Galerie Erste 449 Bilder

Ribe, Statue vom Reformator Hans Tausen, erschaffen 1921 von Viggo Jarl (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Hauptplatz Torvet mit der Statue von Hans Adolph Brorson (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, historische Fachwerkhäuser in der Overdammen Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Fachwerkhäuser in der Sortebrodregade Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Ausblick in der Peder Dovns Slippe Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Kolvigs Gaard Gebäude in der Mellemdammen Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Ausblick auf das Hafenbecken A und die Skibbroen Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, historische Häuser in der Niederdammen Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Fachwerkhäuser in der Niederdammen Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Kunstmuseum im Riberhus in der Sankt Nicolaj Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Ribe, Gebäude des Kannikegarden am Torvet Platz (09.06.2018)
Peter Reiser
Gram, romanische Ev. Kirche in der Kirkeallee, erbaut um 1150 (09.06.2018)
Peter Reiser
Logumkloster, Zisterzienser Kloster gegründet im 12. Jahrhundert, Kirche erbaut von 1225 bis 1325 (09.06.2018)
Peter Reiser
Logumkloster, Taufbecken von 1707 im Innenraum der Klosterkirche (09.06.2018)
Peter Reiser
Tonder, Kristkirche und Kagmanden Figur am Torvet (09.06.2018)
Peter Reiser
Tonder, historische Häuser in der Ostergade Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Tonder, historische Häuser in der Storegade Straße (09.06.2018)
Peter Reiser
Die romanische Kirche von Broager (deutsch: Broacker) mit ihrem markanten gotischen Doppelturm – dem Einzigen im alten Herzogtum Schleswig – ist nicht nur Wahrzeichen der Gemeinde, sondern aufgrund ihrer hohen Lage und der weiten Sichtbarkeit eines der markantesten Bauwerke an der Flensburger Förde. Aufnahme: 20. Oktober 2018.
Hans Christian Davidsen
Das Gefallenendenkmal in Broager (deutsch: Broacker) ist ein künstlich angelegter Hügel auf dem Kirchfriedhof des Ortes Broager im heutigen Dänemark. Die Anfang der 1920er Jahre errichtete Gedenkstätte ist ein Denkmal für 190 Gefallene des Ersten Weltkrieges aus den neun ehemals deutschen Orten im Broager Land Aufnahme: 20. Oktober 2018.
Hans Christian Davidsen
Auf dem Friedhof in Broager (deutsch: Broacker) wurde ein Gefallenendenkmal errichtet für die im Ersten Weltkrieg auf deutscher Seite gefallenen Soldaten aus der Gegend, da der nördliche Teil Schleswigs erst 1920 durch Volksabstimmung zu Dänemark kam. Aufnahme: 20. Oktober 2018.
Hans Christian Davidsen
Broager, romanische Ev. Kirche mit gotischem Doppelturm (20.07.2019)
Peter Reiser
Dybbol, Düppler Kirche, erbaut im 12. Jahrhundert, Kirchturm von 1857 (20.07.2019)
Peter Reiser
Dyboller Windmühle, während der beiden schleswigschen Kriegen zerstört, ab 1864 wieder aufgebaut (20.07.2019)
Peter Reiser
Sonderborg, Schloßmühle Bymollen, erbaut 1790 in der Rosengade (20.07.2019)
Peter Reiser
GALERIE 3