Greetsiel. Das Schöpfwerk von 1957 steht inzwischen auch unter Denkmalschutz
Greetsiel. Das Schöpfwerk von 1957 steht inzwischen auch unter Denkmalschutz. Die drei Pumpen können je 4,5 m³ Wasser pro Sekunden durch den Deich pumpen und so zur Entwässerung des Binnenlandes beitragen.
18.10.2014
Greetsiel.

Greetsiel.

Das Schöpfwerk von 1957 steht inzwischen auch unter Denkmalschutz. Die drei Pumpen können je 4,5 m³ Wasser pro Sekunden durch den Deich pumpen und so zur Entwässerung des Binnenlandes beitragen. 18.10.2014

Helmut Seger

20.10.2014, 378 Aufrufe, 0 Kommentare
Marienhafe. Die St.-Marien-Kirche geht vermutlich auf das 13. Jahrhundert zurück. Eine Holzkirche soll schon um 800 hier gestanden haben. Ende des 14. Jahrhunderts soll der Kirchturm Klaus Störtebeker als Wohnung gedient haben. Deswegen trägt der Kirchturm heute auch den Namen Störtebekerturm. Im Jahre 1829 wurde der mächtige Baukörper zu großen Teilen abgebrochen. Der Chor, das Querschiff samt Vierung, die beiden Seitenschiffe wurden abgebrochen, die Höhe der Seitenmauer wurde reduziert und der Kirchturm um zwei Geschosse verkleinert. 18.10.2014
Helmut Seger
Marienhafe. Der Störtebeker-Turm der St.-Marien-Kirche. 18.10.2014
Helmut Seger
Marienhafe. Die Orgel der St.-Marien-Kirche. 18.10.2014
Helmut Seger
Marienhafe. Das Störtebeker-Denkmal mit der St.-Marien-Kirche im Hintergrund. Zu Störtebekers Lebzeiten war Marienhafe noch Hafenort. Der Kirchturm soll Störtebeker von 1396 bis 1400 bei seinen Aufenthalten in Marienhafe als Wohnung gedient haben. 18.10.2014
Helmut Seger