus. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
29 x Px, 01.01.2024
Blick vom Innenraum des Groninger Kulturzentrums Forum auf die Martinikerk. Die reformierte Martinikerk ist die älteste Kirche in der Stadt Groningen. Aufnahme: 29. Dezember 2023.
Hans Christian Davidsen
26 x Px, 01.01.2024
GALERIE 3