Bilder aus Sandstedt



0.36 km
Das Mosaik im Denkmal Karls des Großen in Rechtenfleth, einem Ortsteil der Gemeinde Sandstedt. Das Denkmal wurde auf Betreiben von Hermann Allmers 1899 errichtet, weil Karl der Große hier die Weser überquert haben soll. 16.08.2012
Das Mosaik im Denkmal Karls des Großen in Rechtenfleth, einem Ortsteil der Gemeinde Sandstedt. Das Denkmal wurde auf Betreiben von Hermann Allmers 1899 errichtet, weil Karl der Große hier die Weser überquert haben soll. 16.08.2012
Helmut Seger
0.36 km
In Rechtenfleth, einem Ortsteil von Sandstedt, steht am Fuß des Weserdeiches ein Denkmal von Karl dem Großen. Es wurde auf Betreiben von Hermann Allmers 1899 errichtet, weil Karl der Große hier die Weser überquert haben soll. 15.08.2012
In Rechtenfleth, einem Ortsteil von Sandstedt, steht am Fuß des Weserdeiches ein Denkmal von Karl dem Großen. Es wurde auf Betreiben von Hermann Allmers 1899 errichtet, weil Karl der Große hier die Weser überquert haben soll. 15.08.2012
Helmut Seger
3.89 km
Die Palmölraffinerie in Brake liegt direkt am Kai, der Weg vom Schiff zur Verarbeitung ist dadurch sehr kurz. 01.08.2012
Die Palmölraffinerie in Brake liegt direkt am Kai, der Weg vom Schiff zur Verarbeitung ist dadurch sehr kurz. 01.08.2012
Helmut Seger
4.23 km
Rodenkirchen (Gemeinde Stadland). Das Siel- und Schöpfwerk Strohhausen wurde in den Jahren 1967 bis 1970 gebaut. 11.04.2016
Rodenkirchen (Gemeinde Stadland). Das Siel- und Schöpfwerk Strohhausen wurde in den Jahren 1967 bis 1970 gebaut. 11.04.2016
Helmut Seger
4.3 km
Der Bahnhof Rodenkirchen (Gemeinde Stadland) wurde in den Jahren 1875 bis 1878 von der Großherzoglichen Oldenburgischen Eisenbahn erbaut. Das denkmalgeschützte Gebäude befindet sich seit 1980 in Privatbesitz. Das Bahnhofsgebäude steht am Rande des großen Marktplatzes. 11.04.2016
Der Bahnhof Rodenkirchen (Gemeinde Stadland) wurde in den Jahren 1875 bis 1878 von der Großherzoglichen Oldenburgischen Eisenbahn erbaut. Das denkmalgeschützte Gebäude befindet sich seit 1980 in Privatbesitz. Das Bahnhofsgebäude steht am Rande des großen Marktplatzes. 11.04.2016
Helmut Seger
4.35 km
In Rodenkirchen, einem Ort der Gemeinde Stadland, wurde von 1862 bis 1904 die Hengstkörung für die Umgebung durchgeführt. Die hier zu sehende Hengsthalle wurde seinerzeit für diesen Zweck errichtet, heute wird sie als Festhalle genutzt. Sie steht am Rande des großen Marktplatzes. 11.04.2016
In Rodenkirchen, einem Ort der Gemeinde Stadland, wurde von 1862 bis 1904 die Hengstkörung für die Umgebung durchgeführt. Die hier zu sehende Hengsthalle wurde seinerzeit für diesen Zweck errichtet, heute wird sie als Festhalle genutzt. Sie steht am Rande des großen Marktplatzes. 11.04.2016
Helmut Seger
151 1200x679 Px, 14.04.2016
4.43 km
Das Dreptesiel in Loxstedt dient der Einleitung des 34 km langen Flusses Drepte in die Weser. 01.08.2012
Das Dreptesiel in Loxstedt dient der Einleitung des 34 km langen Flusses Drepte in die Weser. 01.08.2012
Helmut Seger
4.45 km
Loxstedt. Seit der Umlegung der Lune in den 1980er Jahren mündet der Fluss westlich der Ortsteile Büttel und Neuenfelde durch dieses Lunesiel in die Weser. 23.08.2017
Loxstedt. Seit der Umlegung der Lune in den 1980er Jahren mündet der Fluss westlich der Ortsteile Büttel und Neuenfelde durch dieses Lunesiel in die Weser. 23.08.2017
