Bilder von Mario Schürholz 54 Bilder

Der große Springbrunnen am Aachener Europaplatz am Abend des 18.10.2013
Der große Springbrunnen am Aachener Europaplatz am Abend des 18.10.2013
Mario Schürholz
Das Ponttor in Aachen am Abend des 18.10.2013
Das Ponttor in Aachen am Abend des 18.10.2013
Mario Schürholz
441 1200x902 Px, 04.11.2013
Das Aachener Spielcasino am Abend des 18.10.2013
Das Aachener Spielcasino am Abend des 18.10.2013
Mario Schürholz
448 1200x900 Px, 04.11.2013
Der Indemann, eine begebare 36m hohe, 280to schwere Stahlkonstruktion steht bei Lucherberg im Kreis Düren auf einer Abraumhalde des Braunkohletagebau und ermöglicht den Besuchern auf den drei Aussichtsplattformen im Kopf der Figur einen tollen Blick über das Umland und den Tagebau Inden. Nachts wird der Indemann von über 40.000 Leuchtdioden auf einer Fläche von 1.470 m² beleuchtet und ist von schon von weitem als das Symbol des Indeland zu sehen. Gesehen am 04.09.2013.
Der Indemann, eine begebare 36m hohe, 280to schwere Stahlkonstruktion steht bei Lucherberg im Kreis Düren auf einer Abraumhalde des Braunkohletagebau und ermöglicht den Besuchern auf den drei Aussichtsplattformen im Kopf der Figur einen tollen Blick über das Umland und den Tagebau Inden. Nachts wird der Indemann von über 40.000 Leuchtdioden auf einer Fläche von 1.470 m² beleuchtet und ist von schon von weitem als das Symbol des Indeland zu sehen. Gesehen am 04.09.2013.
Mario Schürholz
846 766x1024 Px, 05.09.2013
Der Indemann, eine begebare 36m hohe, 280to schwere Stahlkonstruktion steht bei Lucherberg auf einer Abraumhalde des Braunkohletagebau und ermöglicht den Besuchern auf den drei Aussichtsplattformen im Kopf der Figur einen tollen Blick über das Umland und den Tagebau Inden. Nachts wird der Indemann von über 40.000 Leuchtdioden auf einer Fläche von 1.470 m² beleuchtet und ist von schon von weitem als das Symbol des Indeland zu sehen. Gesehen am 04.09.2013.
Der Indemann, eine begebare 36m hohe, 280to schwere Stahlkonstruktion steht bei Lucherberg auf einer Abraumhalde des Braunkohletagebau und ermöglicht den Besuchern auf den drei Aussichtsplattformen im Kopf der Figur einen tollen Blick über das Umland und den Tagebau Inden. Nachts wird der Indemann von über 40.000 Leuchtdioden auf einer Fläche von 1.470 m² beleuchtet und ist von schon von weitem als das Symbol des Indeland zu sehen. Gesehen am 04.09.2013.
Mario Schürholz
726 767x1024 Px, 05.09.2013
Blick von der Schäl Sick (der schlechten Seite, so nennen die Kölner das rechtsrheinische Ufer) auf den Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke über den hochwasserführenden Rhein am 01.08.2012.
Blick von der Schäl Sick (der schlechten Seite, so nennen die Kölner das rechtsrheinische Ufer) auf den Kölner Dom und die Hohenzollernbrücke über den hochwasserführenden Rhein am 01.08.2012.
Mario Schürholz
Der Meeresgott „Njörd“ als Skulptur in Heiligenhafen. Njörd ist ein nordgermanischer Meergott und Schutzgott der Seefahrer, er verkörpert die ruhige See und das schöne Wetter.
Der Meeresgott „Njörd“ als Skulptur in Heiligenhafen. Njörd ist ein nordgermanischer Meergott und Schutzgott der Seefahrer, er verkörpert die ruhige See und das schöne Wetter.
