Mariastein im Baselbiet und doch verwaltungstechnisch im zerstückelten Kanton Solothurn. Eine beeindruckende Klosteranlage auf den letzten Ausläufern des Jura. Die erstaunlich beeindruckende Stimmung des regnerischen Abends war gar nicht einfach zu konservieren. Februar 2017.
Olli
Kloster Beinwil ist eine Station des Jakobsweges, gut versteckt im Schweizer Jura. Trotz unzähliger Motorräder auf der etwas tiefergelegenen Passwangstrasse strahlt das Kloster eine unglaubliche Ruhe aus. Erstaunlicherweise leben hier drei Religionsgemeinschaften im gleichen Gebäudekomplex. Beinwil, März 2017.
Olli
Dornach, die Burg Birseck, erbaut 1243-44, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, Blick vom Kircheneingang auf den Vorplatz, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, moderner Brunnen vor dem Haupteingang zur Klosterkirche, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, Seitenaltar in der Klosterkirche, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, die Ausmalung (1931-33) stammt vom Basler Maler Lothar Albert, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, die prachtvolle Orgel von 1836 wurde von der Firma Metzler 1978 unter Beibehaltung des Prospektes erneuert, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, Blick zur Orgelempore, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, die hochbarocke Kanzel von 1733, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, der Chor mit Hochaltar von 1680, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, Innenraum der Klosterkirche mit Blick zum Hochaltar, 1898-1906 erfolgte eine neubarocke Umgestaltung, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, Fassade der 1648-55 erbauten Benediktiner-Klosterkirche, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, das 1915 errichtete Heizhaus für das Goetheanum, steht wie die anderen anthroposophischen Bauten seit 1993 unter Denkmalschutz, Juli 2013
rainer ullrich
924 768x1024 Px, 15.07.2013
Dornach, Haus Duldeck, gehört zu den anthroposophischen Bauten um das Goethanum, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, Säulenhalle und Eingang zum Saal, dient als Theater-und Festspielort, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, Foyer und Treppenaufgang im Goetheanums, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, Rückseite des Goetheanums, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, Südfassade des Goetheanums, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, das Goetheanum, die Südseite des auffälligen Bauwerkes, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, das Goetheanum, benannt nach Johann Wolfgang von Goethe, der Entwurf stammt von Rudolf Steiner, dem Begründer der Anthroposophie, Juli 2013
rainer ullrich
Dornach, Haupteingang zum Goetheanum, Sitz der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, erbaut 1925-28, Juli 2013
rainer ullrich
Mariastein, Wallfahrtskirche, neubarocke Ausstattung mit Orgelempore (07.10.2012)
Peter Reiser
700 1024x768 Px, 13.10.2012
Mariastein, Wallfahrtskirche des ehemaligen Benediktinerkloster, erbaut 1655 mit klassizistische Fassade von 1834 (07.10.2012)
Peter Reiser
414 768x1024 Px, 13.10.2012
GALERIE 3