Galerie Erste 30 Bilder

Blick über die Altstadt von Visby mit der Domkirche (rechts) und der Ostsee im Hintergrund. 11.10.2011
Christian Kühn
500 1024x680 Px, 02.11.2011
Blick auf die Altstadt von Visby mit Ruinen und der Ostsee im Hintergrund. 11.10.2011
Christian Kühn
496 1024x680 Px, 02.11.2011
Die Stadtmauer von Visby. 11.10.2011
Christian Kühn
456 1024x680 Px, 02.11.2011
Domkirche in Visby mit der Ostsee im Hintergrund. 11.10.2011
Christian Kühn
509 680x1024 Px, 02.11.2011
Eine der zahlreichen Gassen in der Altstadt von Visby. 11.10.2011
Christian Kühn
476 1024x680 Px, 02.11.2011
Djupvik. Die hier zu sehende bronzezeitliche Schiffsetzung ist etwa 13 m lang und 4 m breit. 25.07.2018
Helmut Seger
Djupvik. Diese saisonal bewohnte Fischerstelle (Gotländska fiskeläge) liegt an der Westküste Gotlands. In Sichtweite befinden sich die Inseln Stora Karlsö und Lilla Karlsö. 25.07.2018
Helmut Seger
31 1200x679 Px, 25.08.2018
Lojsta. Der Grundriss der eisenzeitlichen Lojsta Hall aus dem 3. oder 4. Jahrhundert wurde 1929 freigelegt. 1932 wurde die Halle rekonstruiert. 25.07.2018
Helmut Seger
36 1200x679 Px, 25.08.2018
Vamlingbo. Der Taufstein in der Kirche stammt bereits aus dem 12. Jahrhundert. 25.07.2018
Helmut Seger
Vamlingbo. In der Kirche beeindrucken die Wandmalereien aus dem 13. und 14. Jahrhundert. 25.07.2018
Helmut Seger
Vamlingbo. Die Kirche stammt zu großen Teilen aus dem 13. Jahrhundert. 25.07.2018
Helmut Seger
Vamlingbo. Das ehemalige Pfarrhaus beherbergt heute ein kleines Museum, der hübsch angelegte Garten ist zugänglich. 25.07.2018
Helmut Seger
34 677x900 Px, 25.08.2018
Roma. Über dem Eingang zum Haupthaus des Krongutes Roma Kungsgãrd ist eine frühere Version des Wappens von Gotland zu sehen Bei Wikipedia wird das Wappen so beschrieben: "(es) zeigt in Blau einen silbernen, goldbewehrten und goldgezungten Widder, der eine rote Fahne am goldenen Langkreuz mit einem goldenen Flugteil mit dem rechten Lauf hält. 24.07.2018
Helmut Seger
29 1200x903 Px, 25.08.2018
Roma. Das Haupthaus des Krongutes Roma Kungsgãrd wurde in den 1730er Jahren errichtet. 24.07.2018
Helmut Seger
29 1200x679 Px, 25.08.2018
Roma. Die Ruine des Klosters wird in den Sommermonaten für Theateraufführungen genutzt. 24.07.2018
Helmut Seger
31 1200x803 Px, 26.08.2018
St. Olofsholm. Windmühlen wie diese sind auf Gotland häufiger anzutreffen. 24.07.2018
Helmut Seger
Lärbro. Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert. Auffällig ist der achteckige Turm, durch den sich die Kirche von den anderen gotländischen Landkirchen unterscheidet. Links neben der Kirche ist ein Kastal (Wehrturm) aus dem 12. Jahrhundert zu sehen. 24.07.2018
Helmut Seger
Martebo. Sehenswert an der Kirche sind u.a. die vom Steinmetz Egypticus geschaffenen Skulpturen der Kapitelbänder der drei Portale. Hier ist z.B. der Kindsmord von Bethlehem zu sehen. 24.07.2018
Helmut Seger
Martebo. Diese gotländische Landkirche wurde im 14. Jahrhundert erbaut. 24.07.2018
Helmut Seger
Visby. Blick vom Almedalen auf Teile der Stadtmauer, die Türme des Doms und Kirchenruinen. 1995 wurde die Hansestadt Visby ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. 23.07.2018
Helmut Seger
Visby. Türme des Doms ragen in den blauen Sommerhimmel. Mit dem Bau des auch Sankt-Maria-Kirche genannten Doms wurde im 12. Jahrhundert begonnen. 23.07.2018
Helmut Seger
Visby. Von den ehemals zahlreichen Kirchen innerhalb der Stadtmauern wird nur noch der Dom für Gottesdienste genutzt. Zehn Kirchen sind heute Ruinen, weitere sind ganz verschwunden. Hier ist die Ruine der Drottenkirche (Dreifaltigkeitskirche) zu sehen. 23.07.2018
Helmut Seger
Visby. Das Krankenhaus (Lasarett) liegt am Ufer der Ostsee. 24.07.2018
Helmut Seger
Visby. Norra Visby ist ein modernes Wohnviertel nördlich der Altstadt. 23.07.2018
Helmut Seger
GALERIE 3