Helmut Seger
4.53 km
Die St.-Matthäus-Kirche in Rodenkirchen (Gemeinde Stadland) geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Sie wurde auf einer 5 m hohen Wurt errichtet und bot so der Bevölkerung auch Schutz bei Sturmfluten. Im Mittelalter diente sie bei kriegerischen Auseinandersetzung als Wehrkirche. 11.04.2016
Die St.-Matthäus-Kirche in Rodenkirchen (Gemeinde Stadland) geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Sie wurde auf einer 5 m hohen Wurt errichtet und bot so der Bevölkerung auch Schutz bei Sturmfluten. Im Mittelalter diente sie bei kriegerischen Auseinandersetzung als Wehrkirche. 11.04.2016
Helmut Seger
5.21 km
Durch dieses Bauwerk in Flussmitte wird das Kühlwasser des Atomkraftwerkes Unterweser aus der Weser entnommen. 01.08.2012
Durch dieses Bauwerk in Flussmitte wird das Kühlwasser des Atomkraftwerkes Unterweser aus der Weser entnommen. 01.08.2012
Helmut Seger
5.69 km
Der Hafen von Brake an der Weser ist einer der neun niedersächsischen Seehäfen. Weithin sichtbar wird er von 90 m hochen Silos überragt. 22.08.2008
Der Hafen von Brake an der Weser ist einer der neun niedersächsischen Seehäfen. Weithin sichtbar wird er von 90 m hochen Silos überragt. 22.08.2008
Helmut Seger
5.83 km
Das Atomkraftwerk Unterweser in der Gemeinde Stadland wurde 1978 in Betrieb genommen, ist inzischen (seit 2011) aber nicht mehr am Netz. Es hatte eine Nennleistung von 1.410 MW. 01.08.2012
Das Atomkraftwerk Unterweser in der Gemeinde Stadland wurde 1978 in Betrieb genommen, ist inzischen (seit 2011) aber nicht mehr am Netz. Es hatte eine Nennleistung von 1.410 MW. 01.08.2012
Helmut Seger
6.03 km
Dieses Haus in Brake ist nicht durch den Deich vor der Weser geschützt, hat dafür aber eine direkten Zugang zum Fluss. Aufnahmedatum: 03.08.2005
Dieses Haus in Brake ist nicht durch den Deich vor der Weser geschützt, hat dafür aber eine direkten Zugang zum Fluss. Aufnahmedatum: 03.08.2005
Helmut Seger
1252 800x536 Px, 05.11.2006
6.11 km
Ein kleines Haus in der Nähe des Braker Hafens. 12.08.2007
Ein kleines Haus in der Nähe des Braker Hafens. 12.08.2007
Helmut Seger
1060 602x800 Px, 27.07.2008
6.19 km
Hinter dem Anleger in Brake ist der Turm des optischen Telegraphen zu sehen, der von 1846 bis 1852 in Betrieb war. Heute ist hier das Schifffahrtsmuseum untergebracht. Die kleine Personenfähre GUNTSIET betreibt den Verkehr zur Weserinsel Harriersand. 01.08.2012
Hinter dem Anleger in Brake ist der Turm des optischen Telegraphen zu sehen, der von 1846 bis 1852 in Betrieb war. Heute ist hier das Schifffahrtsmuseum untergebracht. Die kleine Personenfähre GUNTSIET betreibt den Verkehr zur Weserinsel Harriersand. 01.08.2012
Helmut Seger
6.19 km
Das Schifffahrtsmuseum in Brake. Aufnahmedatum: 09.05.2005
Das Schifffahrtsmuseum in Brake. Aufnahmedatum: 09.05.2005
Helmut Seger
6.8 km
Die Galerieholländerwindmühle  Ursel  in Dedesdorf. 30.06.2012
Die Galerieholländerwindmühle "Ursel" in Dedesdorf. 30.06.2012
Helmut Seger
7.21 km
Die St. Laurentius-Kirche in Dedesdorf. 30.06.2012
Die St. Laurentius-Kirche in Dedesdorf. 30.06.2012
Helmut Seger
7.93 km
Villa auf dem Weserdeich in Brake. 01.08.2012
Villa auf dem Weserdeich in Brake. 01.08.2012
Helmut Seger
9.62 km
