Danzig - Gdansk. Aussicht vom Rechtstädtischen Rathaus. Im Vordergrund sind die Häuser um Jopengasse (Piwna) zu sehen. Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Blick auf die Danziger Rechtstadt vom Trum des alten Rathauses. Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Kreuz auf der Marienkirche (polnisch: Bazylika konkatedralna Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny, bis 1945 Oberpfarrkirche St. Marien). Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Aussicht vom Turm des Rechtstädtischen Rathauses in östlicher Richtung. Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Das Rechtstädtische Rathaus am Abend. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Frauengasse (Mariacka) in der Danziger Rechtstadt von oben gesehen. Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Das Muzeum II Wojny Światowej (polnisch für »Museum des Zweiten Weltkrieges«) in Danzig wurde 2017 offiziell eröffnet. Aufnahme: 13. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Das Muzeum II Wojny Światowej (polnisch für »Museum des Zweiten Weltkrieges«). Das Bauwerk wurde vom Architekturbüro Kwadrat in Gdynia entworfen, eine international besetzte Jury hatte sich für diesen Entwurf entschieden. Es ist ein etwa 40 m hoher, vierseitiger Kubus, der schräg aus dem Boden ragt. Eine der vier Flächen und die Oberseite ist verglast. Aufnahme: 13. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Grünes Tor (polnisch: Brama Zielona) bei Nacht. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Marienkirche (Bazylika konkatedralna Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny) und die Joppengasse (Piwna). Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Die Lange Brücke (Dlugie Pobrzeze) und die Mottlau (Motława) bei Nacht. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Das Krantor (polnisch: Brama Żuraw) und die Johanniskirche am Abend. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Der Danziger Artushof (polnisch: Dwór Artusa) ist ein nach schweren Kriegsschäden wieder aufgebautes Wahrzeichen Danzigs am Langen Markt. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Langer Markt (polnisch: Długi Targ) und das Rechtstädtische Rathaus am Abend. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Artushof (polnisch: Dwór Artusa) an der Langen Markt (polnisch: Długi Targ). Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Abendstimmung an der Langen Brücke (polnisch: Długie Pobrzeże). Rechts im Bild ist das Krantor (polnisch Brama Żurawzu) sehen. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Grünes Tor (polnisch: Brama Zielona) bei Nacht. Aufnahme: 16. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Giebelhäuser an der Frauengasse (Mariacka) in der Danziger Rechtstadt. Wie auch in Elbing und Königsberg existierten administrativ und auch baulich durch Stadtmauern oder Gräben getrennte Städte mit unterschiedlichen Rechtssystemen direkt nebeneinander. Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig / Gdansk. Das Große Zeughaus (polnisch: Wielka Zbrojownia) das als Waffenarsenal diente, ist ein typisches Beispiel für den flämischen Manierismus in Danzig. Die Fassade auf beiden Seiten des Gebäudes ist in Giebel gegliedert: am Holzmarkt vier, an der östlichen Frontseite zur Jopengasse zwei. Daran schließen sich zwei Türme an den Seiten an. Die Spitzen der Giebel sind mit Bronzeplastiken von explodierenden Kanonenkugeln geschmückt, die deutlich auf den Verwendungszweck des Gebäudes hinweisen. Aufnahme: 14. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig / Gdansk. Das Rechtstädtische Rathaus (polnisch: Ratusz Głównego Miasta) leigt am Ende der Langgasse (polnisch: Ulica Długa). Aufnahme: 14. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig / Gdansk. Europejskie Centrum Solidarności ist die im Herbst 2007 vom Gewerkschaftsbund NSZZ Solidarność und dem polnischen Kulturministerium in Danzig ins Leben gerufene Einheit aus einem Museum über die Gewerkschaft, ihrem Zentralarchiv, einer Multimedia-Bibliothek sowie einem Bildungszentrum. Aufnahme: 14. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Danzig - Gdansk. Giebelhäuser an der Langgasse (Polnisch: Ulica Długa). Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Langgasse völlig zerstört, ist aber heute wieder eine der Touristenattraktionen. Aufnahme: 14. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Gdańsk Główny – bis 1945 Danzig Hauptbahnhof - wurde von 1896 bis 1900 im Stil der Neurenaissance erbaut, 1945 zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er im ursprünglichen Stil wiederaufgebaut. Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
Gdańsk Główny – bis 1945 Danzig Hauptbahnhof - wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach 1945 im ursprünglichen Stil wiederaufgebaut. Aufnahme: 12. August 2019.
Hans Christian Davidsen
GALERIE 3