Kolobrzeg (Kolberg). Der Kolberger Dom trägt auch den Namen Marienkirche
Kolobrzeg (Kolberg). Der Kolberger Dom trägt auch den Namen Marienkirche. Die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Kirche wurde 1316 erstmals urkundlich erwähnt. 10.05.2019
Die katholische Dorfkapelle zur Hl.

Kolobrzeg (Kolberg).

Der Kolberger Dom trägt auch den Namen Marienkirche. Die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Kirche wurde 1316 erstmals urkundlich erwähnt. 10.05.2019

Helmut Seger

25.05.2019, 17 Aufrufe, 0 Kommentare
Kamien Pomorski (Cammin). Hinter den Bäumen ist der Turm der Kathedrale St. Johannes zu sehen, auch Dom zu Camminn genannt. Cammin war von 1140 bis 1810 Bischofssitz. 10.05.2019
Helmut Seger
Kamien Pomorski (Cammin). Gleich hinter der Stadtmauer steht die Filialkirche Mariä Himmelfahrt. 10.05.2019
Helmut Seger
Rewal. Nur umfangreiche Sicherungsmaßnahmen verhindern bislang, dass auch die Ruinenreste der Nikolaikirche im Ortsteil Trzesacz (Hoff a.d. Ostsee) das Kliff zur Ostsee hinunterstürzen. 10.05.2019
Helmut Seger
Breslau. Die Häuser an der Westseite des Rings (poln. Rynek) werden vom Turm der Elisabethkirche überragt. Rechts im Bild ein Teil des Neuen Rathauses. 23.06.2016
Helmut Seger