Schwanewede. Der Radarturm auf der Weserinsel Harriersand ist der südlichste einer ganzen Kette von Radartürmen entlang der Weser. Die Radartürme übermitteln die aktuelle Verkehrslage auf der Weser an die Verkehrszentrale Bremerhaven, die beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Bremerhaven angesiedelt ist. 23.08.2017
Schwanewede. Der Radarturm auf der Weserinsel Harriersand ist der südlichste einer ganzen Kette von Radartürmen entlang der Weser. Die Radartürme übermitteln die aktuelle Verkehrslage auf der Weser an die Verkehrszentrale Bremerhaven, die beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Bremerhaven angesiedelt ist. 23.08.2017
Helmut Seger
11.45 km
Dieses Sielbauwerk auf der Luneplate wurde in den letzten Jahren gebaut, um binnendeichs Wattenflächen und Feuchtwiesen als Ausgleich für die beim Bau des Containerterminals 4 im Norden Bremerhavens verlorengegangenen Wattflächen zu schaffen. Die Luneplate wurde dafür vom Land Niedersachsen erworben um sie Bremerhaven und damit dem Land Bremen zuzuschlagen. Durch das Siel kann bei Hochwasser Wasser ins Binnenland gelangen und bei Ebbe wieder abfließen. 01.08.2012
Dieses Sielbauwerk auf der Luneplate wurde in den letzten Jahren gebaut, um binnendeichs Wattenflächen und Feuchtwiesen als Ausgleich für die beim Bau des Containerterminals 4 im Norden Bremerhavens verlorengegangenen Wattflächen zu schaffen. Die Luneplate wurde dafür vom Land Niedersachsen erworben um sie Bremerhaven und damit dem Land Bremen zuzuschlagen. Durch das Siel kann bei Hochwasser Wasser ins Binnenland gelangen und bei Ebbe wieder abfließen. 01.08.2012
Helmut Seger
11.61 km
Nordenham. Das Museum in der Hansingstraße präsentiert die Geschichte der Stadt. 29.08.2017
Nordenham. Das Museum in der Hansingstraße präsentiert die Geschichte der Stadt. 29.08.2017
Helmut Seger
12.28 km
Beverstedt. Die Windmühle in Hollen-Heise wurde um 1877 als Galerieholländer errichtet. 25.08.2013
Beverstedt. Die Windmühle in Hollen-Heise wurde um 1877 als Galerieholländer errichtet. 25.08.2013
Helmut Seger
12.89 km
Die romanische Kirche St. Lucia in Wulsbüttel macht einen trutzigen Eindruck. Sie wurde um 1200 aus Feldsteinen erbaut. 22.10.2013
Die romanische Kirche St. Lucia in Wulsbüttel macht einen trutzigen Eindruck. Sie wurde um 1200 aus Feldsteinen erbaut. 22.10.2013
Helmut Seger
13.23 km
Die ev. luth. Kirche in Seefeld, einem Ortsteil der Gemeinde Stadland. 15.08.2012
Die ev. luth. Kirche in Seefeld, einem Ortsteil der Gemeinde Stadland. 15.08.2012
Helmut Seger
13.43 km
Die Moorseer Mühle verfügt über eine doppelte Windrose. 15.08.2012
Die Moorseer Mühle verfügt über eine doppelte Windrose. 15.08.2012
Helmut Seger
13.44 km
Die Moorseer Mühle stammt aus dem Jahr 1840 und ist eine Galerieholländerwindmühle. Sie steht am Rande von Abbehausen, einem Ortsteil der Stadt Nordenham. Heute wird sie mit ihren Nebengebäuden als Fachmuseum für Mühlengeschichte und -technik genutzt. 15.08.2012. Nähere Infos: www.museum-moorseer-muehle.de
Die Moorseer Mühle stammt aus dem Jahr 1840 und ist eine Galerieholländerwindmühle. Sie steht am Rande von Abbehausen, einem Ortsteil der Stadt Nordenham. Heute wird sie mit ihren Nebengebäuden als Fachmuseum für Mühlengeschichte und -technik genutzt. 15.08.2012. Nähere Infos: www.museum-moorseer-muehle.de
