staedte-fotos.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden 
Forum   Kontakt   Impressum    Hotels und Ferienwohnungen - kostenlos eintragen

Bilder von M.Müller

184 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 nächste Seite  >>
McDonalds Restaurant in Sonthofen, aufgenommen im November 2016.
McDonalds Restaurant in Sonthofen, aufgenommen im November 2016.
M.Müller

Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, zum Teil entkernte Wohnhäuser (entlang der Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, zum Teil entkernte Wohnhäuser (entlang der Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
M.Müller

Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, entkerntes Wohnhaus (Geb.652 Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, entkerntes Wohnhaus (Geb.652 Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
M.Müller

Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, Wohnhaus (Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, Wohnhaus (Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
M.Müller

Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, entkerntes Wohnhaus (Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village (BFV) der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, entkerntes Wohnhaus (Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village (BFV) der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
M.Müller

Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, leerer Spielplatz und entkerntes Wohnhaus (Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, leerer Spielplatz und entkerntes Wohnhaus (Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
M.Müller

Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, leerer Spielplatz und Wohnhaus(Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, leerer Spielplatz und Wohnhaus(Jackson-Street) im nördlichen Teil der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
M.Müller

Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, Doppelreihenhäuser der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal, hier die ehemalige Zufahrt zu Doppelreihenäusern, welche höheren Offizieren und Generälen vorbehalten waren. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
Wohnen und Leben hinter Stacheldraht, Doppelreihenhäuser der ehemaligen Benjamin-Franklin Village der U.S.ARMY in Mannheim-Käfertal, hier die ehemalige Zufahrt zu Doppelreihenäusern, welche höheren Offizieren und Generälen vorbehalten waren. Die Wohnsiedlung wurde in den 1950er Jahren erbaut und war die größte zusammenhängende Wohnsiedlung für die amerikanischen Soldatenfamilien in Deutschland. Im Jahr 2012 wurde die BFV geräumt und an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)übergeben. Jetzt wird saniert bzw. abgerissen. Aufgenommen von der Wasserwerkstraße in Mannheim, 03.September 2016.
M.Müller

Blick von der Bensheimer Straße in Mannheim auf einen Unterkunftblock der ehemaligen Funari-Barracks der U.S.ARMY. Die Funari-Barracks wurden in den 1930er Jahren als Gallwitz-Kaserne erbaut und ab 1945 von den US-Streitkräfen genutzt. Zuletzt waren hier unter anderem der Stab einer Fernmeldeeinheit (5th Signal Command Headquarter  Dragon Warriors ) stationiert. Die Barracks wurden im September 2014 von den Amerikanern endgültig aufgegeben und am 18.12.2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übergeben. Derzeit ist sie ungenutzt. Aufgenommen am 03.September 2016.
Blick von der Bensheimer Straße in Mannheim auf einen Unterkunftblock der ehemaligen Funari-Barracks der U.S.ARMY. Die Funari-Barracks wurden in den 1930er Jahren als Gallwitz-Kaserne erbaut und ab 1945 von den US-Streitkräfen genutzt. Zuletzt waren hier unter anderem der Stab einer Fernmeldeeinheit (5th Signal Command Headquarter "Dragon Warriors") stationiert. Die Barracks wurden im September 2014 von den Amerikanern endgültig aufgegeben und am 18.12.2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übergeben. Derzeit ist sie ungenutzt. Aufgenommen am 03.September 2016.
M.Müller

