Bilder von Marko 257 Bilder

McDonalds Restaurant (Drive In) Grafenwöhr, aufgenommen im Mai 2017.
McDonalds Restaurant (Drive In) Grafenwöhr, aufgenommen im Mai 2017.
Marko
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier ein Wegweiser zum ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier ein Wegweiser zum ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Marko
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier der Kasernenzaun  und ein Wegweiser zum ehemaligen  Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.

25.05.2017 Marko
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier der Kasernenzaun und ein Wegweiser zum ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017. 25.05.2017 Marko
Marko
Kasernengebäude des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Kreuzung Freiburger Straße - Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Kasernengebäude des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Kreuzung Freiburger Straße - Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Marko
Detailaufnahme des Zufahrttores des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Detailaufnahme des Zufahrttores des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Marko
Detailaufnahme des Zufahrttores des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Hier auch der typische Sockel mit dem Kasernennamen und der stationierten Einheit, auch typisch für amerikanische Liegenschaften die Feuertreppe. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Detailaufnahme des Zufahrttores des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach. Hier auch der typische Sockel mit dem Kasernennamen und der stationierten Einheit, auch typisch für amerikanische Liegenschaften die Feuertreppe. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Marko
Detailaufnahme des ehemaligen Wachgebäudes und des Zufahrttores des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach, hier auch der typische Sockel mit dem Kasernennamen und der stationierten Einheit Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Detailaufnahme des ehemaligen Wachgebäudes und des Zufahrttores des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY an der Karlsruher Straße in Heidelberg-Rohrbach, hier auch der typische Sockel mit dem Kasernennamen und der stationierten Einheit Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Karlsruher Straße, Mai 2017.
Marko
Detailaufnahme der modernen Hauptzufahrt des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Diese Zufahrt sowie einige Gebäude in der Kaserne wurden aber erst Jahre später erbaut. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Detailaufnahme der modernen Hauptzufahrt des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Diese Zufahrt sowie einige Gebäude in der Kaserne wurden aber erst Jahre später erbaut. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Marko
Detailaufnahme des mit einem Sichtschutz behangenen Kasernenzaunes des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Detailaufnahme des mit einem Sichtschutz behangenen Kasernenzaunes des ehemaligen Health Center (Militärhospital) der U.S.ARMY in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Marko
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier ein Hinweisschild des Health Center (Militärhospital) in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier ein Hinweisschild des Health Center (Militärhospital) in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Marko
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier Hinweisschilder an der Hauptzufahrt zum Health Center (Militärhospital) in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Letzte Hinweise ehemals U.S.-amerikanischer Streitkräfte in Heidelberg, hier Hinweisschilder an der Hauptzufahrt zum Health Center (Militärhospital) in der Freiburger Straße in Heidelberg-Rohrbach. Das Militärhospital war in der Nachrichten-Kaserne untergebracht, welche zwischen 1937 und 1939 erbaut wurde. Die U.S.ARMY nutzte es von 1945 bis September 2013. Seit dem Abzug 2013 steht die Kaserne leer. Aufgenommen in Heidelberg, Freiburger Straße, Mai 2017.
Marko
Ehemaliges Wohnhaus (vmtl. in den 1960er Jahren erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Smith-Barracks der U.S.ARMY in Aschaffenburg (Würzburger Straße). Erbaut wurden die Smith-Barracks ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten als La Garde-Kaserne. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten waren Pioniereinheiten der U.S.ARMY. 1993 begann die US-Armee mit dem Abzug, die wurde Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Ehemaliges Wohnhaus (vmtl. in den 1960er Jahren erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Smith-Barracks der U.S.ARMY in Aschaffenburg (Würzburger Straße). Erbaut wurden die Smith-Barracks ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten als La Garde-Kaserne. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten waren Pioniereinheiten der U.S.ARMY. 1993 begann die US-Armee mit dem Abzug, die wurde Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Eins von mehreren Zufahrtstoren der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Eins von mehreren Zufahrtstoren der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Unterkunftsgebäude der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Unterkunftsgebäude der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Fahrzeughallen der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Fahrzeughallen der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Jetzt wird dieses Gebäude saniert und zu neuen Eigentumswohnungen ausgebaut. Aufgenommen im April 2017.