Helmut Seger
13.72 km
In der Bleihütte der Fa. Weser-Metall in Nordenham wird Blei recycelt. 15.07.2012
In der Bleihütte der Fa. Weser-Metall in Nordenham wird Blei recycelt. 15.07.2012
Helmut Seger
13.81 km
Die Seefelder Windmühle ist ein Galerieholländer, die vermutlich um 1860 in Oldenburg erbaut, aber 1874 nach Seefeld verkauft und dort 1876 wieder in Betrieb genommen wurde. Heute wird sie als Kulturzentrum und Außenstelle des Standesamtes Stadland genutzt. 15.08.2012 Nähere Infos unter: www.seefelder-muehle.de
Die Seefelder Windmühle ist ein Galerieholländer, die vermutlich um 1860 in Oldenburg erbaut, aber 1874 nach Seefeld verkauft und dort 1876 wieder in Betrieb genommen wurde. Heute wird sie als Kulturzentrum und Außenstelle des Standesamtes Stadland genutzt. 15.08.2012 Nähere Infos unter: www.seefelder-muehle.de
Helmut Seger
13.83 km
14.74 km
Bremerhaven. In 115 m Höhe befindet sich die Nabe des auf dem ehemaligen Flugplatzgelände errichteten Prototypen der Adwen-Windenergieanlage AD 8-180. Es ist eine 8 Megawatt-Offshoreanlage, deren Testbetrieb vom Fraunhofer IWES begleitet wird. Die Gondel allein wiegt 550 t, hinzu kommen Rotorblätter und Nabe. Zusammen lasten 777 t auf dem Turm. 28.05.2017
Bremerhaven. In 115 m Höhe befindet sich die Nabe des auf dem ehemaligen Flugplatzgelände errichteten Prototypen der Adwen-Windenergieanlage AD 8-180. Es ist eine 8 Megawatt-Offshoreanlage, deren Testbetrieb vom Fraunhofer IWES begleitet wird. Die Gondel allein wiegt 550 t, hinzu kommen Rotorblätter und Nabe. Zusammen lasten 777 t auf dem Turm. 28.05.2017
Helmut Seger
14.74 km
Bremerhaven. Im Frühjahr 2017 wurde auf dem ehemaligen Flugplatzgelände der Prototyp der riesigen Adwen-Windenergieanlage AD 8-180 errichtet. Die Rotorblätter sind in einer Nabenhöhe von 115 m montiert. Der Rotordurchmesser beträgt 180 m. Die Gesamthöhe beträgt etwas mehr als 200 m. Der Turm steht auf einer Betonplattform, die mit 51 Betonpfählen 20 m tief im Boden verankert ist. 28.05.2017
Bremerhaven. Im Frühjahr 2017 wurde auf dem ehemaligen Flugplatzgelände der Prototyp der riesigen Adwen-Windenergieanlage AD 8-180 errichtet. Die Rotorblätter sind in einer Nabenhöhe von 115 m montiert. Der Rotordurchmesser beträgt 180 m. Die Gesamthöhe beträgt etwas mehr als 200 m. Der Turm steht auf einer Betonplattform, die mit 51 Betonpfählen 20 m tief im Boden verankert ist. 28.05.2017
Helmut Seger
14.79 km
Bremerhaven. Die Dionysiuskirche im Stadtteil Wulsdorf ist eine Wehrkirche aus dem 10. Jahrhundert. Der hölzerne Vorgängerbau wurde zu Zeiten Karls des Großen zu Beginn des 9. Jahrhunderts errichtet. Das freistehende Glockenhaus stammt aus dem 15. Jahrhundert. 30.09.2013
Bremerhaven. Die Dionysiuskirche im Stadtteil Wulsdorf ist eine Wehrkirche aus dem 10. Jahrhundert. Der hölzerne Vorgängerbau wurde zu Zeiten Karls des Großen zu Beginn des 9. Jahrhunderts errichtet. Das freistehende Glockenhaus stammt aus dem 15. Jahrhundert. 30.09.2013
Helmut Seger
14.8 km
Elsfleth. Das Huntesperrwerk mit geöffneter Straßenbrücke.
14.09.2014
Elsfleth. Das Huntesperrwerk mit geöffneter Straßenbrücke. 14.09.2014
Helmut Seger
15.24 km
Elsfleth. Das Maritime Kompetenzzentrum liegt am Ufer der Hunte.