Blick von der Bensheimer Straße in Mannheim durch den Kasernenzaun auf das ursprüngliche Stabsgebäude der ehemaligen Funari-Barracks der U.S.ARMY. Die Funari-Barracks wurden in den 1930er Jahren als Gallwitz-Kaserne erbaut und ab 1945 von den US-Streitkräfen genutzt. Zuletzt waren hier unter anderem der Stab einer Fernmeldeeinheit (5th Signal Command Headquarter  Dragon Warriors ) stationiert. Die Barracks wurden im September 2014 von den Amerikanern endgültig aufgegeben und am 18.12.2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übergeben. Derzeit ist sie ungenutzt. Aufgenommen am 03.September 2016.
Blick von der Bensheimer Straße in Mannheim durch den Kasernenzaun auf das ursprüngliche Stabsgebäude der ehemaligen Funari-Barracks der U.S.ARMY. Die Funari-Barracks wurden in den 1930er Jahren als Gallwitz-Kaserne erbaut und ab 1945 von den US-Streitkräfen genutzt. Zuletzt waren hier unter anderem der Stab einer Fernmeldeeinheit (5th Signal Command Headquarter "Dragon Warriors") stationiert. Die Barracks wurden im September 2014 von den Amerikanern endgültig aufgegeben und am 18.12.2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übergeben. Derzeit ist sie ungenutzt. Aufgenommen am 03.September 2016.
M.Müller

Blick von der Bensheimer Straße in Mannheim auf das ursprüngliche Haupttor und einen Kasernenblock der ehemaligen Funari-Barracks der U.S.ARMY. Unten im Gebäude das ehemalige Wachlokal für die Personen- und Fahrzeugkontrolle. Die Funari-Barracks wurden in den 1930er Jahren als Gallwitz-Kaserne erbaut und ab 1945 von den US-Streitkräfen genutzt. Zuletzt waren hier unter anderem der Stab einer Fernmeldeeinheit (5th Signal Command Headquarter  Dragon Warriors ) stationiert. Die Barracks wurden im September 2014 von den Amerikanern endgültig aufgegeben und am 18.12.2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übergeben. Derzeit ist sie ungenutzt. Aufgenommen am 03.September 2016.
Blick von der Bensheimer Straße in Mannheim auf das ursprüngliche Haupttor und einen Kasernenblock der ehemaligen Funari-Barracks der U.S.ARMY. Unten im Gebäude das ehemalige Wachlokal für die Personen- und Fahrzeugkontrolle. Die Funari-Barracks wurden in den 1930er Jahren als Gallwitz-Kaserne erbaut und ab 1945 von den US-Streitkräfen genutzt. Zuletzt waren hier unter anderem der Stab einer Fernmeldeeinheit (5th Signal Command Headquarter "Dragon Warriors") stationiert. Die Barracks wurden im September 2014 von den Amerikanern endgültig aufgegeben und am 18.12.2014 an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) übergeben. Derzeit ist sie ungenutzt. Aufgenommen am 03.September 2016.
M.Müller

