In den Hochhausschluchten - ... von Frankfurt. Blick nach oben mit dem Omniturm von BiG (Kopenhagen) und dem Japan Center (oben rechts) 10.10.2018 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
In den Hochhausschluchten - ... von Frankfurt. Zwischen Japan Tower (im Bild unten) und Omiturm, geht der Blick von der Neuen Mainzer Straße nach oben. 10.10.2018 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
In den Hochhausschluchten - ... von Frankfurt. Durchblick von der neuen Mainzer Landstraße zur Gallusanlage und dem Wolkenkratzer Skyper. 10.10.2018 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Quartier Goetheplatz in Frankfurt - 2014 wurde das Quartier Goetheplatz von Mäckler Architekten (Frankfurt) fertiggestellt. Neben dem Eckgebäude mit Glashut gehören auch die links anschließende Gebäude zum Projekt. Vermutlich sollen Einzelgebäude in den Fassaden angedeutet werden, obwohl es ein zusammenhängender Komplex darstellt. Dahinter lugt der Main Tower hervor, von dessen Aussichtsterrasse man einen wunderbaren Blick über Frankfurt genießen kann. Fertigstellung: 1999, Architekten: Schweger + Partner (Hamburg) 21.07.2021 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
49 1200x800 Px, 04.08.2021
Jüdisches Museum - ... in Frankfurt am Main. Fertigstellung: 2020, Staab Architekten (Berlin) Blick von Süden auf den Erweiterungsbau (Lichtbau) des Jüdischen Museums. 21.07.2021 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Jüdisches Museum - ... in Frankfurt am Main. Fertigstellung 2020, Staab Architekten (Berlin) Der Neubau und der Altbau stehen V-förmig zueinander, und öffnen sich so dem Bertha-Pappenheim-Platz. Der Innenraum des Lichtbaues wird geprägt durch eine alle Geschosse verbindendes Raumkontinium mit einem hohen Atrium mit Glasdach. Neben dem Eingangsbereich befindet sich im Innern, der Shop, eine Bibliothek und ein Café mit Terrasse, in Bildmitte im Hintergrund erkennbar. Unterhalb dieser Terrasse befindet sich der Verbindungsbau zum eigentlichen Museum im Altbau rechts, dem Rothschild-Palais. Dieser wurde ebenfalls völlig neu gestaltet. 21.07.2021 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Jüdischen Museums - ... in Frankfurt. Fertigstellung: 2020, Staab Architekten (Berlin) Ansicht von Nordwesten des Erweiterungsbaus. 21.07.2021 (M)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
Frankfurt am Main, Alte Oper. Aufnahmedatum: 22.09.2017.
B. Mayer
127 1200x900 Px, 27.10.2017
Frankfurt am Main, am Opernplatz. Aufnahmedatum: 22.09.2017.
B. Mayer
124 1200x900 Px, 27.10.2017
Frankfurt am Main, einige Hochhäuser von Nord aus gesehen. Aufnahmedatum: 22.09.2017.
B. Mayer
137 1200x1007 Px, 27.10.2017
Frankfurt am Main, sehr anspruchsvolle Bauwerke. Aufnahmedatum: 22.09.2017.
B. Mayer
138 900x1200 Px, 27.10.2017
Frankfurt am Main das Junior-Haus, feinste Architektur aus den 50ern. Aufnahmedatum: 22.09.2017.
B. Mayer
168 900x1200 Px, 27.10.2017
Frankfurt am Main, Hotel Steinberger. Aufnahmedatum: 22.09.2017.
B. Mayer
Frankfurt am Main, Innenstadt. Aufnahmedatum: 22.09.2017.
B. Mayer
165 900x1200 Px, 27.10.2017
Maintower. Frankfurt 2013.
Olli
Als die Zockerwelt noch in Ordnung war. Frankfurt, Januar 2008.
Olli
622 1000x1000 Px, 28.02.2013
. Klare Linien - Das alte Hochhaus der Commerzbank in Frankfurt am Main. September 2011 (Jonas)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
953 549x912 Px, 29.11.2011
. Hoch hinaus - Wolkenkratzer der Commerzbank und der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. September 2011 (Jonas)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
822 1024x645 Px, 24.11.2011
Frankfurt am Main 17.07.2005 Alte Brücke mit der Hochhauskulisse, wegen der die Stadt gelegentlich auch als "Mainhattan" bezeichnet wird.
Helmut Amann
2507  3 800x610 Px, 20.06.2008
Frankfurt am Main 24.02.2008 Blick von der Taunusanlage auf (von links nach rechts) den Commerzbank-Tower (Architekt Norman Foster London Höhe 259 Meter strukturelle Höhe mit Antenne 300 Meter und das zweithöchste Gebäude Europas) das Japan Center (Architekten Rolfes und Ganz Berlin Höhe 115 Meter) und den Eurotower (Architekt Richard Heil Höhe 148 Meter) am Willy-Brandt-Platz.
Helmut Amann
1543 608x800 Px, 17.06.2008
Frankfurt am Main Alte Oper, eines der mit hoher Wahrscheinlichkeit am häufigsten fotografierten Gebäude der Stadt, aber auch ein Bild wert. Im Jahre 1880 wurde das vom Berliner Architekten Richard Lucae entworfene und von Frankfurter Bürgern finanzierte Gebäude eröffnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde die „Alte Oper“ in der Nacht zum 23. März 1944 fast völlig zerstört und sollte nach dem Willen des Magistrats durch einen modernen Verwaltungsbau ersetzt werden. 1964 wurde die Bürgerinitiative „Aktionsgemeinschaft Opernhaus Frankfurt am Main e.V.“ mit hochrangigen Vertretern aus Wirtschaft, Gewerkschaften, Kultur und Frankfurter Bürgern unter Vorsitz von Fritz Dietz gegründet. Bis zur Wiedereröffnung kamen 15 Millionen D-Mark an Spenden zusammen. Unter der Intendanz von Generalmanager Ulrich Schwab wurde die „Alte Oper“ am 28. August 1981 mit Gustav Mahlers 8. Sinfonie feierlich wiedereröffnet (Aufnahme vom 06.05.2008).
Helmut Amann
1785 800x610 Px, 15.06.2008
Frankfurt am Main Willy-Brandt-Platz mit dem Twin-Towers genannten Deutsche-Bank-Hochhaus am Bildrand links, in der Bildmitte überragt der Main-Tower den quadratischen Japan-Tower. Der Märchenbrunnen des Künstlers Friedrich Hausmann, der schönste Jugendstilbrunnen der Stadt, bildet einen Kontrast zu den Türmen aus Beton und Glas (Aufnahme vom 15.02.2007)
Helmut Amann
2067 800x600 Px, 15.12.2007
Frankfurt am Main Ignatz-Bubis-Brücke mit Skyline im Hintergrund am 07.08.2006 Aufnahmestandort Flößerbrücke.
Helmut Amann
2347 800x606 Px, 21.10.2007
Blick vom Maintower nach Osten über den Dom (unten in Bildmitte) zum von der Sonne angestahlten Kraftwerk Staudinger südlich von Hanau im Hintergrund. Die Mainbrücken von unten nach oben: Alte Brücke, Obermainbrücke, Neue Flößerbrücke, Deutschherrenbrücke. Der Höhenzug im Hintergrund ist der Spessart. 1.6.2006 (Matthias)
Gisela, Matthias und Jonas Frey
1622 800x522 Px, 29.10.2006
GALERIE 3