Mülheim-Ruhr - Blick auf das Aquarius (rechts der alte Wasserturm) in Mülheim-Styrum. Links daneben ist die Rückseite von Schloß Styrum zu sehen. Der Hügel im Hintergrund ist ein ehemaliger Schlackeberg in Oberhausen.
Marina Frintrop
Der Hauptbahnhof von Oberhausen, erbaut 1929/30 (14. September 2007)
Hans-Joachim Ströh
Amtsgericht am Friedensplatz, erbaut 1907 in den Formen der Renaissance (6. September 2007). Es ist der erste der repräsentativen öffentlichen Bauten, mit denen die noch junge Stadt Oberhausen, die anders als etwa Duisburg, Essen oder Dortmund keinen historischen Kern besitzt, ihrem Zentrum ein eigenständiges Profil geben wollte.
Hans-Joachim Ströh
1067 600x800 Px, 10.11.2007
Amtsgericht am Friedensplatz, erbaut 1907 in den Formen der Renaissance (6. September 2007). Es ist der erste der repräsentativen öffentlichen Bauten, mit denen die noch junge Stadt Oberhausen, die anders als etwa Duisburg, Essen oder Dortmund keinen historischen Kern besitzt, ihrem Zentrum ein eigenständiges Profil geben wollte.
Hans-Joachim Ströh
1067 600x800 Px, 10.11.2007
Vogelplastik des Künstlers Zoltan Szekessi auf dem Friedensplatz in Oberhausen (6. September 2007). Im Hintergrund ein Teil des Polizeipräsidiums.
Hans-Joachim Ströh
Vogelplastik des Künstlers Zoltan Szekessi auf dem Friedensplatz in Oberhausen (6. September 2007). Im Hintergrund ein Teil des Polizeipräsidiums.
Hans-Joachim Ströh
Kapelle des Südfriedhofs in Düsseldorf aus dem Jahre 1908.
Marina Frintrop
"Lebensfreude 1963" heißt diese Figurengruppe des Bildhauers Heinrich Adolphs. Sie steht an der Schloßbrücke gegenüber der Stadthalle. Die Mülheimer nennen sie auch "Die Drei Grazien" (29. Juni 1993).
Hans-Joachim Ströh
Die Brunnenanlage vor der Mülheimer Stadthalle wurde 1990 nach einem Entwurf von Robert Schad angelegt. Im Volksmund wird sie zuweilen despektierlich "Panzersperre" genannt (6. Mai 1992).
Hans-Joachim Ströh
Stadthalle Mülheim an der Ruhr - Seitenansicht aus Richtung Wasserbahnhof.
Marina Frintrop
Das Museum der Deutschen Binnenschifffahrt in Duisburg-Ruhrort residiert in einem früheren Hallenbad (19. September 2007)
Hans-Joachim Ströh
"Binnen-Hafen-Tor" heißt dieses Werk des Künstlers Günter M. Schirmer am Hafenmund in Duisburg-Ruhrort neben der Friedrich-Ebert-Brücke (Mai 2007).
Hans-Joachim Ströh
Brücke über den Ruhrorter Eisenbahnhafen (19. September 2007)
Hans-Joachim Ströh
Hebeturm des Homberg-Ruhrorter Eisenbahn-Trajekts am Homberger Eisenbahnhafen (15. September 2002). Um die Mitte des 19. Jh. wurde zwischen Homberg und Ruhrort eine Eisenbahn-Fährverbindung über den Rhein eingerichtet. Die Hebevorrichtungen für die Waggons waren in sog. Malakoff-Türmen installiert. Mit Eröffnung der Eisenbahnbrücke zwischen Rheinhausen und Hochfeld 1885 nahm die Bedeutung der Fährverbindung rasch ab. Sie wurde 1907 eingestellt. Geblieben sind die Hafenbecken in Homberg und Ruhrort sowie der Homberger Hebeturm. An sein Pendant auf Ruhrorter Seite erinnert nur noch der Straßenname "Beim Alten Hebeturm".
Hans-Joachim Ströh
1383 533x800 Px, 19.10.2007
Pfanne für Rohstahl - ausgedient - Landschaftspark Du Nord
Helmut Handelmann
754 800x606 Px, 14.10.2007
Seilbahn in Köln über den Rhein
Helmut Handelmann
Chinesischer Garten im Zoo Duisburg 1988, der Chinesische Garten "Aus dem Reich der Mitte" wird im Duisburger Zoo als Zeichen der Völkerverständigung und Städtepartnerschaft zu Wuhan für die Duisburger Bevölkerung eröffnet.
Helmut Handelmann
1404 800x528 Px, 13.10.2007
Tierpark - Walarium (Beluga) im Zoo Duisburg, ein Bild aus vergangenen Tagen, denn die Wale sind seit Sommer 2004 nach San Diego (USA) ins dortige Sea World geflogen, wo sie in artgerechteren Becken, zusammen mit Artgenossen, ihren Lebensabend verbringen sollen.
Helmut Handelmann
3978 800x491 Px, 13.10.2007
Damwild-Gehege im Volkspark Rheinhausen Der Volkspark wurde bereits 1928 angelegt und bis in die heutige Zeit erweitert. Neben zahlreichen Freizeit- und Sportangeboten gibt es hier auch ein Damwild-Gehege zu sehen
Helmut Handelmann
1273 800x532 Px, 13.10.2007
Die "Brücke der Solidarität", erhielt ihren Namen während des Arbeitskampfes (1988) um's Krupp Stahlwerk in Duisburg Rheinhausen.Sie wurde ab Juli 1945 gebaut und am 3. Juli 1950 für den Verkehr freigegeben.
Helmut Handelmann
1131 800x563 Px, 12.10.2007
Alte Direktorensielung auf dem Ehemaligen Krupp Gelände Duisburg Bliersheim Bestrebungen, die gesamte Beamtensiedlung abzureißen, sind einige Villen, von denen keine der anderen gleicht, zum Opfer gefallen. Inzwischen stehen die restlichen Häuser unter Denkmalschutz. Von den glatt verputzten Villen mit ihren Erkern, den in Holz konstruierten Loggien und ihren teilweise in Fachwerk ausgeführten Giebeln sind noch 9 von ehemals 17 Häuser erhalten.
Helmut Handelmann
1075 600x800 Px, 12.10.2007
Überrest der alten Stadtmauer Duisburg
Helmut Handelmann
841 600x800 Px, 12.10.2007
Blick in die Landfermannstraße, Rückseite vom City Palais mit Spielcasino, im Hintergrund die Liefrauenkirche welche in Zukunft für die Bereiche Kultur und Kunst genutzt werden soll
Helmut Handelmann
875 600x800 Px, 06.10.2007
Kunstobjekt im Kantpark in Duisburg! . . Der Kantpark eine ca. 100 ha große Erholungsfläche mit Spielplatz und über 40 Außenskulpturen, die dem Bürger, ein wenig von moderner Kunst vermitteln, während man sich im Park erholt. Im Kantpark befindet sich das Wilhelm Lehmbruckmuseum. www.lehmbruckmuseum.de
Helmut Handelmann
GALERIE 3