Mario Schürholz
Der Flügger Leuchtturm auf Fehmarn. Der achteckiger Backsteinturm mit der roten Laterne wurde 1914-15 gebaut, ist seit 1916 in Betrieb und steht seit 2003 unter Denkmalschutz. In den Jahren 2009 und 2010 wurde der Leuchtturm saniert. Unter dem Leuchtfeuer in 38m höhe befindet sich eine Galerie, die man über eine 161 stufige Wendeltreppe im Turminneren besteigen kann. Von dort hat man einen einzigartigen Blick über Fehmarn, der Fehmarnsundbrücke und Heiligenhafen auf dem Festland. Am 06.Juni 2013 gab die Deutsche Post AG eine 45Cent Briefmarke mit dem Bild des Flügger Leuchtturms heraus. Aufnahme vom 07.06.2013
Der Flügger Leuchtturm auf Fehmarn. Der achteckiger Backsteinturm mit der roten Laterne wurde 1914-15 gebaut, ist seit 1916 in Betrieb und steht seit 2003 unter Denkmalschutz. In den Jahren 2009 und 2010 wurde der Leuchtturm saniert. Unter dem Leuchtfeuer in 38m höhe befindet sich eine Galerie, die man über eine 161 stufige Wendeltreppe im Turminneren besteigen kann. Von dort hat man einen einzigartigen Blick über Fehmarn, der Fehmarnsundbrücke und Heiligenhafen auf dem Festland. Am 06.Juni 2013 gab die Deutsche Post AG eine 45Cent Briefmarke mit dem Bild des Flügger Leuchtturms heraus. Aufnahme vom 07.06.2013
Mario Schürholz
Das  Treppenhaus  des Flügger Leuchtturm auf Fehmarn. Über diese 161 stufige Wendeltreppe gelangt man auf die Galerie, die unter dem in 38m höhe befindlichen Leuchtfeuer einen einzigartigen Blick über Fehmarn, der Fehmarnsundbrücke und Heiligenhafen auf dem Festland erlaubt. Der achteckiger Backsteinturm mit der roten Laterne wurde 1914-15 gebaut, ist seit 1916 in Betrieb und steht seit 2003 unter Denkmalschutz. In den Jahren 2009 und 2010 wurde der Leuchtturm saniert. Am 06.Juni 2013 gab die Deutsche Post AG eine 45Cent Briefmarke mit dem Bild des Flügger Leuchtturms heraus. Aufnahme vom 07.06.2013
Das "Treppenhaus" des Flügger Leuchtturm auf Fehmarn. Über diese 161 stufige Wendeltreppe gelangt man auf die Galerie, die unter dem in 38m höhe befindlichen Leuchtfeuer einen einzigartigen Blick über Fehmarn, der Fehmarnsundbrücke und Heiligenhafen auf dem Festland erlaubt. Der achteckiger Backsteinturm mit der roten Laterne wurde 1914-15 gebaut, ist seit 1916 in Betrieb und steht seit 2003 unter Denkmalschutz. In den Jahren 2009 und 2010 wurde der Leuchtturm saniert. Am 06.Juni 2013 gab die Deutsche Post AG eine 45Cent Briefmarke mit dem Bild des Flügger Leuchtturms heraus. Aufnahme vom 07.06.2013
Mario Schürholz
Der 1934 erbaute nur 5m hohe Leuchtturm Strukkamphuk auf Fehmarn. Strukkamphuk ist das Unterfeuer der Richtfeuerlinie Strukkamphuk, zusammen mit dem in ca. 6km entfernten Leuchtturm Flügge zeigt er nachts den Schiffen den richtigen Weg durch das Fahrwasser des Fehmarnsund.
Aufnahme vom 11.06.2013
Der 1934 erbaute nur 5m hohe Leuchtturm Strukkamphuk auf Fehmarn. Strukkamphuk ist das Unterfeuer der Richtfeuerlinie Strukkamphuk, zusammen mit dem in ca. 6km entfernten Leuchtturm Flügge zeigt er nachts den Schiffen den richtigen Weg durch das Fahrwasser des Fehmarnsund. Aufnahme vom 11.06.2013
Mario Schürholz
Blick vom Golfplatz über den Burger Binnensee auf die evangelischen St. Nikolai Kirche in Burg Fehmarn.
Aufnahme vom 03.06.2013
Blick vom Golfplatz über den Burger Binnensee auf die evangelischen St. Nikolai Kirche in Burg Fehmarn. Aufnahme vom 03.06.2013
Mario Schürholz
Die untergehende Sonne am Abend des 18.05.2013 in Stolberg-Breinig mit dem Kirchturm von St. Barbara.
Die untergehende Sonne am Abend des 18.05.2013 in Stolberg-Breinig mit dem Kirchturm von St. Barbara.
Mario Schürholz
Diese Pferdeskulptur steht vor dem Bistro  Forkenbeck  auf der Forckenbeckstrasse in Aachen. (09.02.2013)
Diese Pferdeskulptur steht vor dem Bistro "Forkenbeck" auf der Forckenbeckstrasse in Aachen. (09.02.2013)
Mario Schürholz
465 768x1024 Px, 08.05.2013
Der Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum. (09.02.2013)
Der Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum. (09.02.2013)
Mario Schürholz
472 1024x768 Px, 05.05.2013
Skulpturen auf einem Balkon von Schloß Neuhaus in Paderborn, gesehen am 07.04.2013
Skulpturen auf einem Balkon von Schloß Neuhaus in Paderborn, gesehen am 07.04.2013
Mario Schürholz
525 1024x765 Px, 14.04.2013
Das Aachener Klinikum spiegelt sich am 03.07.2012 in einem Teich, in dem zur Zeit die Seerosen blühen.