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Jetzt wird dieses Gebäude saniert und zu neuen Eigentumswohnungen ausgebaut. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemalige Wohnhäuser (in den 1950er erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne selbst als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Jetzt werden diese Gebäude saniert und zu neuen Eigentumswohnungen ausgebaut. Aufgenommen im April 2017.
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemalige Wohnhäuser (in den 1950er erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne selbst als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Jetzt werden diese Gebäude saniert und zu neuen Eigentumswohnungen ausgebaut. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er/1960er Jahren erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er/1960er Jahren erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er/1960er Jahren erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemaliges Wohnhaus (in den 1950er/1960er Jahren erbaut) für Soldatenfamilien der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemalige Hauptzufahrt (ab 2001 erbaut) der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Leben und wohnen hinter Stacheldraht. Ehemalige Hauptzufahrt (ab 2001 erbaut) der ehemaligen Armstrong-Barracks der U.S.ARMY in Büdingen. Erbaut wurde die Kaserne als Krüger-Kaserne ab 1935 für ehemalige Wehrmachtseinheiten. Hauptnutzer ab 1945 war die US-Armee. Eine der letzten hier stationierten Einheiten war eine Kavallerie-Einheit (1st Squadron 1st Cavalry Regiment of Dragoons). 2007 begann die US-Armee mit dem Abzug, 2008 wurde die Kaserne geräumt und an Deutschland zurück gegeben. Aufgenommen im April 2017.
Marko
Reststück der Berliner Mauer (ehemalige Grenzsicherungsanlage von Ostberlin nach Westberlin, 1989 zu Fall gebracht) in der Liesenstraße in Berlin, aufgenommen im Februar 2017.
Reststück der Berliner Mauer (ehemalige Grenzsicherungsanlage von Ostberlin nach Westberlin, 1989 zu Fall gebracht) in der Liesenstraße in Berlin, aufgenommen im Februar 2017.
Marko
89 1200x900 Px, 24.02.2017
Ehemaliges Stabsgebäude (heute Landratsamt/Führerscheinstelle) der ehemaligen Hindenburg-Kaserne an der Schönburger Straße in Naumburg(Saale). Die Kaserne wurde um 1936 erbaut. Hier lagen Truppenteile der ehemaligen Wehrmacht. Hauptnutzer von 1945 bis 1992 war jedoch die Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) bzw. die Westgruppe der Truppen (WGT) der russischen Armee. Hier lagen bis zum Abzug im Jahr 1992 der Stab und Truppenteile der 57.Garde-Mot.Schützendivision. Aufgenommen im Februar 2017.
Ehemaliges Stabsgebäude (heute Landratsamt/Führerscheinstelle) der ehemaligen Hindenburg-Kaserne an der Schönburger Straße in Naumburg(Saale). Die Kaserne wurde um 1936 erbaut. Hier lagen Truppenteile der ehemaligen Wehrmacht. Hauptnutzer von 1945 bis 1992 war jedoch die Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) bzw. die Westgruppe der Truppen (WGT) der russischen Armee. Hier lagen bis zum Abzug im Jahr 1992 der Stab und Truppenteile der 57.Garde-Mot.Schützendivision. Aufgenommen im Februar 2017.
Marko
Ehemaliges Kompanie-Unterkunftsgebäude (heute Landratsamt) an der ehemaligen Hauptzufahrt der ehemaligen Hindenburg-Kaserne an der Schönburger Straße in Naumburg(Saale). Die Kaserne wurde um 1936 erbaut. Hier lagen Truppenteile der ehemaligen Wehrmacht. Hauptnutzer von 1945 bis 1992 war jedoch die Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) bzw. die Westgruppe der Truppen (WGT) der russischen Armee. Hier lagen bis zum Abzug im Jahr 1992 der Stab und Truppenteile der 57.Garde-Mot.Schützendivision. Aufgenommen im Februar 2017.
Ehemaliges Kompanie-Unterkunftsgebäude (heute Landratsamt) an der ehemaligen Hauptzufahrt der ehemaligen Hindenburg-Kaserne an der Schönburger Straße in Naumburg(Saale). Die Kaserne wurde um 1936 erbaut. Hier lagen Truppenteile der ehemaligen Wehrmacht. Hauptnutzer von 1945 bis 1992 war jedoch die Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) bzw. die Westgruppe der Truppen (WGT) der russischen Armee. Hier lagen bis zum Abzug im Jahr 1992 der Stab und Truppenteile der 57.Garde-Mot.Schützendivision. Aufgenommen im Februar 2017.
Marko
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.