14.09.2014
Elsfleth. Das Maritime Kompetenzzentrum liegt am Ufer der Hunte. 14.09.2014
Helmut Seger
15.6 km
Bremerhaven. Im Iglo-Fischwerk im Fischereihafen werden täglich bis zu 7 Millionen Fischstäbchen produziert. 01.10.2017
Bremerhaven. Im Iglo-Fischwerk im Fischereihafen werden täglich bis zu 7 Millionen Fischstäbchen produziert. 01.10.2017
Helmut Seger
15.65 km
Bremerhaven. Das Denkmal zur Erinnerung an die Zwangsarbeiter, die in den Jahren 1940-1945 in Bremerhavener Lagern litten und starben. Es steht an der Stelle des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers  Baggerloch . 09.10.2017
Bremerhaven. Das Denkmal zur Erinnerung an die Zwangsarbeiter, die in den Jahren 1940-1945 in Bremerhavener Lagern litten und starben. Es steht an der Stelle des ehemaligen Zwangsarbeiterlagers "Baggerloch". 09.10.2017
Helmut Seger
15.65 km
Produktions- und Verwaltungsgebäude der Fischräucherei Sandelmann in Bremerhaven. Fertigstellung im Sommer 2008, Archtitekten: planungsgruppe beichler + rohr, Bremen. 24.04.2012
Produktions- und Verwaltungsgebäude der Fischräucherei Sandelmann in Bremerhaven. Fertigstellung im Sommer 2008, Archtitekten: planungsgruppe beichler + rohr, Bremen. 24.04.2012
Helmut Seger
15.67 km
Bremerhaven. Im Stadtteil Wulsdorf wurde 1927 dieser Wohnwasserturm errichtet. Er enthält 24 Wohnungen. Im Behältergeschoss finden zwei Hochbehälter für 1.500 m³ Platz. 30.09.2013
Bremerhaven. Im Stadtteil Wulsdorf wurde 1927 dieser Wohnwasserturm errichtet. Er enthält 24 Wohnungen. Im Behältergeschoss finden zwei Hochbehälter für 1.500 m³ Platz. 30.09.2013
Helmut Seger
15.8 km
Das Weserschlößchen am Fähranleger Nordenham - Bremerhaven am 11.03.2014.
Das Weserschlößchen am Fähranleger Nordenham - Bremerhaven am 11.03.2014.
Rolf Bridde
329 1200x675 Px, 11.03.2014
15.81 km
Nordenham. Das inzwischen unter Denkmalschutz stehende Weserschlösschen im Ortsteil Blexen liegt am Anleger der Weserfähre nach Bremerhaven und wurde 1907 als Bahnhof errichtet. Der Bahnverkehr wurde 1979 eingestellt.
22.07.2014
Nordenham. Das inzwischen unter Denkmalschutz stehende Weserschlösschen im Ortsteil Blexen liegt am Anleger der Weserfähre nach Bremerhaven und wurde 1907 als Bahnhof errichtet. Der Bahnverkehr wurde 1979 eingestellt. 22.07.2014
Helmut Seger
626 1200x802 Px, 26.07.2014
15.82 km
Der Anleger der Weserfähre nach Bremerhaven in Nordenham-Blexen. Das Gebäude daneben, dass sogenannte Weserschlösschen, wurde 1908 als Bahnhof Blexen errichtet. Seit 1979 ist der Bahnverkehr jedoch eingstellt. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.
Der Anleger der Weserfähre nach Bremerhaven in Nordenham-Blexen. Das Gebäude daneben, dass sogenannte Weserschlösschen, wurde 1908 als Bahnhof Blexen errichtet. Seit 1979 ist der Bahnverkehr jedoch eingstellt. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.
Helmut Seger
15.84 km
Bremerhaven. Die Friedhofskapelle auf dem Wulsdorfer Friedhof.
21.02.2017
Bremerhaven. Die Friedhofskapelle auf dem Wulsdorfer Friedhof. 21.02.2017
Helmut Seger
15.98 km
Bremerhaven. Direkt hinter dem Seedeich erstrecken sich die Gebäude des Fraunhofer Institut für Windenergie & Energiesystemtechnik (IWES), rechts das Engineering-Gebäude, links die Hallen des 'Kompetenzzentrums Rotorblatt'. (23.03.2016) 
Weitere Infos: http://www.iwes.fraunhofer.de
Bremerhaven. Direkt hinter dem Seedeich erstrecken sich die Gebäude des Fraunhofer Institut für Windenergie & Energiesystemtechnik (IWES), rechts das Engineering-Gebäude, links die Hallen des 'Kompetenzzentrums Rotorblatt'. (23.03.2016) Weitere Infos: http://www.iwes.fraunhofer.de
Helmut Seger
92 1200x679 Px, 03.04.2016
16 km
Bremerhaven. Dieses Ehrenmal auf dem Wulsdorfer Friedhof erinnert an die Opfer der Thomas-Katastrophe vom 11. Dezember 1875.