Das Aachener Klinikum spiegelt sich am 03.07.2012 in einem Teich, in dem zur Zeit die Seerosen blühen.
Mario Schürholz
548 1024x768 Px, 15.07.2012
Am Gitter der Hohenzollernbrücke in Köln hängen nicht nur tausende Liebesschlösser, auch diese Wasseruhr. Gesehen am 03.04.2012.
Am Gitter der Hohenzollernbrücke in Köln hängen nicht nur tausende Liebesschlösser, auch diese Wasseruhr. Gesehen am 03.04.2012.
Mario Schürholz
695 1024x682 Px, 08.05.2012
Nein, es ist kein Ufo vor dem Aachener Klinikum gelandet, das ist der neue Hubschrauberlandeplatz am Abend des 08.03.2012.
Nein, es ist kein Ufo vor dem Aachener Klinikum gelandet, das ist der neue Hubschrauberlandeplatz am Abend des 08.03.2012.
Mario Schürholz
560 1024x682 Px, 10.03.2012
Der neue Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum. In Aachen wird er  die Hand Gottes  genannt. (01.03.2012)
Der neue Hubschrauberlandeplatz vor dem Aachener Klinikum. In Aachen wird er "die Hand Gottes" genannt. (01.03.2012)
Mario Schürholz
483 1024x682 Px, 05.03.2012
Der Aachener Dom und Printen, sie gehören einfach zusammen. (24.10.2011)
Der Aachener Dom und Printen, sie gehören einfach zusammen. (24.10.2011)
Mario Schürholz
513 1024x767 Px, 05.03.2012
Das Aachener Maschiertor, eins von vier Haupttoren der im 14.-15. Jahrhundert errichteten Stadtmauer. In diesem mächtigen Stadttor war der Hauptwaffenlagerplatz untergebracht, heute befindet sich oberhalb der Torbögen ein großer Raum, der für Feste gemietet werden kann.
Das Aachener Maschiertor, eins von vier Haupttoren der im 14.-15. Jahrhundert errichteten Stadtmauer. In diesem mächtigen Stadttor war der Hauptwaffenlagerplatz untergebracht, heute befindet sich oberhalb der Torbögen ein großer Raum, der für Feste gemietet werden kann.
Mario Schürholz
524 682x1024 Px, 05.03.2012
Hier hat der Bildhauer Klaus Gehlen aus Monschau-Mützenich dem Monschauer Original  Maaßens Päulche  (1856-1940) ein Denkmal geschaffen. Die lebensgroße Figur erinnert an einen reisenden Kaufmann, der Kurzwaren im Monschauer Land an der Haustüre seiner Kunden anbot. (07.09.2011)
Hier hat der Bildhauer Klaus Gehlen aus Monschau-Mützenich dem Monschauer Original "Maaßens Päulche" (1856-1940) ein Denkmal geschaffen. Die lebensgroße Figur erinnert an einen reisenden Kaufmann, der Kurzwaren im Monschauer Land an der Haustüre seiner Kunden anbot. (07.09.2011)
Mario Schürholz
Das Rote Haus in Monschau, erbaut mitte des 18.Jahrhundert vom Tuchfabrikanten Johann Heinrich Scheibler, kann heute als Museum besichtigt werden. Die Grätenfische unter der Brücke wurden übrigens von dem Bildhauer Hubert Kruft aus Prüm/Eifel geschaffen.(07.09.2011)
Das Rote Haus in Monschau, erbaut mitte des 18.Jahrhundert vom Tuchfabrikanten Johann Heinrich Scheibler, kann heute als Museum besichtigt werden. Die Grätenfische unter der Brücke wurden übrigens von dem Bildhauer Hubert Kruft aus Prüm/Eifel geschaffen.(07.09.2011)
Mario Schürholz
Das Rote Haus in Monschau, erbaut mitte des 18.Jahrhundert vom Tuchfabrikanten Johann Heinrich Scheibler, kann heute als Museum besichtigt werden. (07.09.2011)
Das Rote Haus in Monschau, erbaut mitte des 18.Jahrhundert vom Tuchfabrikanten Johann Heinrich Scheibler, kann heute als Museum besichtigt werden. (07.09.2011)
Mario Schürholz
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.