Verwittertes Verkehrsschild an der Zufahrt zu der ehemalig militärisch genutzten Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe)in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Im Hintergrund die Rampenauffahrt und die markanten Speicherhäuser. Aufgenommen von der Queens Avenue in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Verwittertes Verkehrsschild an der Zufahrt zu der ehemalig militärisch genutzten Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe)in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Im Hintergrund die Rampenauffahrt und die markanten Speicherhäuser. Aufgenommen von der Queens Avenue in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Ehemaliges Speicherhaus am ehemaligen militärisch genutzten Verladebahnhof in Bad Fallingbostel. Solche Speicherhäuser sind häufig im Bereich ehemaliger/aktiver militärischer Anlagen zu finden. Dieses steht unmittelbar am ehemaligen Verladebahnhof der St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Ehemaliges Speicherhaus am ehemaligen militärisch genutzten Verladebahnhof in Bad Fallingbostel. Solche Speicherhäuser sind häufig im Bereich ehemaliger/aktiver militärischer Anlagen zu finden. Dieses steht unmittelbar am ehemaligen Verladebahnhof der St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Verwittertes Verkehrsschild an der ehemalig militärisch genutzten Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe) in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Verwittertes Verkehrsschild an der ehemalig militärisch genutzten Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe) in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Detailaufnahme der ehemalig militärisch genutzten Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe) in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Detailaufnahme der ehemalig militärisch genutzten Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe) in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Ehemalig militärisch genutzte Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe) in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Ehemalig militärisch genutzte Verladerampe (Kopf- und Seitenrampe) in Bad Fallingbostel. Der Verladebahnhof grenzt unmittelbar an die ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Ehemaliges Speicherhaus an der Queens Avenue in Bad Fallingbostel. Solche Speicherhäuser sind häufig im Bereich ehemaliger/aktiver militärischer Anlagen zu finden. Dieses steht unmittelbar am ehemaligen Verladebahnhof der St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. In diesem auf dem Bild befindlichen Speicherhaus ist ein Militärmuseum. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Ehemaliges Speicherhaus an der Queens Avenue in Bad Fallingbostel. Solche Speicherhäuser sind häufig im Bereich ehemaliger/aktiver militärischer Anlagen zu finden. Dieses steht unmittelbar am ehemaligen Verladebahnhof der St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. In diesem auf dem Bild befindlichen Speicherhaus ist ein Militärmuseum. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Ehemaliges Speicherhaus an der Queens Avenue in Bad Fallingbostel. Solche Speicherhäuser sind häufig im Bereich ehemaliger/aktiver militärischer Anlagen zu finden. Dieses steht unmittelbar an den ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Ehemaliges Speicherhaus an der Queens Avenue in Bad Fallingbostel. Solche Speicherhäuser sind häufig im Bereich ehemaliger/aktiver militärischer Anlagen zu finden. Dieses steht unmittelbar an den ehemaligen St.Barbaras Barracks, welche im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt wurden. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Geschlossenes Kasernentor der verlassenen St.Barbaras Barracks in Bad Fallingbostel im Bereich des Verladebahnhofes. Die St.Barbaras Barracks wurden im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
Geschlossenes Kasernentor der verlassenen St.Barbaras Barracks in Bad Fallingbostel im Bereich des Verladebahnhofes. Die St.Barbaras Barracks wurden im September 2015 von den Britischen Streitkräften (BFG British Forces Germany) geräumt. Aufgenommen in Bad Fallingbostel, 28.März 2016.
M.Müller

Mauerelement mit schmiedeeiserner Verzierung im Kasernenzaun der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als  von Seeckt-Kaserne  erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
Mauerelement mit schmiedeeiserner Verzierung im Kasernenzaun der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als "von Seeckt-Kaserne" erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
M.Müller

Blick entlang des Kasernenzaunes mit Mauerelementen der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als  von Seeckt-Kaserne  erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
Blick entlang des Kasernenzaunes mit Mauerelementen der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als "von Seeckt-Kaserne" erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
M.Müller

Postenhaus an einem der nördlichen Zufahrtstore der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als  von Seeckt-Kaserne  erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
Postenhaus an einem der nördlichen Zufahrtstore der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als "von Seeckt-Kaserne" erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
M.Müller

Stirnseite eines Unterkunftsgebäudes und davor stehenden Kasernenzaun mit Mauerelementen und schmiedeeisernen Verzierungen der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als  von Seeckt-Kaserne  erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
Stirnseite eines Unterkunftsgebäudes und davor stehenden Kasernenzaun mit Mauerelementen und schmiedeeisernen Verzierungen der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als "von Seeckt-Kaserne" erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
M.Müller

Unterkunftsgebäude (möglicherweise für Mannschaften)und davor stehenden Kasernenzaun mit Mauerelementen und schmiedeeisernen Verzierungen der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als  von Seeckt-Kaserne  erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
Unterkunftsgebäude (möglicherweise für Mannschaften)und davor stehenden Kasernenzaun mit Mauerelementen und schmiedeeisernen Verzierungen der ehemaligen Trenchard-Barracks am nördlichen Stadtrand von Celle. Die Kaserne wurde 1935 als "von Seeckt-Kaserne" erbaut. Seit 1945 von der britischen Armee genutzt und im Jahr 2012 geräumt. Zuletzt waren hier Einheiten der 30th Armoured Brigade der BFG (British Forces Germany) stationiert. Etliche Gebäude stehen unter Denkmalschutz, heute verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die Kaserne, welche derzeit leer steht. Aufgenommen von der Straße Hohe Wende in Celle, 10.April 2016.
M.Müller

1 2 3 4 5 6 7 8 nächste Seite  >>




Weitere Bilder-Themen:



Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.