Der unter dem Alias-Namen William King Thomas auftretende Täter plante den ersten Versicherungsbetrug zur See, bei dem das Schiff  Mosel  auf dem Atlantik durch eine Bombenexplosion sinken sollte und er für seine wertlose Fracht eine hohe Versicherungssumme kassieren wollte. Durch die vorzeitige, mächtige Explosion in Bremerhaven kamen 83 Menschen ums Leben. Die 43 aus Bremerhaven stammenden Opfer sind auf dem Wulsdorfer Friedhof begraben.
21.02.2017
Bremerhaven. Dieses Ehrenmal auf dem Wulsdorfer Friedhof erinnert an die Opfer der Thomas-Katastrophe vom 11. Dezember 1875. Der unter dem Alias-Namen William King Thomas auftretende Täter plante den ersten Versicherungsbetrug zur See, bei dem das Schiff "Mosel" auf dem Atlantik durch eine Bombenexplosion sinken sollte und er für seine wertlose Fracht eine hohe Versicherungssumme kassieren wollte. Durch die vorzeitige, mächtige Explosion in Bremerhaven kamen 83 Menschen ums Leben. Die 43 aus Bremerhaven stammenden Opfer sind auf dem Wulsdorfer Friedhof begraben. 21.02.2017
Helmut Seger
16 km
Bremerhaven. Direkt hinter dem Weserdeich hat das Fraunhofer Institut für Windenergie & Energiesystemtechnik (IWES) ein neues Engineering-Gebäude errichtet (links). Rechts daneben sind die Hallen des 'Kompetenzzentrums Rotorblatt' zu sehen. (16.08.2012) Weitere Infos: www.iwes.fraunhofer.de
Bremerhaven. Direkt hinter dem Weserdeich hat das Fraunhofer Institut für Windenergie & Energiesystemtechnik (IWES) ein neues Engineering-Gebäude errichtet (links). Rechts daneben sind die Hallen des 'Kompetenzzentrums Rotorblatt' zu sehen. (16.08.2012) Weitere Infos: www.iwes.fraunhofer.de
Helmut Seger
939 1024x581 Px, 18.08.2012
16.03 km
Bremerhaven. Auf dem Wulsdorfer Friedhof wurde 1919 ein Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges in Form einer Backsteinpyramide errichtet.
21.02.2017
Bremerhaven. Auf dem Wulsdorfer Friedhof wurde 1919 ein Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges in Form einer Backsteinpyramide errichtet. 21.02.2017
Helmut Seger
16.09 km
Bremerhaven. Dieser Gedenkobelisk auf dem Wulsdorfer Friedhof ist ein Zeugnis deutscher Kolonialgeschichte. Er erinnert an die deutschen Soldaten, die bei der Niederschlagung des Boxeraufstandes in China ihr Leben verloren haben. Am 27. Juni 1900 hatte Kaiser Wilhelm II. von Bremerhaven aus Teile des ostasiatischen Expeditionskorps auf den Weg nach China geschickt, am 9. August 1901 kehrte es zurück.
21.02.2017
Bremerhaven. Dieser Gedenkobelisk auf dem Wulsdorfer Friedhof ist ein Zeugnis deutscher Kolonialgeschichte. Er erinnert an die deutschen Soldaten, die bei der Niederschlagung des Boxeraufstandes in China ihr Leben verloren haben. Am 27. Juni 1900 hatte Kaiser Wilhelm II. von Bremerhaven aus Teile des ostasiatischen Expeditionskorps auf den Weg nach China geschickt, am 9. August 1901 kehrte es zurück. 21.02.2017
Helmut Seger
16.32 km
Elsfleth. Blick von der Hunte in den Ort.
14.09.2014
Elsfleth. Blick von der Hunte in den Ort. 14.09.2014
Helmut Seger
239 1200x679 Px, 16.09.2014
16.46 km
Bremerhaven. Das ehemalige Seemannsheim wurde 1913 erbaut, steht aber schon seit Jahren leer. Presseberichte besagen, dass Investoren das geschichtsträchtige Haus an der Hoebelstraße erhalten wollen. 19.05.2017
Bremerhaven. Das ehemalige Seemannsheim wurde 1913 erbaut, steht aber schon seit Jahren leer. Presseberichte besagen, dass Investoren das geschichtsträchtige Haus an der Hoebelstraße erhalten wollen. 19.05.2017
Helmut Seger
39 702x900 Px, 09.10.2017
Deutschland > Niedersachsen > Landkreis Cuxhaven > Hagen im Bremischen > Sandstedt
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.