Bilder von Helmut Seger 4912 Bilder

Westerwolde. Mit dem Bau der Festung Bourtange wurde 1580 begonnen. Sie erhielt die Form eines regelmäßigen Fünfecks mit Bastionen an den Spitzen. Von Spitze zu Spitze beträgt der Abstand 200 Meter. Hier ist ein Teil der Festungswälle und Gräben zu sehen. In einer Bastion wurde eine Bockwindmühle errichtet. 23.06.2020
Helmut Seger
Westerwolde. Diese Brücke führt zu einem Ravelin der Festung Bourtange. 23.06.2020
Helmut Seger
Westerwolde. Gebäude in der Festung Bourtange, im Hintergrund wird es vom Turm der protestantischen Kirche überragt . 23.06.2020
Helmut Seger
Westerwolde. Gebäude am Markt in der Festung Bourtange. Ab 1960 wurde die Festung auf dem Stand von 1742 restauriert und wird als Museums- und Freizeitort geführt. 23.06.2020
Helmut Seger
Westerwolde. Blick durch den Bisschopsweg der Festung Bourtange. Im Hintergrund ist eines der Tore zu erkennen, durch die man in die Festung gelangt. 23.06.2020
Helmut Seger
Bremerhaven. An diesem Teilstück des Geesteufers im heutigen Stadtteil Geestemünde wurde 1845 mit dem Bau von Hafenanlagen und eines Fischumschlagplatzes begonnen. Es war der Vorläufer des erst etwa 50 Jahre später gebauten Fischereihafens. Heute ist hier das Historische Museum Bremerhaven angesiedelt, zu sehen hinter den hellen Gebäuden im Vordergrund. 08.06.2020
Helmut Seger
Bremerhaven. Hinter dem Eckschaufenster des Magazins des Historischen Museums hängt ein Elektro-LKW aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen an der Wand. 08.06.2020
Helmut Seger
Bremerhaven. Die Havenwelten während der Blauen Stunde von Nordenham-Blexen. 06.05.2020
Helmut Seger
18 1200x679 Px, 08.05.2020
Bremerhaven. Die Gebäude des AWI-Campus werden von der Abendsonne beschienen. 06.05.2020
Helmut Seger
Wurster Nordseeküste. Im Ortsteil Wremen thront das Hotel Upleven auf dem Deich. Darüber ist am Abend des 05.05.2020 der Mond zu sehen.
Helmut Seger
Bremerhaven. Irgendwas fehlt beim Blick über den Alten Hafen zum Columbus Center: die SEUTE DEERN. Ihre Masten und Takelage wurde schon vor Monaten abgebaut. Jetzt ist auch der Rumpf einige Meter weiter verholt worden, um in einem provisorischen Trockendock abgebrochen zu werden. Die Dalben, an denen sie festgemacht war, und der Steg, der an Bord führte, sind noch vorhanden. 08.04.2020
Helmut Seger
22 1200x803 Px, 25.04.2020
Bremerhaven. Die Halle XIV wurde in den Jahren 1938 bis 1940 erbaut. Über den 16 Türen zu dieser mehrere Hundert Meter langen Fischpackhalle sind Keramiken mit der Abbildung von Fischen zu sehen. Der in Bremerhaven angelandete Fisch wurde in etlichen solcher Hallen verpackt und dann per Bahn gekühlt bis nach Süddeutschland versandt. Heute sind hier in erster Linie fischverabeitende Betriebe tätig. 19.04.2020
Helmut Seger
29 1200x613 Px, 22.04.2020
Bremerhaven. Über den 16 Türen der Fischpackhalle XIV sind Keramiken mit der Abbildung von Fischen zu sehen, die vom Keramiker Willi Ohler geschaffen wurden. Die Kollage zeigt die verschiedenen Keramiken. 19.04.2020
Helmut Seger
Bremerhaven. Die Gläserne Produktion der für ihre Tiefkühlprodukte bekannten Fa. FRoSTA in den Abendstunden des 15.04.2020.
Helmut Seger
Saint Helier. Das Fort Regent oberhalb des Hafens der Hauptstadt Saint Helier wurde ab Ende der 1960er-Jahre für ein Erholungszentrum modern überbaut. SW-Version eines eingescannten Dias aus dem Jahr 1982.
Helmut Seger
Saint Helier. Die seeseitige Zufahrt zum Hafen der Hauptstadt Saint Helier wird von der Inselfestung Elizabeth Castle beherrscht. SW-Version eines eingescannten Dias aus dem Jahr 1982.
Helmut Seger
St. Martin. Das Mont Orgueil Castle liegt oberhalb des Hafenortes Gorey. Scan eines Dias aus dem Jahr 1982.
Helmut Seger
Der Offshore-Windpark Nordergründe im Gegenlicht. Er wurde in der Wesermündung errichtet und besteht aus 18 Windenergieanlagen mit Turbinen des Typs Senvion 6.2M126 mit einem Rotordurchmesser von 126 Metern. Die Gesamtleistung des Windparks beträgt 110,7 MW. Von der Umspannplattform (rechts der Bildmitte) wird der Strom über ein 32 km langes Kabel (28 km Seekabel und 4 km Erdkabel) in das Umspannwerk Inhausen nördlich Wilhelmshaven geleitet. Links der Bildmitte ist der Leuchtturm Alte Weser zu sehen. 13.09.2019
Helmut Seger
Dessau-Roßlau. Das Bauhaus-Gebäude wurde 1925-26 nach Entwürfen von Walter Gropius errichtet. Hier ist die Vorderseite von der Gropiusstraße aus zu sehen. Die Gebäude gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe "Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau". 21.10.2019
Helmut Seger
Dessau-Roßlau. Das Bauhaus-Gebäude wurde 1925-26 nach Entwürfen von Walter Gropius errichtet. Hier ist die Rückseite von der Bauhausstraße aus zu sehen. Links im Bild das von Louis Preller erbaute fünfstöckige Atelierhaus, auch Prellerhaus genannt. Die Gebäude gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe "Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau". 21.10.2019
Helmut Seger
Dessau-Roßlau. Eines der drei Meisterhäuser in der Ebertallee. Sie wurden als Doppelhäuser für Meister des Bauhauses errichtet. Ein weiteres Haus war das von Gropius bewohnte Direktorenhaus. Sie gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe "Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau". 21.10.2019
Helmut Seger
30 1200x679 Px, 07.11.2019
Dessau-Roßlau. In der Glasfassade des im September 2019 eröffneten Bauhaus-Museums Dessau spiegelt sich die Umgebung. 21.10.2019
Helmut Seger
Weimar. Moderne Architektur und Kunst prägen das Congress Centrum Weimarhalle. 19.10.2019
Helmut Seger
Weimar.Der Jorge-Semprún-Platz ist von den Monumentalbauten des von den Nazis errichteteten Gauforums umgeben. Heute sind hier Behörden des Landes Thüringen untergebracht. Lediglich das Gebäude an der Ostseite des Platzes wurde erst vor wenigen Jahren als Einkaufszentrum (Weimar-Atrium) in modernem Stil vollendet. 19.10.2019
Helmut Seger
39 1200x679 Px, 05.11.2019
GALERIE 3